Bildergalerien aus dem Wirtschaftsressort

RSS-Feed

Weitere Meldungen

RSS-Feed
  • Der Flugzeugflügel einer A320 von Air Berlin (Quelle: Frank Hoermann und Sven Simon/imago)

    Hauptversammlung in London 

    Widersprüchliche Aussagen über Lage von Air Berlin

    "Willkommen" nennt Air-Berlin-Konzernchef Winkel mögliche Kreditbürgschaften der Länder Berlin und NRW. Gleichzeitig aber heißt es vom Finanzvorstand auf der Krisensitzung in London: Nächstes Jahr wolle man wieder in die Gewinn-Zone.

  • Wissenschaftliche Mitarbeiterin in Berlin. (Quelle: dpa/Lösel)

    Studie des DGB 

    40 Prozent aller neuen Jobs in Berlin sind befristet

    Fast jeder zweite, der zurzeit in Berlin eine neue Stelle antritt, hat nur einen befristeten Vertrag in der Tasche. Das zeigt eine Studie des Deutschen Gewerkschaftsbundes. In Brandenburg trifft es sogar noch mehr.  

  • Ab Juli 2017 finden umfangreiche Bauarbeiten am Bahnhof Ostkreuz statt. (Quelle: rbb/Thomas Blecha)

    Massive Einschränkungen im Sommer 

    Ostkreuz-Baustelle: Zum Endspurt wird umfassend gesperrt

    Am Berliner Bahnhof Ostkreuz halten deutschlandweit die meisten Züge. Aber massive Umbauarbeiten nerven Pendler schon seit 2006. Bis Ende 2018 soll nun alles fertig sein, verkündet die Bahn. Doch zum Endspurt gibt es noch einmal weitreichende Sperrungen.

  • Die Vorstandsvorsitzende der Berliner Stadtreinigung Tanja Wielgoß (Quelle: dpa/Gregor Fischer)

    Dienstwagen, unberechtigte Gehaltsstufen 

    BSR-Führung streitet über alte Privilegien

    Weil der BSR-Vorstand den Arbeitnehmervertretern Vergünstigungen streicht, wollen diese BSR-Chefin Tanja Wielgoß offenbar zu Fall bringen. Laut einem Medienbericht räumt die ehemalige Unternehmensberaterin zu gründlich bei unnötigen Privilegien auf.

  • Chemotherapie in einer onkologischen Praxis (Quelle: imago/epd)

    rbb-exklusiv 

    Skrupellose Geschäfte mit Krebs-Wundermitteln

    Rund 170.000 krebskranke Menschen leben in Berlin und Brandenburg. Manche setzen in ihrer Verzweiflung auf Wirkstoffe, denen von Portalen wie "Zentrum der Gesundheit" völlig überzogene Heilversprechen angedichtet werden. Aufgrund von rbb-Recherchen schreitet nun die Verbraucherzentrale ein. Von Robin Avram

  • Eine Familie schaut sich bei Prenzlau ein Grundstück an (Quelle: rbb/Katja Geulen)

    Berliner kaufen Häuser auf 

    Wohneigentum in der Uckermark wird knapp

    In Berlin ist Wohnraum begehrt und teuer. Immer mehr Hauptstädter planen deswegen den Absprung und suchen die Lösung ihrer Wohnungsprobleme im eigenen Haus auf dem Land. Aber auch das ist nicht mehr so einfach. Von Katja Geulen

  • Hinweisschilder auf Straßenbahnen und Busse der BVG (Quelle: imago/Priller&Maug)

    Fehlende Stromrechungen 

    Der BVG entgehen Millionenzuschüsse

    Die Berliner Verkehrsbetriebe können - wie andere energieintensive Unternehmen auch - Zuschüsse zur Ökostrom-Umlage bekommen. Dafür muss die BVG jedes Jahr einen Antrag stellen. Der Antrag für 2011 wurde allerdings abgelehnt - über die Gründe herrscht Streit.  

  • Flugzeuge der Linien Niki und Air Berlin am Flughafen Schwechat bei Wien (Quelle: imago)

    Krise bei der Fluggesellschaft 

    Air Berlin will wie geplant Niki-Anteile an Etihad verkaufen

    Der taumelnde Fluglinien-Konzern Air Berlin will seine Geschäftsfelder deutlicher trennen. Damit soll der Verkauf der Tochterfirma Niki an den arabischen Großaktionär Etihad vorbereitet werden. Offen bleibt, ob dieser Deal überhaupt durchgeführt werden kann.

  • Zahlreiche Kunden fahren in Berlin in der Galeria Kaufhof am Alexanderplatz auf den Rolltreppen. (Quelle: dpa/Jens Kalaene)

    Voting-Ergebnis 

    Sonntagseinkauf: Das sagen Befürworter und Gegner

    Der Berliner Handel möchte wegen des Online-Handels auch sonntags öffnen dürfen. Dagegen sind Senat, Kirchen und Gewerkschaften. In unserem Voting haben wir am Donnerstag nach dem Stimmungsbild der Kunden und Leser gefragt - mit einem überraschenden Ergebnis.

