Platz 1, 2, 3.
COLOURBOX

"Die 30 spannendsten Berliner Kieze" - Die Experten

Zehn Experten - Autoren, Journalisten, Schauspieler und Berlin-Auskenner waren dieses Mal gefragt und durften eine Bewertung vornehmen. Die Plätze 1-30 konnten jeweils einmal vergeben werden. Zudem konnten Zusatzpunkte für den "Herzens-Kiez" vergeben werden. Aus den Gesamtpunkten aller Experten ergibt sich am Ende die Platzierung in der Sendung.

Regine Sylvester in der rbb-Talkrunde "Im Palais" © dpa
dpa - Report

Regine Sylvester

Geboren in Berlin-Mitte, Studium der Theaterwissenschaft an der Humboldt-Universität. Filmwissenschaftlerin und Drehbuchautorin. Als freie Journalistin tätig u. a. für „Die Zeit“, „Merian“, das „SZ-Magazin“, die „Süddeutsche Zeitung“. Leiterin des Berliner Stern Büros und später Redakteurin bei der „Berliner Zeitung“. Außerdem Autorin der Bücher: „Vorgeschriebene Flughöhe „(Roman); „Soll man so leben?“ (Kolumnen); Für „Bis hierher. Und wie weiter?“ bekam sie den Theodor-Wolff-Preis.

Martina Weinland. Quelle: rbb
rbb

Dr. Martina Weinland

Ist seit 1992 wissenschaftliche Mitarbeiterin im Stadtmuseum Berlin. Zu ihren zahlreichen Veröffentlichungen zur Stadtgeschichte Berlins zählen u.a. eine Monographie über das Märkische Museum, Wasserbrücken in Berlin und Ausstellungskataloge wie „Berlin – Stadt der Frauen“ und „Wer erzog Prinzen zu Könige“. Einen Schwerpunkt ihrer Tätigkeit sieht sie in der anschaulichen Vermittlung der Geschichte Berlins zu konkreten Fragestellungen und in der konkreten Projektentwicklung aktueller Stadtthemen.

 

Sebastian Petrich. Quelle: privat
privat

Sebastian Petrich

Sebastian Petrich ist Autor, Lektor, Texter und PR-Redakteur. Um an der FU Politikwissenschaft zu studieren, zog der gebürtige Karlsruher mit österreichischen und preußischen Wurzeln 1994 nach Berlin, wo er sich nebenbei als Gastronomiekritiker, Planspielorganisator und linke Flosse eines Immobilienhais betätigte. Seit etlichen Jahren gehören Stadtentwicklung und Umweltschutz in Berlin und Brandenburg zu seinen Themenschwerpunkten. 2014 veröffentlichte er mit dem Fotografen Jürgen Henkelmann das Buch „Die schönsten Berliner Kieze“ im Elsengold Verlag. Sein Vorhaben, einmal in jedem Berliner Bezirk gewohnt zu haben, gab er nach dem sechsten Umzug auf.

Thomas Ernst. Quelle: rbb
privat

Thomas Ernst

1964 in Berlin – Kreuzberg geboren, beschäftigte er sich zuerst mit der Fotografie als Reisedokumentation. Später folgten einige Ausbildungsstationen und ein Volontariat beim Kölner Stadtanzeiger. Seitdem lebt und arbeitet er als freier Fotograf in Berlin und ist für große Wirtschaftsunternehmen, Bundesbehörden, Film und Fernsehproduktionen und Rundfunksender wie dem RBB, WDR und ZDF tätig. 2007 Auszeichnung mit dem obs-award von news-aktuell für das beste PR – Foto. Seit 2009 zusätzlich als freier Dozent für Fotografie für verschiedene Unternehmen und Schulen tätig. 2010 Einzelausstellung in der "Werkstatt der Kulturen".

