Ein historisches Ruinengebäude auf dem Gelände der Beelitzer Heilstätten aus dem Jahre 1898 in Beelitz. (Bild: Robert Schlesinger/dpa)
Bild: dpa-Zentralbild

- 30 geheimnisvolle Brandenburger Häuser

Brandenburg hat mehr zu bieten als Seen, Wälder oder berühmte Bauwerke wie das Schloss Sanssouci oder das Schiffshebewerk Niederfinow. Zwischen Uckermark und Spreewald, Havelland und Oderbruch stehen manchmal versteckt oder gar halb verfallen, ganz besondere Gebäude, die es zu entdecken lohnt. Die Sendung stellt 30 dieser Häuser vor, die alle eins gemeinsam haben: eine geheimnisvolle Vergangenheit.

Flughafen Rangsdorf heute: Einfliegerhalle mit Kontrollturm. © rbb/Elke Müller-Weidt/TeleFactory

So geht es zum Beispiel in der Sendung um das Herrenhaus Gentzrode, eine rund 140 Jahre alte Villa, inspiriert von arabischen Palästen. Um den ehemaligen internationalen Flugplatz Rangsdorf, von dem einst Graf von Stauffenberg mit einer Bombe im Gepäck zum Attentat auf Adolf Hitler aufbrach. Das Olympische Dorf Elstal, erbaut für die Spiele 1936, ist heute ein verlassenes Denkmal.

Truman Villa Griebnitzsee. Foto: Stephan Düfel

In der Truman-Villa am Griebnitzsee gab der amerikanische Präsident den Befehl für den Abwurf der Atombombe auf Nagasaki. Auf dem langsam verfallenen Friedhof Stahnsdorf steht eine sonderbare Stabholz-Kapelle, die eigentlich nach Norwegen zu gehören scheint. Erich Honeckers Waldsiedlung Wandlitz, die Beelitzer Heilstätten, die Singer-Werke Wittenberge oder die Bundesschule Bernau werden ebenfalls in der Sendung vorgestellt.

 

Ein Film von Stephan Düfel

(Erstausstrahlung 11.09.2015, 20.15 Uhr)

  • Unser Experten-Team