Serie: bei Schließung von Tegel steigen Immobilienpreise - Meinungen über Quartiersplanung gehen auseinander

Die Anwohner in Tegel bewerten die Planungen sehr verschieden, wie das Quartier bebaut werden soll, wenn der Flughafen geschlossen wird. Schon jetzt steigen die Miet- und Immobilienpreise und ein weiterer Sprung ist zu erwarten.

Die Kritiker befürchten die Gentrifizierung von Ost-Reinickendorf durch weiter steigende Preise. Auch das Sportplatzgelände des RFC Liberta soll bebaut werden. Es wird von den Anwohnern stark genutzt und Alternativflächen stehen bisher nicht zur Verfügung. Das sind Gründe für die Sportler und weitere Airport-Befürworter, den Fluglärm in Kauf zu nehmen. Unter dem leiden Anwohner, die seit vielen Jahren auf das Ende des Flugbetriebs hoffen. Ihre Argumente: Das geplante Schuhmann-Quartier auf Teilen des Flughafengeländes und darum herum mit 5000-9000 neuen Wohnungen soll keine Insel werden, in Verbindung mit den bestehenden Kiezen stehen und bezahlbaren Wohnraum anbieten – darauf hoffen die Befürworter der Schließung jedenfalls. Sie setzen auf Milieuschutz, Leuchtturmprojekte und auf eine Verbesserung der Problemkieze in Ost-Reinickendorf.

Beitrag von Martin Küper