Traditionelle Kippahs mit Davidstern und anderen Symbolen. Foto: Fred de Noyelle/Godong
Godong
Bild: Godong

Gemeinsam aktiv werden - Netzwerk gegen Antisemitismus

Gemeinsames Handeln wird immer wichtiger, da die antisemitischen Vorfälle und Straftaten in Deutschland weiter zunehmen. Deshalb werden sich jetzt fünf Organisationen zusammenschließen, um ihr Angebot für Bildung und Beratung auszubauen. Was konkret getan werden soll, wurde heute bekanntgegeben.

Beitrag von Norbert Siegmund

weitere Themen der Sendung

Zu Demonstrationszwecken entnimmt eine Mitarbeiterin der Firma Centogene einer Kollegin einen Rachenabstrich. Foto: Boris Roessler/dpa
dpa

Infektionsgeschehen in Berlin - Kommt der Corona-Test für alle?

Kurzfristig ist die bayerische Strategie – Gratis-Tests für alle – in Berlin noch nicht vorgesehen. Das sagte die Gesundheitssenatorin Dilek Kalayci. Dies könnte sich aber bald ändern, da der Regierende Bürgermeister Michael Müller dies befürwortet. Im Studio sprechen wir mit Dr. Michael Müller vom Verein Akkreditierte Labore in der Medizin.

Logo: Nachrichten Abendschau (Quelle: rbb)

Nachrichten I

+++ Bundesverkehrsminister Scheuer will den Bahnverkehr stärken +++ Bahn will S21-Trasse für Sinti- und Roma-Denkmal verlegen +++ Corona-Gnadenerlass bei Ersatzfreiheitsstrafen +++ Bund der Steuerzahler hält Berliner Nachtragshaushalt für verfassungswidrig +++ Corona-Krise: mehr Einwegmüll durch Online-Käufe +++

Park Inn vor dem Fernsehturm in Berlin. Foto: rbb
rbb

Zu wenig Gäste - Hotels am Abgrund

Mit dem Berliner Lockdown Mitte März brachen die Buchungszahlen der Hotels dramatisch ein. Ein Minus von fast 71 Punkten. Und der Gastronomie geht es ebenso schlecht. Inzwischen gibt es den Vorschlag, mehr Open-Air-Clubs zu öffnen, um wenigstens den Partytourismus wieder nach Berlin zu holen. Im Studio sprechen wir mit der SPD-Bundestagsabgeordneten Cansel Kiziltepe über den Vorschlag.

"The Haus"-Projekt im Jahr 2017 in der Nürnberger Straße. Foto: Robert Schlesinger/picture alliance
picture alliance

Live von der Eröffnung - Künstlerprojekt und Restaurant: The Haus

The Haus ist ein neues Restaurant- und Kunstprojekt in der Kreuzberger Gräfestraße. Ein Szenetreffpunkt soll entstehen, in dem Kultur und Essen miteinander verbunden werden. Vor wenigen Jahren hat dieselbe Künstlergruppe schon in der Nürnberger Straße ein leeres Haus zum Publikumsmagneten gemacht. Arndt Breitfeld meldet sich live.

Logo: Nachrichten Abendschau (Quelle: rbb)

Nachrichten II

+++ Verdächtiger nach S-Bahn-Attacke gestellt +++ 200.000 Unterschriften gegen das Intensivpflegestärkungsgesetz überreicht +++ Berliner Wirtschaftsverbände fordern Verschiebung des Projekts „autofreie Friedrichstraße“ +++ Paritätischer Wohlfahrtsverband kritisiert Verweigerungshaltung der CDU zum Mieten-Moratorium +++ Protest gegen Industriefreundliche Politik von Bundeslandwirtschaftsministerin Julia Klöckner +++