Abendshow Archiv

  • Zeiten zurücksetzen
    rbbFernsehen_2017:09:07_-Abendshow
    rbb Presse & Information

    - Abendshow vom 22.03.2018

    Wir starten das BER-Abrisskommando | Neuköllns neuer Bürgermeister Martin Hikel im ersten großen Interview | Berlin-Paris, der Vergleich: Lehrerinnen | Britta über Leihräder | Schauspielerin Heike Makatsch zu Gast im Studio | Heimatkunde mit Till Reiners | Held der KW 12: Markus Frohnmaier

    Interview Bürgermeister Hikel (Quelle: rbb)

    Die Latte liegt hoch... - Neuköllns Neuer: Martin Hikel

    Bis zum 21. März war er noch Mathelehrer - jetzt ist er Bürgermeister im bundesweit berühmten Neukölln: Martin Hikel. Was macht der neue Job mit ihm? Und was will er bewegen? Die Abendshow hat das erste große (2,08m) Interview mit Hikel.

    Federtasche in einem Klassenraum (Quelle: rbb)
    rbb

    Teil II: Lehrerinnen - Berlin - Paris: Wir machen den Vergleich

    Früher hat Nathalie Schuh als Schauspielerin gearbeitet. Heute ist sie Englischlehrerin in einer Sekundarschule in Prenzlauer Berg. Karine Loisy ist auch Lehrerin, allerdings in Paris! Wie unterscheidet sich der Alltag? Welche Gemeinsamkeiten gibt es? Der Blick in die Klassenzimmer in zwei der spannendsten Metropolen Europas zeigt einige Überraschungen.

    Britta Steffenhagen über Leihräder (Quelle: rbb)

    Ring Ring - Britta über Leihräder

    Kein Parkplatz - das war früher nur ein Probem für Autofahrer in Berlin. Doch inzwischen wissen auch Radfahrer gar nicht mehr, wo sie ihren Drahtesel anschließen sollen. Überall stehen Mietfahrräder! Britta erkennt ihre Stadt nicht wieder ... 

    Heike Makatsch im Talk (Quelle: rbb)

    Staralarm - Heike Makatsch im Talk

    Im neuen Animationsfilm "Peter Hase" ist nur ihre Stimme zu hören. Doch auch ihr Gesicht zählt zu den bekanntesten auf Deutschlands Leinwänden, dank ihrer Rollen in "Männerpension" oder "Hilde". Heike Makatsch ist zu Gast - und stellt sich auch den Fragen unseres Publikums.  

    Held der Woche - KW 12: Markus Frohnmaier

    Die Wahl Wladimir Putins kann man kritisieren - muss man aber nicht. Das beweist der AfD-Bundestagsabgeordnete Markus Frohnmaier, der als einziger die Wahrheit kennt. Er ist unser "Geroy Nedjeli".