Passanten drängen sich vor dem HOTEL STADT BERLIN mit der Cafeteria Zillestube auf dem Alexanderplatz im Ostberliner Bezirk Mitte ,1970, Bild: imago/Marco Bertram
imago/Marco Bertram
Bild: imago/Marco Bertram

7. Oktober 1970 - Ein Ost-Hotel mit West-Flair

In Ost-Berlin wird ein Hotel der Superlative, das "Interhotel Stadt Berlin", direkt auf dem Alexanderplatz eingeweiht. Auf insgesamt 40 Etagen wird hier das DDR-Möglichste geboten, um mit Weststandards konkurrieren zu können. 125 Meter hoch ist das Gebäude und es bietet seinen Gästen in 1.006 Zimmern Platz. Außerden verfügt das Hotel über vier Restaurants: Wer hier arbeiten darf, gehört zum Kellner-Adel der Stadt.  

Schicksalsjahre einer Stadt - Das Jahr 1970
imago

Das Jahr 1970

Der Kaufhaus-Brandstifter Andreas Baader wird in West-Berlin mit Hilfe der Journalistin Ulrike Meinhof befreit. Diese Aktion gilt als Geburtsstunde der Roten Armee Fraktion (RAF). Neue Symbole entstehen im Osten der geteilten Stadt: das monumentale Lenin-Denkmal und das Vorzeigehaus "Interhotel Stadt Berlin".