Blick auf Brandenburg an der Havel (imago-Archivbild)

Zu Besuch in der "Wiege der Mark" - Brandenburg an der Havel

Brandenburg an der Havel gilt als die sogenannte "Wiege der Mark": Mit gut 72.000 Einwohnern ist sie die drittgrößte Stadt des Landes. Mehr als tausend Jahre Geschichte und die Ansprüche eines modernen Universitätsstandorts mischen sich sichtbar.

Wirtschaft, Technik, Informatik - diese Fächer werden hier gelehrt. Seit einem Vierteljahrhundert hat Brandenburg an der Havel eine Uni mit jetzt mehr als 2.600 Studenten. Doch Brandenburg an der Havel ist auch Ausstellungsstadt. Die vielleicht wichtigste befindet sich im Archäologischen Landesmuseum.

Gleich zehn Seen gehören zum Stadtgebiet. Vom Boot aus zeigt das ehemals industriell geprägte Zentrum einen neuen Charme. Frühere Lagerräume sind heute moderne Loft-Apartments. Um Brandenburg an der Havel in Gänze zu entdecken, braucht es viel Zeit - und früher oder später auch eine Pause. Als eine Möglichkeit bietet sich da das Café Wohnzimmer am Molkenmarkt an. Hier wird der Kaffee schon mal frisch am Tisch aufgebrüht.

Ein Beitrag von Michael Nowak