Die Charité (S01/E06)

Vier Wochen nach der OP am Zwerchfell kann Baby Yangrui stark und gesund entlassen werden. Detlof Lichtenberg wird auf einen minimal invasiven Eingriff an der Aortenklappe vorbereitet. Der vierjährige Finn hat sich nach der Operation des grauen Stars komplett verändert.

Die Charité (S01/E05)

Der 18-jährige Jonas Kuczmik leidet von Geburt an unter Mukoviszidose, einer unheilbaren Erbkrankheit. Nach einer Lebertransplantation geht es ihm gut - aber immer wieder gibt es kleine Rückschläge. Nach der Diagnose "Wirbelgleiten", die Annelie Schönfeld bekommen hat, denkt sie über eine Operation nach. Seit einem halben Jahr wird Uta Stenzel im Brustzentrum der Charité behandelt.

Die Charité (S01/E04)

Auf der Neonatologie im Campus Virchow Klinikum werden nicht nur Frühgeborene, sondern auch schwer erkrankte Kinder wie das Baby Yangrui aufgenommen. Der kleine Junge muss dringend am Zwerchfell operiert werden. Im Brustzentrum der Charité ist Uta Stenzel in Behandlung. Der 36-jährige Robert Puls ist eigentlich Berufsmusiker - jetzt studiert er Medizin.

Kathrin L. und ihr Baby sind gesund (Quelle: rbb/Florian Rith)
rbb/Florian Rith
43 min | UT

Die Charité (S01/E03)

Für Kathrin Lehmann ist die Geburt ihres ersten Kindes nicht selbstverständlich, denn sie ist herzkrank. Martin Bornemann leidet unter einer Zyste an der Bauchspeicheldrüse. Im Virchow-Klinikum rät man, so schnell wie möglich zu operieren.

Die Charité (S01/E02)

Der Chef der Neurochirurgie, Prof. Peter Vajkoczy, operiert mit einem anspruchsvollen Eingriff einen Patienten mit Gehirntumor. Die 34-jährige Fenia Troulou ist vor sechs Wochen Mutter von Drillingen geworden. Intensiv kümmern sich jetzt Ärzte und Eltern um die Frühchen. Und: der dreijährige Finn bekommt eine Brille. Nach einer Operation am Grauen Star soll er endlich besser sehen können.