Wintersportler sitzen in einem Sessellift (Quelle: dpa)
dpa
Bild: dpa

Ausflugstipp - Ski und Rodel im Harz gut

In den Alpen herrscht weiterhin Lawinengefahr. In den Mittelgebirgen dagegen ist die Stimmung eher gelöst: Endlich mal wieder richtig Schnee. Der sogenannte Hexenexpress bringt die Skifahrer auf den Gipfel in fast 1000 Metern Höhe. Dort startet die längste Abfahrt des Wurmbergs.  

Insgesamt 4 Kilometer geht es hinunter bis ins Tal nach Braunlage. 32 Euro am Tag kostet der Skipass. Erst 2013 wurde das Gelände eröffnet und bietet insgesamt 16 verschiedene Strecken. Eine der beiden Skischulen liegt direkt neben der Mittelstation. Kurse für Ski und Snowboard gibt es nach Voranmeldung für 15 Euro die Stunde, Kinder zahlen 5. Noch in der letzten Woche sorgte im Harz einen Schneesturm für gesperrte Pisten. Ab Samstag sollen nun aber alle Strecken und Lifte offen sein.

Aufwärmen können sich Skifahrer in einer der vier Gaststätten am Hang. Die höchstgelegene ist die Wurmberg Alm. Die setzt mit Kamin und deutscher Küche auf rustikales Ambiente. Bei gutem Wetter kann man bis zum Bocken rüber schauen.

Ein Bericht von Markus Woller