radioBERLIN 88,8 Verkehrsmann Sven Blümel

Sven Blümel

Berlin kennt er am besten aus der Früh-Perspektive. Morgens um 6 Uhr beginnt der Job von Sven Blümel. Er informiert die Hörerinnen und Hörer von radioBerlin 88,8 live aus der Verkehrsinformationszentrale über das aktuelle Geschehen auf Berlins Straßen. Mit einem Blick auf eine große Monitorwand kann er sehen, wo sich in Berlin gerade ein Stau entwickelt oder ob es bereits einen Stau gibt. Sein tägliches Credo: „Kommen Sie sicher ans Ziel!“

Rolf Bernstengel
rbb

Rolf Bernstengel

Sein Verlag wurde 1902 gegründet und war einst der größte Landkartenverlag Deutschlands. Schon in den zwanziger Jahren hing in allen Berliner U- und S-Bahnhöfen ein Stadtplan von „Pharus“. Rolf Bernstengel hat unter anderem „20 grüne Hauptwege“, die das gesamte Stadtgebiet durchziehen kartografiert und einen fußgängerfreundlichen Atlas auf den Markt gebracht. Mit dessen Hilfe können Berliner und Touristen die Stadt erkunden. www.pharus.eu

Sabine FRomke
rbb

Sabine Fromke

Sie kennt die Straßen der Stadt ganz genau. Sie weiß, wo Baustellen sind oder ob die Bahn gerade mal wieder streikt. Sabine Fromkes Job heißt: Taxivermittlung. Neben „sich gut auskennen in der Stadt“ sind schnelles agieren und reagieren wichtig. Privat fährt sie am liebsten in eine Richtung – Richtung Westen zum Olympiastadion. Sie ist großer Fan von Hertha BSC.  

"Jubel-Jette" Chista Hohenhäuser.
dpa

Christa Hohnhäuser

Unter dem Namen „Jubel Jette“ ist sie vielen Berlinern ein Begriff. Drehorgelspielerin mit Leib und Seele seit 25 Jahren. Das alle zwei Jahre stattfindende Internationale Drehorgelfest hat sie ins Leben gerufen und auch den ersten Berliner Drehorgelverein gegründet. „Jubel Jette“ ist ein echtes Berliner Original mit Berliner Schnauze, die viele der Berliner Kieze wie ihre Westentasche kennt.

Falko Hennig, Autor, Bühnenkünstler und Gründer der Charles-Bukowski-Gesellschaft (Pressebild)
falko-hennig.de

Falko Hennig

Falko Hennig wurde 1969 in Berlin geboren und wuchs südlich von Berlin, in Ludwigsfelde und Rangsdorf auf. Ab 1991 war er als Redakteur für die Studentenzeitung der Berliner Humboldt Universität tätig. Artikel und Kolumnen folgten ab 1994 für Zeitungen und Zeitschriften wie „taz“, „Titanic“, „Frankfurter Rundschau“, „FAZ“ und „Berliner Zeitung“. Er ist Mitglied der Reformbühne Heim & Welt und gründete 1996 die Charles-Bukowski-Gesellschaft (www.Bukowski-gesellschaft.de). Außerdem hat er mit „RADIO HOCHSEE“ eine Talkshow. Seit 2000 ist er als Buchautor, Journalist und Vortragsreisender selbständig.

Ecki Hoffmann. Quelle: privat
privat

Ecki Hoffmann

Eckehard Hoffmann, 1955 in Karlsruhe geboren, wird von 1985 bis 1987 in Schauspiel am Transformtheater in Berlin unterrichtet und startet seine Schauspielkarriere auf Theaterbühnen in Dessau und Berlin. Seit 2009 veranstaltet er historische Streifzüge durch das literarische Schöneberg. Er trägt an ehemaligen Wohn- und Wirkungsstätten namhafter Autoren deren Prosa, Lyrik und Essays vor. Ecki Hoffmann steht immer wieder für Film und Fernsehen vor der Kamera.