Bernhard Kretzschmar: Eisenhüttenstadt, o. J.; © VG Bild-Kunst, Bonn 2017
Kunstarchiv Beeskow
© VG Bild-Kunst, Bonn 2017 | Bild: Kunstarchiv Beeskow

#zelleberlin - DDR-Kunst im Bunker

In einem Bunker liegt die Kunst, die seinerzeit die Ministerien und die öffentlichen Gebäude der sozialistischen Hauptstadt der DDR schmückte. Wie haben die Maler die Stadt seinerzeit gesehen - und wie schaut sie heute aus?

In Beeskow lagern insgesamt 23.000 Objekte und Gemälde, denen der Makel staatlicher Auftragskunst anhaftet. Auch die Stadt Berlin ist auf den Kunstwerken präsent. Auffallend häufig kommt das Motiv Aufbauarbeit in der Hauptstadt der ehemaligen DDR vor. Einiges, was mit Pinsel und Spachtel festgehalten wurde, gibt es mittlerweile nicht mehr, wie zum Beispiel den Palast der Republik. Das war einer jener Orte, an dem Kunst in der DDR ausgestellt wurde.

Ein Beitrag von Ulli Zelle