Bildergalerien aus dem Wirtschaftsressort

RSS-Feed

Weitere Meldungen

RSS-Feed
  • Collage: links - der Bildschirm eines Smartphones zeigt ein digitales Ticket der App "Touch & Travel" an (Quelle: dpa/ Rainer Jensen), rechts - an einem historischen Fahrkartenautomat der BVG ist als Preis für eine Wochenkarte 4,50DM angegeben (Quelle: imago)

    Studie der TU Berlin 

    Auf der Suche nach dem Zukunftsticket für die BVG

    Wie soll es aussehen, das Berliner Nahverkehrssystem der Zukunft? Mit Papier- oder mit E-Tickets, anonym oder mit personalisierten Daten? Die Technische Universität hat es jetzt mal wissenschaftlich angepackt - und ein großes Mitmachprojekt daraus gemacht.

  • Symbolbild - Eine Kuh schaut durch einen Zaun (Quelle: imago)

    Rinder-Diebstahl in Brandenburg 

    "Bei den Dieben muss es sich um absolute Profis handeln"

    Die Landwirte in Brandenburg machen sich Sorgen: Wird ihr Hof der nächste sein, von dem wertvolle Zuchtbullen, Mutterkühe und Kälber verschwinden? Ekkhard Herrmann hat es selbst erlebt. Ihm wurden fast 40 Rinder gestohlen. Von Daniel Marschke

  • ARCHIV - Ein Windenergiepark im letzten Tageslicht nahe Jacobsdorf im Landkreis Oder-Spree (Quelle: dpa/Patrick Pleul)

    Video: Brandenburg aktuell | 20.02.2017 | Peter Huth 

    Ausgleichsgeld für Windräder fließt nun nach Potsdam

    Um die Akzeptanz von Windkraftanlagen zu verbessern, leisten Betreiber Ausgleichsmaßnahmen an Kommunen. Seit 2016 muss das Geld in einen zentralen Naturschutzsfonds eingezahlt werden. Die Betroffenen fürchten, dass es nicht mehr zurückkommt.

  • Kühe auf einer Weide in Brandenburg (dpa-Archivbild)

    Rinderklau in Brandenburg 

    Polizei ermittelt zentral gegen Viehdiebe

    Seit Jahren werden in Brandenburg immer wieder Rinder von den Weiden gestohlen - zuletzt am Wochenende in Jänschwalde. Brandenburgs Polizei will jetzt zentral gegen die offenbar professionell organisierten Viehdiebe vorgehen.  

  • Eine Familie demonstriert in Berlin für eine bessere Bezahlung im öffentlichen Dienst der Länder (Quelle: dpa/Kay Nietfeld)

    Durchbruch im Tarifkonflikt im öffentlichen Dienst 

    4,35 statt 6 Prozent mehr Geld

    Länder und Gewerkschaften haben sich geeinigt - die über 800.000 Länderbeschäftigten bekommen deutlich mehr Geld. In Berlin dürften besonders angestellte Lehrer profitieren. Landespolitiker aus Berlin und Brandenburg zeigten sich mit der Einigung zufrieden.

  • Busse im Depot in Potsdam (Quelle Archivbild: dpa/Ralf Hirschberger)

    Tarifeinigung im Brandenburger Nahverkehr 

    Mehr Geld für neue Beschäftigte in zwei Schritten

    Mehr Lohn für Junge, Alte und Neue: Fünf Mal hatten Verkehrsbetriebe in Brandenburger Landkreisen gestreikt in der aktuellen Tarifrunde. Jetzt haben sich die Arbeitgeber und die Gewerkschaften auf eine Kompromisslösung geeinigt.

  • Fluggäste stehen am 02.04.2014 auf dem Flughafen Berlin Tegel vor einer Anzeigetafel auf der zahlreiche gestrichene Lufthansa-Flüge angezeigt werden (Quelle: dpa/Kay Nietfeld)

    Neue Streiks in Tegel und Schönefeld drohen 

    Tarifgespräche für Flughafenpersonal gescheitert

    Verdi hat die Tarifverhandlungen für das Bodenpersonal an den Berliner Flughäfen für gescheitert erklärt. Nun drohen neue Streiks: Man werde jetzt eine Urabstimmung vorbereiten, hieß es von der Gewerkschaft.

  • Flughafenmitarbeiter laden Gepäckstücke mit einem Förderband in ein Flugzeug (Quelle: dpa/Bodo Schackow)

    Nach zahlreichen Ausfällen am Donnerstag 

    Verdi droht mit neuen Streiks in Tegel und Schönefeld

    Gerade erst hat sich die Lage an den Flughäfen Tegel und Schönefeld wieder beruhigt, da legt die Gewerkschaft Verdi nach: Sollte sich in der Tarifrunde für das Bodenpersonal am Freitag nichts tun, drohen neue Warnstreiks.

  • Ein Fahrzeug der Bundeswehr steht am 16.02.2017 im Heeresinstandsetzungswerk in Doberlug-Kirchain (Quelle: rbb)

    Video: Brandenburg aktuell | 16.02.2017 | Rico Herkner  

    Mitarbeiter in Sorge

    Sie ist einer der wichtigsten Arbeitgeber in Elbe-Elster: Die Heeres-Instandssetzungslogistik in Doberlug-Kirchhain. Noch ist der Bund Eigentümer des Werkes. Bis spätestens 2018 soll es jedoch an private Investoren verkauft werden. Ministerpräsident Dietmar Woidke (SPD) war am Donnerstag zum Krisengespräch bei den Logistikern.

