Drachen steigen lassen.
rbb/ Stephan Düfel
Bild: rbb/ Stephan Düfel

Herbst in Berlin - Früher waren die Drachen schöner

Die Berliner beschäftigten im Herbst die unterschiedlichsten Themen: Regenschirmmode, Umzüge am Sankt-Martins-Tag, Gesellschaftsspiele, Pilze suchen. Das Erntedankfest sowie der Auftakt in die Karnevalssaison spielten auch in Berlin eine Rolle.

Ernte in Berlin in den Siebzigern.

Drachen wurden noch selbst gebastelt und in den Parks gleich getestet - sofern der Wind mitspielte. Die Kartoffelpreise waren Ende der 50er Jahre ein brisantes Thema auf den Wochenmärkten und durch die Wälder streiften noch Jagdgesellschaften. Damals gab es sogar noch Bauern am Stadtrand, die ihre Ernte einfuhren.

Regenschirme in den Siebzigern.

Seit dem 3. Oktober 1990 gibt es mit dem Tag der Deutschen Einheit sogar einen neuen herbstlichen Feiertag und in den 90er Jahren holten dann Angler Aale aus den Gullys am Ku'damm. Der Film blickt zurück auf die herbstlichen 50er, 60er, 70er, 80er und 90er Jahre und zeigt vergessene Aufnahmen aus dem Berliner Alltag.

Ein Film von Stephan Düfel (Erstausstrahlung 45 min, 3.10.2017)