Bild: rbb

Wer steckt hinter Extinction Rebellion? - Rebellion der ganz normalen Menschen

Extinction Rebellion gilt als Schwester-Bewegung von Fridays for Future. Doch nur auf die Straße zu gehen, reicht den Aktivisten nicht: Mit besonderen Aktionen wollen sie verhindern, dass alles einfach weiterläuft wie bisher. Wir haben einen der Teilnehmer der Proteste vor der Aktion getroffen.

Beitrag von Laura Kingston

Im Interview: Prof. Dr. Dieter Rucht, Soziologe und Protestforscher

weitere Themen der Sendung

Aktivisten der Klimabewegung Extinction Rebellion jubeln am Großen Stern um die Siegessäule. (Quelle: dpa/Carsten Koall)
dpa/Carsten Koall

Aktionen von Extinction Rebellion - Klima-Aktivisten legen Verkehr lahm

Mit zahlreichen Aktionen haben Klima-Aktivisten der Gruppe Extinction Rebellion am Montag den Verkehr in vielen internationalen Großstädten blockiert. Auch in Berlin wurde unter anderem am Großen Stern und am Potsdamer Platz der Verkehr lahmgelegt. Die Aktion soll mehrere Tage dauern.

Logo: Nachrichten Abendschau (Quelle: rbb)

Nachrichten I

+++ In Berlin-Lichtenrade ist am Morgen die Leiche eines Säuglings entdeckt worden +++ Das Berliner Kammergericht kann nach der Hackerattacke weiterhin nur eingeschränkt arbeiten +++ Der Flughafen Tegel hat den Ansturm zu Beginn der Herbstferienwoche nur schlecht bewältigt +++

Archivbild: Der Schriftsteller und Journalist Helmuth Frauendorfer. (Quelle: dpa/Zinken)
dpa/Zinken

Gericht regt Vergleich an - Streit um Rauswurf von Gedenkstätten-Vize

Der Streit um den Rauswurf von Helmuth Frauendorfer als früheren Vize-Direktor der Stasi-Opfer-Gedenkstätte Hohenschönhausen ist noch nicht vom Tisch: Das Berliner Arbeitsgericht schlug am Montag erneut vor, sich gütlich zu einigen. Grund für die Kündigung Frauendorfers waren Sexismusvorwürfe, die dieser erneut bestritt.

Mahnwache an der Gethsemanekirche im Prenzlauer Berg am 7. Oktober 1989 (Quelle: rbb)
rbb

Gegen das SED-Regime - Proteste: Tag der Republik vor 30 Jahren

Vor 30 Jahren feierte das SED-Regime im Palast der Republik das 40-jährige Bestehen ihrer Deutschen Demokratischen Republik. Gorbatschow war als Ehrengast geladen. Draußen formierte sich großer Protest und es kam zu Verhaftungen. Wir haben Zeitzeugen an den ehemaligen Schauplätzen der Proteste getroffen.

Logo: Nachrichten Abendschau (Quelle: rbb)

Nachrichten II

+++ Die Rudolf-Wissell-Brücke wird nachts in Richtung Norden gesperrt +++ In Kreuzberg sind in der Nacht drei geparkte Autos angezündet worden +++ Ein E-Scooter-fahrer hat sich eine wilde Verfolgungsjagd mit der Polizei geliefert +++ DDR-Kosmonaut Sigmund Jähn, ist in Strausberg bei Berlin beigesetzt worden +++ Neue Poller wurden in der Altstadt von Spandau installiert +++

30 Jahre, 30 Leben - Wenn ein Wessi in den Osten zieht

30 Kilometer vor Berlin liegt Birkenwerder. Schon zu DDR-Zeiten standen hier viele Einfamilienhäuser und nach der Wende kamen weitere hinzu. Auch Westdeutsche zogen hierher - so wie der Berufsschullehrer Franz Josef Wolf und seine Frau. Vor 24 Jahren trafen sie die Entscheidung, in den Osten zu gehen.