Eine Frau fährt auf einem Leihfahrrad von Nextbike durch Berlin (Quelle: Presse Nextbike)

Konkurrenz für "Call a bike" - Nextbike will 5.000 Leihräder auf Berliner Straßen bringen

In Berlin gibt es einen neuen Betreiber für öffentliche Leihfahrräder: Nextbike löst die Deutsche Bahn ab. Das Angebot soll sich um einiges vergrößern. Das Unternehmen aus Leipzig will 700 Stationen und 5.000 Räder in der Hauptstadt anbieten.

Das öffentliche Verleihsystem für Fahrräder hat in Berlin einen neuen Betreiber: Im Rahmen eines formalen Vergabeverfahrens hat der Berliner Senat die Nextbike GmbH ausgewählt, wie es in einer Mitteilung vom Montag heißt.

Damit löst das Leipziger Unternehmen die Deutsche Bahn als Betreiber ab. Das Projekt "Call a bike" werde aber weiter in der Hauptstadt aktiv bleiben, heißt es weiter.

Das Angebot wird sich mit dem neuen Betreiber um einiges verbessern: Im Vergabeverfahren  war ein Mindestumfang von 175 Stationen und 1.750 Rädern gefordert. Die Nextbike GmbH will das Leihfahrradsystem auf mehr als 700 Stationen und 5.000 Räder ausbauen.

Räder per App, Kundenkarte oder Tastatureingabe

Die Senatsverwaltung für Verkehr und Umwelt erhofft sich vor allem, "dass der reibungslose Verleih von Fahrrädern im öffentlichen Raum vor allem als Schnittstelle zum öffentlichen Nahverkehr funktioniert". Nextbike will laut Mitteilung die Stationen mit der technisch neuesten Generation bestücken. Die Räder können per App, Kundenkarte oder Tastatureingabe innerhalb weniger Sekunden ausgeliehen werden.

2014 suchte der Senat einen neuen Betreiber. Eigentlich sollte bereits im letzten Jahr eine Entscheidung fallen. Doch die Vergabeentscheidung verzögerte sich zuletzt wegen des Einspruchs der Deutschen Bahn. Deshalb begrüßten es die Grünen, dass endlich eine Entscheidung gefallen ist. "Endlich! Mit zwei Jahren Verspätung wird es demnächst ein neues Leihfahrradsystem geben", zitiert die "Berliner Morgenpost" (Dienstag) den Verkehrsexperten Stefan Gelbhaar.

Die Nextbike GmbH betreibt in Deutschland, Europa sowie weltweit in 16 Ländern Fahrradverleihsysteme.

Das könnte Sie auch interessieren