dpa
Patrick Pleul | Bild: dpa

Ausflugstipp: Kaufhaus, Museum, Eisbar - Cooles Berlin: Orte zum Abkühlen

Es bleibt heiß, auch wenn Gewitter kurzfristig die Hitze runterkühlen - nächste Woche sollen es wieder über 30 Grad werden. Zeit für Abkühlung, Zeit für Ausflüge ins Kühle - oder gar ins Kalte. Wir begeben uns mitten ins Eis, mitten in der Stadt.
 

 

In diesem Sommer können selbst Shoppingmuffel kaum anders: Es ist unmöglich, sich dem klimatisierten Charme der Berliner Kaufhäuser zu entziehen. Angenehme 24 Grad herrschen zum Beispiel bei Dussmann in der Friedrichstraße. Das Café Ursprung im Untergeschoss des Kulturkaufhauses ist eine Oase der Ruhe und ein perfekter Treffpunkt für Geschäftsleute, die es im Saunabüro nicht mehr aushalten.

Und wie wäre es mit einem Besuch im Museum? Im Filmmuseum am Potsdamer Platz ist es sogar noch etwas kühler: 21 wunderschöne Grad werden drinnen gemessen - für 8 Euro Eintritt, ermäßigt 5. Minus 10 Grad herrschen sogar in der Eisbar Angiyok nicht weit vom Hackeschen Markt – unter 60 Tonnen Eis. Gleich zwei Tipps: Nicht klatschnass geschwitzt reingehen. Und Sandalenträger sollten unbedingt dicke Socken mitbringen. Immerhin gibt's ein kuschelig warmes Cape  an der Theke. 8,50 Euro kostet einmal abkühlen - 19,50 das Tagesticket mit zwei Getränken.

Ein Beitrag von Sabrina Wendling

Eisbar Angiyok