Abendschau Archiv

    Eva-Maria Lemke vor dem Logo der Abendschau (Quelle: rbb/Thomas Ernst)
    rbb/Thomas Ernst

    - Abendschau vom 19.10.2018

    +++ Bewaffnete überfallen Geldtransporter und flüchten +++ Architekturwettbewerb Alexanderplatz +++ Entwicklungen am Holzmarkt +++ Einweihungsparty im neuen taz-Stammhaus +++ Musikstadt Berlin: Leona +++ Ausflugstipp: Kindl-Brauerei +++ Mit dem ICE von München nach Berlin +++ Moderation: Eva-Maria Lemke +++

    Endlich neue Wohnungen in Berlin? - Architekturwettbewerb Alexanderplatz

    So wird der Alexanderplatz bald nicht mehr aussehen: Neben dem Hotel Park Inn, wo heute noch ein Discounter sitzt, soll bis 2023 das erste neue Hochhaus entstehen. 130 Meter hoch, auf einem 36 Meter hohen Sockel. Den Architekturwettbewerb haben heute die Berliner Architekten Sauerbruch Hutton gewonnen.


    Logo: Nachrichten Abendschau (Quelle: rbb)

    Nachrichten I

    +++ Bundespolizei verhängt erneut erweitertes Waffenverbot für die Bahn +++ Richtfest im Maximiliansquartier +++ Bundesbeauftragter für Stasiunterlagen, Jahn, aus Förderverein der Stasiopfer-Gedenkstätte Hohenschönhausen ausgetreten +++
     

    "Die Lage hat Potential." - Entwicklungen am Holzmarkt

    Die Holzmarktstraße – kennt man entweder, wenn man gerne ausgeht, oder wenn man sein Auto waschen oder tanken muss. Sonst kann man da nicht viel machen. Oder besser: Konnte man – denn jetzt passiert was auf dem Gelände gegenüber der Jannowitzbrücke mit Spree- und Bahngleisblick.

    Musikstadt Berlin - Leona Berlin

    Berlin ja für einiges bekannt in der Welt: Als Club-Hochburg, als Stadt mit drei Opernhäusern und natürlich als Touristenliebling. Diese Woche gucken wir mal an, wer bei uns was zum klingen bringt – und haben Leona Berlin gefunden.

    Logo: Nachrichten Abendschau (Quelle: rbb)

    Nachrichten II

    +++ Bildungssenatorin Scheeres ruft Eltern und Schüler auf, das von der AfD geplante Meldeportal nicht zu nutzen +++ "Räume im Wandel" vor dem Brandenburger Tor +++ Fahrgäste der S-Bahn müssen ab Freitagabend mit deutlich längeren Fahrzeiten rechnen +++
     

    Ausflugstipp - Die Kindl-Brauerei in Berlin-Neukölln

    Rau und schick im Rollbergviertel in Neukölln: In der ehemaligen Kindl-Brauerei hängt zeitgenössische Kunst. Oberhalb der kupfernen Sudkessel speist man, im Kellergeschoss wird Bier gebraut. Das Gelände ist Experimentierfeld für modernes Wohnen, und Tempo gibt es auf Berlins längster Kartbahn – ein Ort im Wandel.

    ICE hält im Bahnhof.
    imago stock&people

    Nehmen Sie doch mal einen Zug - Berlin, Berlin – wir fahren nach Berlin

    Die schnellste Art, nichts zu tun ... fahren Sie mit uns und dem ICE in Echtzeit von München nach Berlin. Vier Stunden dauert das – Sie können aus der Lokführerperspektive zugucken oder die Strecke von hinten aufrollen. Die einen nicken dabei vielleicht nochmal ein, die anderen zählen Bahnübergänge oder warten gespannt auf Berlin.