Abendschau Archiv

    Cathrin Böhme vor dem Logo der Abendschau (Quelle: rbb)

    - Abendschau vom 17.08.2018

    +++ Fernbus auf A 19 nach Berlin verunglückt +++ Ein Besuch bei treuen Zuschauern +++ Gefährliche Fahrradstreifen +++ Meldepflicht für Prostituierte +++ Auf dem Wertstoffhof in Moabit +++ Die schöne Straße +++ Moderation: Cathrin Böhme

    Suche nach Unfallursache - Fernbus auf A 19 nach Berlin verunglückt

    In Mecklenburg-Vorpommern ist am Morgen auf der A 19 ein Fernbus verunglückt, der auf dem Weg nach Berlin war. Dabei wurden nach Angaben der Polizei 16 Menschen verletzt, einige von ihnen schwer. Insgesamt waren 63 Menschen an Bord. Zu Gast im Studio: Siegfried Brockmann von der Unfallforschung der Versicherer.

    Zuschauer Jens und Henri
    rbb

    60 Jahre Abendschau - Ein Besuch bei treuen Zuschauern

    Arndt Breitfeld macht sich wieder auf den Weg zu Abendschau-Zuschauern, um gemeinsam und live mit ihnen die Abendschau zu sehen. Eine von vielen Aktionen zum 60-jährigen Abendschau-Jubiläum. Dieses Mal guckt er mit den Wilmersdorfern Jens und Henri.

    Sicherheit im Straßenverkehr - Gefährliche Fahrradstreifen

    Erst waren Fahrradfahrer nur auf dem Radweg erlaubt, dann kam man auf die Idee, sie auf die Straße zu holen, mit einer eigenen Spur, um sie sichtbarer zu machen. Künftig soll das zwar so bleiben, aber mit einer deutlichen Trennung vom motorisierten Verkehr. An manchen Orten, wie etwa auf dem Dahlemer Weg in Zehlendorf, wird das Fahrradfahren dadurch aber nicht sicherer. Im Gegenteil.

    Nachrichtenbild abendschau (Quelle:rbb)

    Nachrichten I

    +++ Berliner Landeselternausschuss ist gegen Quereinsteiger als Grundschullehrer +++ Glücksspielautomaten in Berlin: Umsätze gestiegen +++ S-Bahn streicht in der kommenden Woche die Verstärkerzüge auf der Linie S1 zwischen Zehlendorf und Potsdamer Platz +++ Rauchfangswerder: Neue Wache der Freiwilligen Feuerwehr fertig +++

    Backstage Berlin - Auf dem Wertstoffhof in Moabit

    Wir blicken hinter die Kulissen eines privat betriebenen Wertstoffhofes: Regie führt hier Atilay Ünal, manchen nennen ihn den "Müllionär von Moabit". Auf seinem Wertstoffhof landen 300 Tonnen Pappe im Monat, Kunststoff, Holz und Biomüll.

    Nachrichtenbild abendschau (Quelle:rbb)

    Nachrichten II

    +++ Kita-Erzieher soll vierjährigen Jungen missbraucht haben +++ Amtsgericht Wedding hat jetzt ein Insektenhotel +++ Drei wegen Prügelattacke gesuchte Mädchen stellen sich der Polizei +++ Mann verfolgt Autodieb mit seinem Zweitwagen +++ Neueröffnung: Museum der Illussionen am Alexanderplatz  +++ Deutsche Meisterschaft der Floristen +++

    Ausflugstipp - Die schöne Straße

    Die Spandauer Wilhelmstadt war lange vor allem bekannt wegen ihrer militärischen Anlagen. Nach dem Zweiten Weltkrieg war in der Trainkaserne die britische Armee stationiert und im Kriegsverbrechergefängnis nebenan saßen prominente Häftlinge - wie zum Beispiel Hitlers Stellvertreter Rudolf Heß.