  • Plan der Erweiterung von "Karls Erlebnis-Dorf" (Quelle: Nestor Bachmann/Dahl/ZB)

    Resort nahe Berlin mit 2.000 Betten 

    "Karls" plant Ferienpark auf Elstaler Kasernengelände

    Sommerrodeln statt Schießen: Auf dem ehemaligen Kasernengelände der Roten Armee in Elstal soll in den nächsten Jahren ein Ferienresort mit 2.000 Betten entstehen. Der benachbarte "Karls Erlebnishof" baut aus.

  • Volksbegehren Stadtwerk Unterschriftensammlung (Quelle: imago/Engelhardt)

    Gesetzentwurf der Koalition 

    Berliner Stadtwerk soll endlich vom Fleck kommen

    Ökostrom im "großen Stil": Der rot-rot-grüne Senat will das 2014 gegründete Stadtwerk aus der Bedeutungslosigkeit hieven. Dafür nimmt R2G auch Geld in die Hand. Denn derzeit hat das Stadtwerk nur 2.500 Kunden. Doch die Opposition sieht kaum Nutzen, dafür hohe Risiken.

  • Lehrer und Erzieher demonstrieren am 14.02.2017 in Berlin für eine bessere Bezahlung (Quelle: dpa/Kay Nietfeld)

    Zweiter Streiktag im öffentlichen Dienst 

    Gewerkschaften sprechen von "klarem Signal" für Tarifrunde

    Auch am Mittwoch sind in Berlin wieder Kitas geschlossen geblieben, an Schulen ist der Unterricht ausgefallen. Wie schon am Vortag haben rund 8.000 Angestellte für mehr Lohn demonstriert. Ob der Ausstand etwas bewirkt, zeigt sich vielleicht schon am Donnerstag.

  • Ein Mitarbeiter der Firma Regiobus Potsdam-Mittelmark steht am Morgen des 15.02.2017 am Tor des Betriebshofs des Unternehmens in Potsdam (Brandenburg) neben einem Streikplakat (Quelle: dpa/Ralf Hirschberger)

    Warnstreik im Potsdamer Nahverkehr 

    Bahnen im Depot - und lange Schlangen am Taxistand

    Ein Warnstreik hat am Mittwochmorgen den öffentlichen Nahverkehr im Raum Potsdam lahm gelegt. Zahlreiche Busse und Bahnen blieben in den Depots. Viele Pendler und Schüler, die auf die Linienbusse angewiesen sind, dürften betroffen gewesen sein.

  • Berlinale-Party "Place-to-B" im Borchardt (Quelle: dpa/Jens Kalaene)

    Gutachten zu Immobilienpreisen 

    "Für Berlin gilt: The party is over"

    Seit Jahren steigen die Preise von Eigentumswohnungen sowie die Mieten in deutschen Metropolen rasant, vor allem in Berlin. Dieser Trend könnte bald vorbei sein - prophezeien Experten in einem neuen Gutachten. Der Deutsche Mieterbund ist da aber vorsichtiger.

  • Brandenburger Schüler an einer Bushaltestelle (Quelle Archivbild: dpa/Patrick Pleul)

    Laufende Tarifverhandlungen 

    Warnstreiks legen den Busverkehr in Oder-Spree lahm

    Kein Bus, nirgends: Vergangene Woche war das Havelland dran, am Dienstagmorgen war der öffentliche Busverkehr im Landkreis Oder-Spree lahm gelegt. Die Gewerkschaft Verdi hatte die 180 Beschäftigten der "Busverkehr Oder-Spree GmbH" zum Streik aufgerufen.

  • Titus von Clever Shuttle (Quelle: rbb /Robert Ackermann)

    "Clever Shuttle" in Berlin 

    Neuer Taxi-Anbieter drängt mit E-Cars auf Berliner Markt

    Neben der US-Firma Uber drängt jetzt ein neuer deutscher Anbieter auf den Berliner Taximarkt: Das Start-up "Clever Shuttle" bietet Elektromobilität und günstige Preise. Das funktioniert, weil der Dienst ähnliche Routen von Fahrgästen bündelt. Von Robert Ackermann

  • Volksbegehren Stadtwerk Unterschriftensammlung (Quelle: imago/Engelhardt)

    Senat investiert 100 Millionen Euro jährlich  

    Berliner Stadtwerk darf künftig Ökostrom verkaufen

    Bisher kommt der Strom der Berliner Haushalte vor allem von privaten Stromversorgern. Das könnte sich bald ändern: Der rot-rot-grüne Senat will aus dem staatlichen Berliner Stadtwerk einen großen kommunalen Versorger machen. Und nimmt dafür richtig viel Geld in die Hand.

  • Ein Mittarbeiter trägt ein demontiertes Schild der mittelbrandenburgischen Sparkasse zu einem Transporter (Quelle: rbb Fernsehen/ Abendschau)

    Video: Brandenburg aktuell | 13.02.2017 | Carsten Kipphal 

    Mittelbrandenburgische Sparkasse schließt Filialen

    Für die Mittelbrandenburgische Sparkasse war 2016 ein gutes Jahr: 750.000 Kunden, mehr als 150 Standorte, größte Sparkasse im Land mit einer Bilanzsumme von über 12,3 Milliarden Euro. Trotzdem werden Filialen geschlossen - Optimierung nennt das der Vorstand.