"Turmi" heißt diese Figur, die am 08.03.2015 auf der Internationalen Reisemesse ITB in Berlin über den Gemeinschaftsstand von Berlin und Brandenburg geht. Die Figur soll den Fernsehturm darstellen. Die Reisemesse ITB endet am frühen Abend (Quelle: dpa).

Rund 175.000 Menschen in fünf Tagen - ITB stellt neuen Besucherrekord auf

Die Deutschen sind reisewütig, im vergangenen Jahr gaben sie mehr Geld für Urlaube aus als je zuvor. Das zeigt sich auch auf der ITB 2015: Die Veranstalter verkündeten am letzten Tag neue Rekorde. Noch nie besuchten so viele Menschen die größte Tourismus-Messe der Welt. Und noch nie machten die Reiseunternehmen dort so viele Geschäfte.

"Juten Flug" steht auf der Jutetasche eine Besucherin, die sich am 04.03.2015 auf der Internationalen Reisemesse ITB in Berlin informiert. (Quelle: dpa)

Video: Abendschau | 08.03.2015 | Georg Berger - Tourismus in Krisenzeiten

Ebola, Ukraine-Krise, Islamischer Staat – in welche Länder können wir überhaupt noch reisen? Und sind unsere Sicherheitsbedenken immer berechtigt? Wir haben auf der Internationalen Tourismusbörse nachgefragt, wie Krisenherde das Reisen beeinflussen. Und welche Länder möglicherweise zu Unrecht unter der Zurückhaltung der Reisenden leiden.

Mehr zum Thema

Totale vom Schloss Ribbeck (Quelle: rbb)

Tourismuspreis anlässlich der ITB verliehen - Musikfestspiele im Havelland ausgezeichnet

Seit 15 Jahren verwandeln sie Kirchen, Schlösser und Gutshöfe in Bühnen für Konzerte und Lesungen: Jetzt sind die Havelländischen Musikfestspiele für das "einzigartige Kulturerlebnis" ausgezeichnet worden. Auf Platz zwei und drei des Brandenburger Tourismuspreises landeten Angebote aus dem gehobenen Segment. Brandenburg ist als Urlaubsland so beliebt wie nie zuvor.

Mehr zum Thema

Zwei Radfahrer in Brandenburg (Quelle: dpa)

Fahrradfahrer kurbeln den Tourismus an - Der gewinnbringende Radfahrer

Gut ausgebaute und vor allem viele Fahrradwege – dafür ist Brandenburg bekannt. Und es sorgt auch dafür, dass die Radler zunehmend den Tourismus ankurbeln, denn die Urlauber lassen mitunter nicht wenig Geld auf ihren Touren. Doch auch die Strecken zu bauen und anschließend in Schuss zu halten, hat seinen Preis. Von Franziska Ritter

Mehr zum Thema

Hunderte Rathenower gehen am 15.10.2014 in Rathenow (Brandenburg) über die neugebaute Weinberg-Brücke. Sie verbindet das zukünftige Gelände der Bundesgartenschau (BUGA) 2015, das rings um den Bismarckturm am Weinberg entsteht, mit dem Optikpark. (Quelle: dpa)

Brandenburg präsentiert die BUGA 2015 auf der ITB - Zusammenraufen entlang der Havel

80 Kilometer, fünf Standorte, zwei Bundesländer: Die Bundesgartenschau (BUGA) 2015 ist ein Novum. Sie findet dezentral in der Havelregion in Brandenburg und Sachsen-Anhalt statt. Bei der Planung habe es viel Auf und Ab gegeben, hieß es bei der Vorstellung des Mammutprojekts auf der Internationalen Tourismus-Börse (ITB) am Mittwoch. Doch das Motto "Einfach zusammenraufen" scheint funktioniert zu haben. Von Jürgen Hänig

Mehr zum Thema

Touristen schauen von einer Aussichtsplattform auf das griechische Dorf Fira auf der Insel Santorini (Quelle: imago/McPHOTO)

Sehnsucht nach Süden - Deutsche lassen sich ihren Urlaub mehr kosten

Noch sind es einige Monate bis zur Hauptsaison, doch die Reiselust der Deutschen steigt. Viele haben ihren Sommerurlaub bereits gebucht - und lassen sich diesen auch etwas kosten. Beliebteste Reiseziele sind weiterhin Griechenland, Spanien und Italien. Nach Russland zieht es hingegen immer weniger deutsche Touristen. Von Johannes Frewel

Mehr zum Thema

Die Buddha-Statue Megjudjanreiseg im Gandantegchenling-Klosters in Ulan Bator, Mongolei, aufgenommen am 06.07.2014. Das Kloster wurde 1838 gegründet, besteht aus vier Tempeln und ist mit seinen Zentren für Astrologie und Medizin die bedeutendste Stätte des lamaistischen Buddhismus im Land. (Quelle: dpa)

Offizielles Partnerland der ITB 2015 - Die Mongolei - von Natur aus nomadisch

"Nomadic by Nature" - So lautet der Slogan der Mongolei. Auf der ITB 2015 ist sie das offizille Partnerland und stellt Verkehrskonzepte im Luft-, Schienen und Straßenverkehr vor. Mehr Informationen über die Reisemöglichkeiten in und durch das Land des legendären Dschingis Khan erhalten die Besucher auf der ITB Berlin, die vom 4.- 8. März 2015 stattfindet.

Der Berg Tsambagarav in der Mongolei

Gastland der ITB 2015 - Steppen, Jurten, weites Land – die Mongolei setzt auf Tourismus

Es ist das Land von Dschingis Khan: Weite Steppen, klare Seen, grünes Grasland, die Wüste Gobi. Die Mongolei ist das diesjährige Gastland der ITB in Berlin. Das riesige Steppen- und Wüstenland ist ein eher unbekanntes Reiseziel. Doch die Regierung setzt jetzt massiv auf den Tourismus. Denn die Mongolei steht durch den Verfall der Rohstoff-Preise vor gewaltigen wirtschaftlichen Problemen. Von Ruth Kirchner