Britta Steffenhagen im "Abendshow"-Studio; Quelle: rbb/Oliver Ziebe
rbb/Oliver Ziebe
Bild: rbb/Oliver Ziebe

Stillgestanden, angeklickt! - Britta über das spießige Berlin

Was ist hier los? Spießer-City Berlin? Das kann doch nicht sein. Bademantelpflicht im Vabali-Spa, keine Pin-Ups mehr in Berliner Gefängnissen und weniger Alkoholkonsum in der Stadt. Britta hat eine Meinung dazu. Und die ist mit Sicherheit nicht spießig...  

Beitrag von Britta Steffenhagen

weitere Themen der Sendung

Suppenküche in Pankow (Quelle: rbb)

Ohne Geld in der Hauptstadt - Was ist arm?

In Berlin leben immer mehr Menschen unterhalb der Armutsgrenze, was bedeutet das eigentlich? "Man ist nicht mehr Teil der Gesellschaft", sagt der Leiter der Suppenküche in Pankow. Betroffene berichten von ihrer Situation.

U-Bahnfahrerin in Berlin (Quelle: rbb)

Teil 1: U-Bahnen - Berlin - Paris: Wir machen den Vergleich

Ein Métrofahrer aus Paris und eine U-Bahnfahrerin in Berlin erzählen von ihrem Alltag. Welche Unterschiede gibt es und welche Gemeinsamkeiten? Der erste Teil eines 3-teiligen Metropolenvergleichs startet im Untergrund in zwei der spannendsten Metropolen Europas.

Riesenrad auf dem Deutsch-Französischen Volksfest (Quelle: rbb)

Abendshow-Retro - Deutsch-Französisches Volksfest

Nicht nur eine Kuppelparty, sondern auch ein kulinarisches Fest: das Deutsch-Französische Volksfest in Berlin. Schnecken in Butter sind 1979 "der Clou", dafür kommen sogar aus Straßburg Köche angereist.   

Wrestler "Crazy Sexy Mike" (Quelle: rbb)

Auf die Fresse! - Wrestling-Hochburg Berlin

"Wrestler müssen Sportler, Stuntman und Schauspieler in einer Person sein", sagt Crazy Sexy Mike. Er muss es wissen, denn er bildet mit Bruder Ahmed Nachwuchs-Wrestler in Neukölln aus. Doch Wrestling spaltet: ist es Fake-Sport oder die große Show?

(Quelle: rbb)

Held der Woche - KW 11: Eberhard Diepgen

Es war einmal ein ehemaliger Regierender Bürgermeister namens "Erbse". Er engagierte sich im Strippenziehen, Seilschaften-Turnen und im Sozialen. Und daher soll jetzt der Eberhard-Diepgen-Preis ausgelobt werden. Ernsthaft?