Abendschau Archiv

    Eva-Maria Lemke vor dem Logo der Abendschau (Quelle: rbb/Thomas Ernst)
    rbb/Thomas Ernst

    - Abendschau vom 18.09.2018

    +++ Feuerwehr veröffentlicht Bilanz des vergangenen Jahres +++ Digitaler Umbau der Berliner Verwaltung +++ Graffito ehrt kriminellen Schwerverbrecher +++ Warum das Transplantations-System kollabieren muss +++ +++ Von wem wurde Pussy-Riot-Mann vergiftet? +++ Mahnwache für getötete Fußgängerin +++ Unterwegs mit der Tierrechtlerin +++ Typisch New York-Berlin +++ Moderation: Eva-Maria Lemke

    Getöteter Nidal R. - Graffito ehrt kriminellen Schwerverbrecher

    Vor gut einer Woche war Intensivstraftäter Nidal R. von Unbekannten erschossen worden. Nun prangt am Tatort in der Oderstraße ein überlebensgroßes Porträt von ihm, gesprüht von einem Unbekannten. Nach Angaben des Neuköllner Vize-Bürgermeisters Falko Liecke soll das Graffiti entfernt werden.

    Logo: Nachrichten Abendschau (Quelle: rbb)

    Nachrichten I

    +++ Der Bund hat den Opfern des Anschlags vom Breitscheidplatz 2016 und ihren Angehörigen bisher 2,7 Millionen Euro gezahlt +++ Die Sozialverwaltung und die BVG wollen darüber sprechen, ob und wie Obdachlose U-Bahnhöfe im Winter als Aufenthaltsort nutzen dürfen +++  

    Tot bei grüner Ampel - Mahnwache für getötete Fußgängerin

    Innerhalb von nur drei Wochen sind in Berlin drei Frauen an scheinbar gesicherten Fußgängerüberwegen ums Leben gekommen. In Buckow haben am Dienstag verschiedene Organisationen zu einer zur Mahnwache zum Gedenken an eine 78-jährige Fußgängerin aufgerufen, die von einem Lkw erfasst wurde und nun an ihren Verletzungen gestorben ist.

    Logo: Nachrichten Abendschau (Quelle: rbb)

    Nachrichten II

    +++ Die Bundespolizei sucht Zeugen, die eine Messer-attacke am S-Bahnhof Ahrensfelde beobachtet haben +++ Ein betrunkener Mann hat drei Schülerinnen am Hauptbahnhof sexuell belästigt +++ 

    Typisch New York-Berlin - Bonebrox – Soup to go

    Gemüsesmoothies und Kokoswaser waren gestern. Der neueste Trend im to-go-Becher ist Knochenbrühe. Längst ist die „Soup to go“ von New York nach Berlin herübergeschwappt. In Berlin hat sich einer der Branchenführer angesiedelt. Bone Brox verspricht ultimativ-gesunde Suppe aus 100 Prozent ausgekochten Weiderinderknochen oder vom Freilandhuhn.