  • Air Berlin in der Krise (Quelle: dpa/Bernd Settnik)

    Fluglinie lotet Möglichkeiten für finanzielle Hilfe aus 

    Bund prüft Bürgschaftsantrag von Air Berlin

    Der Bund schaltet sich in das Verfahren für mögliche Staatshilfen für Air Berlin ein: Gemeinsam mit Berlin und Nordrhein-Westfallen will das Bundeswirtschaftsministerium die gestellten Anträge prüfen. Im Abgeordnetenhaus und im Senat gibt es Vorbehalte dagegen.

  • Eine Maschine von Air Berlin fliegt am Himmel über der Gemeinde Wustermark (Quelle: Ralf Hirschberger/dpa)

    Voranträge in Berlin und NRW 

    Air Berlin lotet Möglichkeiten für staatliche Bürgschaften aus

    Air Berlin hat sich an die Landesregierungen von Berlin und NRW gewandt: Sie sollen prüfen, ob die finanziell angeschlagene Fluglinie für staatliche Bürgschaften infrage käme. Zuvor wurde bekannt, dass Verhandlungen für einen Teilverkauf gescheitert waren.

  • Flugzeuge von Tuifly und Air Berlin (Quelle: Julian Stratenschulte/dpa)

    Großaktionär Etihad bricht Gespräche mit Tui ab 

    Air Berlin muss weiteren Rückschlag verkraften

    Die Sanierung der hochverschuldeten Air Berlin rückt in noch weitere Ferne: Ihr arabischer Großaktionär Etihad hat Gespräche über die Gründung eines neuen Ferienfliegers mit der Tui abgebrochen.

  • Leuchtreklame für ganztägige Öffnungszeiten (Quelle: imago/JOKER)

    Stimmen Sie ab! 

    Sollte die Ladenöffnung sonntags erlaubt werden?

    Wegen der Online-Konkurrenz wollen Händler in Berlin und Brandenburg eine Lockerung des Ladenöffnungsgesetzes. Kirchen, Gewerkschaften und der Berliner Senat sind dagegen. Die Forderung der Wirtschaft hat zu einer Debatte über die Ladenöffnung am Sonntag entfacht.

    Hinweis

    Diese Abstimmung zeigt ein Meinungsbild der Nutzerinnen und Nutzer von rbb|24. Sie ist nicht repräsentativ. Weitere Informationen

  • Air-Berlin-CEO Thomas Winkelmann (Quelle: Sven Hoppe/dpa)

    Geschäftsführer im "Zeit"-Interview 

    Air Berlin braucht noch 2017 einen Partner

    In einem Interview trifft der Geschäftsführer von Air Berlin eine bemerkenswerte Aussage über das Haltbarkeitsdatum seines Unternehmens. Gleichzeitig stellt Thomas Winkelmann sich kämpferisch vor die Mitarbeiter und zeigt sich demütig gegenüber geplagten Kunden.

  • Bauplatz für Einkaufszentrum (Quelle:rbb/Thomas Krüger)

    Endlose Verhandlungen 

    Baustart für Cottbuser Einkaufszentrum zum 8. Mal verschoben

    Im Frühjahr 2012 sollte so einiges starten: Am BER sollten die ersten Flieger abheben und in der Cottbuser Innenstadt die neue Shopping-Mall eröffnen. Aus beidem wurde nichts. Für den Einkaufstempel im Zentrum gibt es inzwischen einen erneuten Rückschlag.

  • Symbolbild: Mann bei einem Verdi-Warnstreik in Konstanz am 17.03.2014 (Quelle: dpa/Patrick Seeger)

    Beschäftigte im Einzelhandel wollen mehr Geld 

    Verdi befürchtet zähe Tarifverhandlungen

    Die Gewerkschaft Verdi verhandelt seit Dienstag über Lohnerhöhungen für Verkäufer im Einzelhandel und Lagerarbeiter. Die Arbeitgeberseite sieht vor allem auf dem Land keinen Spielraum und will Extraverhandlungen für Brandenburg.

  • Flüchtling Assad Shirzad mit Elektriker Ronny Krüger bei der Arbeit (Quelle: Matthias Bertsch/rbb)

    Negative Bescheide trotz Arbeitsvertrag  

    Auch die Taufe kann die Abschiebung nicht verhindern

    In Lindow jubeln zwei Arbeitgeber, weil sie tatsächlich junge und gute Arbeitskräfte gefunden haben. Das Problem: Es sind Flüchtlinge, die bald abgeschoben werden könnten. Der Ärger der Chefs hilft nicht und auch die Taufe in der Kirche nicht. Von Matthias Bertsch

  • Ein Fahrradkurier vom Internetportal Foodora liefert warme Speisen (Quelle: Ralph Peters/imago)

    Berliner Startup 

    Lieferdienst Delivery Hero drängt an die Börse

    Mit Marken wie Lieferheld und Foodora ist der Essens-Lieferdienst Delivery Hero breit im Berliner Stadtbild verankert - allein durch immer mehr Fahrradboten. Nun drängt das defizitäre Startup an die Börse - mit Großaktionär Rocket Internet im Rücken.