Der Sänger Herbert Grönemeyer 1988. Quelle: imago
Bild: imago

- Die 30 schönsten Liebeslieder der Achtziger

In den 80-er Jahren machten uns blaue Augen so sentimental. Wir hatten Flugzeuge im Bauch und wollten mit einer Taschenlampe "Ich lieb Dich" in den Himmel schreiben. Junge Songschreiber überschlugen sich förmlich vor kreativen Einfällen. Sie hatten kein Bock auf das Schlagereinerlei und versuchten das Liebeslied neu zu erfinden. Die Neue Deutsche Welle brachte frischen Wind in das alte Genre.  

Die Sängerin Nena 1986. Quelle: imago

Nena hatte "Nur geträumt", die Band Trio sang kurz und knapp "Ich lieb dich nicht, du liebst micht nicht - da, da, da". Und Hubert Kah verlor noch weniger Worte: "Rosemarie, du nur du". Auch die Schlagersänger wurden mutiger. Roland Kaiser gestand: "Manchmal möchte ich schon mit dir". Nino de Angelo befand sich "Jenseits von Eden".

Die Sängerin Ute Freudenberg 1983. Quelle: imago

Die 80-er Jahre sind zwar als unterkühltes Jahrzehnt in die Popgeschichte eingegangen, trotzdem verliebten sich die Menschen auch in den gekachelten Neonbars. Howard Carpendale sagte "Hello again", Gitte hatte "Lampenfieber" und Ute Freudenberg erinnerte sich an ihre "Jugendliebe".  

 

Ein Film von Stephan Düfel

(Erstausstrahlung 31.3.2017, rbb)

Wochenmarkt Maybachufer.
rbb

Von Dahlem bis zum Kollwitzplatz - Die tollsten Berliner Märkte (2/2)

Manche stehen in jedem Reiseführer, andere sind noch immer ein Geheimtipp: Auf den Märkten Berlins trifft sich die Stadt - hier kaufen Alteingesessene und Touristen, Hipster und Bauern, Kreative und Prominente. Mehr als 250 Märkte soll es in Berlin geben, die Sendung stellt die schönsten unter ihnen vor. Ein Stadtspaziergang - und ein Film übers Einkaufen, Verkaufen, Essen und Entdecken.

Trödel in den Prinzessinnengärten
rbb/ Anna Bilger

Vom Mauerpark bis zum 17. Juni - Die tollsten Berliner Märkte (1/2)

Manche stehen in jedem Reiseführer, andere sind noch immer ein Geheimtipp: Auf den Märkten Berlins trifft sich die Stadt - hier kaufen Alteingesessene und Touristen, Hipster und Bauern, Kreative und Prominente. Mehr als 250 Märkte soll es in Berlin geben, die Sendung stellt die schönsten unter ihnen vor. Ein Stadtspaziergang - und ein Film übers Einkaufen, Verkaufen, Essen und Entdecken.

dpa

Die 30 legendärsten verschwundenen Berliner Orte

Berlin wird nie langweilig, denn die Stadt erfindet sich immer wieder neu. Aufbauen, abreißen und wieder aufbauen. Das ist der Zyklus seit über 100 Jahren. Auf der ewigen Baustelle namens Berlin wurden schon berühmte Häuser, Schlösser, Bahnhöfe und Fabriken dem Erdboden gleich gemacht.

Berlin, Pfingsten, Spaziergang im Park, Drehorgel. Quelle: imago
imago stock&people

Pfingsten in Berlin - Früher waren die Ochsen wilder

Mit etwas Glück konnte man am Pfingstsonntag durch Berliner Straßen geschmückte Pfingstochsen traben sehen. An Himmelfahrt hatten die Männer bereits die Sau rausgelassen. Der Vatertag war auch für die Berliner Brauereien Feiertag. Lang, lang ist es her.