Abendschau Archiv

    Eva-Maria Lemke vor dem Logo der Abendschau (Quelle: rbb/Thomas Ernst)
    rbb/Thomas Ernst

    - Abendschau vom 22.05.2018

    +++ Streit um Hausbesetzung und Räumung  +++ Greenpeace-Aktion am Moritzplatz  +++ Aufräumen nach Pfingsten +++ Wer finanziert die Sanierung des Messegeländes? +++ Wird TXL zur Rettung für verdrängte Clubs? +++ Moderation: Eva Maria Lemke

    Menschen stehen vor einem besetzten Haus in der Bornsdorferstraße in Neukölln (Quelle: rbb/Brandenburg)
    rbb/Brandenburg

    Rot-rot-grüne Koalition - Streit um Hausbesetzung und Räumung

    Was ist schlimmer: Wenn in Berlin Häuser illegal besetzt werden, oder wenn in einer Stadt mit Wohnungsnot Wohnungen seit Jahren leer stehen? Diese Frage spaltet nun die rot-rot-grüne Landesregierung, nachdem am Sonntag Aktivisten aus Protest gegen die Lage am Berliner Wohnungsmarkt in mehrere Häuser eingedrungen waren.

    Greenpeace demonstrierte am 22.05.2018 unter dem Motto "Städte für Menschen nicht für Autos" für mehr fahrradfreundlichen Verkehrsausbau in Berlin. (Bild: rbb)
    rbb

    Greenpeace-Aktion am Moritzplatz - Städte für Menschen, nicht für Autos

    Wie würde eine Stadt aussehen, wenn auf einmal keine Autos mehr da wären? Wenn alle Straßen frei wären für Menschen, für Fußgänger und Radfahrer – und nicht vollgestopft mit Blech? Um das zu einmal anschaulich zu machen, hat Greenpeace am Moritzplatz mit einer besonderen Aktion demonstriert wie viel Platz Autos einnehmen.

    Nachrichtenbild abendschau (Quelle:rbb)

    Nachrichten I

    +++ Der Mangel an Erziehern wird sich in Berlin im nächsten Jahr voraussichtlich noch verschärfen +++ In Wilmersdorf soll ein neuer jüdischer Bildungscampus für 500 Kinder entstehen +++

    Die Kehrenbürger - Mit dem Besen durch den Kiez

    Der Karneval der Kulturen ist vorbei. Berlin hat ein sonniges langes Pfingstwochenende hinter sich, an dem viel gefeiert wurde – und viel Müll auf den Straßen und in den Parks gelandet ist. Doch anstatt mit dem Finger auf andere zu zeigen, nutzt eine Initiative im Wedding das Aufräumen, um gemeinsam die Nachbarschaft zu erkunden.

    Eingang Süd des Messegeländes am Funkturm (Quelle: dpa/(Andrea Warnecke)
    dpa/Andrea Warnecke

    Nächste Dauerbaustelle - Wer finanziert die Sanierung des Messegeländes?

    Die Sanierung des Messegeländes wird die nächste Dauerbaustelle Berlins. 2019 soll es losgehen, 15 Jahre sind für die Sanierung eingeplant.  Doch noch ist nicht mal geklärt, wer die geschätzten 450 Millionen Euro Baukosten aufbringen wird. In dieser Woche beleuchten wir das Vorhaben von allen Seiten.

    Nachrichtenbild abendschau (Quelle:rbb)

    Nachrichten II

    +++ Die Bäderbetriebe wollen den Sommer nutzen, um einige Schwimmhallen zu sanieren +++ Auf dem nördlichen Berliner Ring müssen sich die Autofahrer auf Behinderungen einstellen +++
    Blauer Himmel am 14.09.2017 in Berlin über dem Tower und dem Hauptterminal vom Flughafen Tegel (Quelle: dpa/Paul Zinken)
    dpa/Paul Zinken

    Clubcommission trifft Tegel Projekt GmbH - Wird TXL zur Rettung für verdrängte Clubs?

    Nicht zuletzt wegen seiner einzigartigen Clubszene ist Berlin beliebt bei Millionen Touristen. Doch vieler der Clubs müssen um ihre Standorte kämpfen, oftmals erfolglos. Als zukünftiges Reservat könnte nach seiner Schließung auch der Flughafen Tegel dienen – so der Vorschlag von Kultursenator Klaus Lederer. Nun gab es ein erstes Treffen, auf dem dieses Szenario diskutiert wurde.