16 Personen unter Verdacht - Nach Razzia gegen Hooligan-Netzwerk

Nach der großen Razzia in Brandenburg, Berlin und anderen Bundesländern hat die Polizei nun ihre Ermittlungsergebnisse präsentiert. Demnach besteht dringender Tatverdacht gegen 16 Personen - wegen Bildung einer kriminellen Vereinigung. Am Mittwoch hatten 410 Polizeibeamte aus vier Bundesländern mehr als 30 Objekte durchsucht. Am Donnerstag gab es außerdem deutliche Worte des Innenministers – in Richtung Cottbus.

Beitrag von Mark Albrecht

weitere Themen der Sendung

Fake-News auf Facebook - Angriff auf Jugendherberge

Vermummte sind am Mittwochabend mit Baseballschlägern und Zaunlatten bewaffnet vor eine Jugendherberge in Bagenz im Kreis Spree-Neiße gezogen. Sie warfen Böller auf das Grundstück und riefen fremdenfeindliche Parolen. Nach Angaben der Polizei sind sieben Tatverdächtige im Alter zwischen 18 und 26 Jahren vorläufig festgenommen worden. Ihnen wird Landfriedensbruch vorgeworfen. Auslöser waren offenbar Berichte in sozialen Medien, wonach es an dem Ort zuvor zu Straftaten gekommen sein soll.

Goldenes Grabow - Rechte Siedler hinter Hippie-Fassade

Land beackern, autark leben, Traditionen pflegen: In dem kleinen Dorf Grabow bei Blumenthal im Landkreis Ostprignitz Ruppin sieht ökologisches Siedlertum ganz harmlos aus. Doch die Anhänger der Anastasia-Bewegung verbreiten hinter dieser Fassade rassistische und antisemitische Ideologie – auch in Brandenburg, wie eine Recherche des ARD-Politikmagazins Kontraste zeigt.

Grafik: Nachrichtenbild Brandenburg Aktuell (Quelle: rbb)
rbb

Nachrichten I

+++ Azubi des Monats: Auszeichnung für syrischen Friseurlehrling +++ Ambrosia: gesundheitsgefährdende Pflanze soll in Brandenburg stärker bekämpft werden +++

Parlamentsdebatte - Landtag berät über Insektenschutz

"Insekten schützen - Artenvielfalt gemeinsam erhalten" heisst der Antrag der CDU-Fraktion für die Aktuelle Stunde im Brandenburger Landtag. Im Fokus: Die Rolle der Landwirtschaft. Die Bauern wollen sich mit Projekten wie "Blüstreifenpatenschaften" an die Spitze der Bewegung setzen, Unweltschutzverbände fordern aber eine grundlegende Umkehr mit weniger Monokultur und Pestzideinsatz – und starten am Montag ihre Volksinitiative. Was nützt Käfern, Hummeln und Schmetterlingen aber tatsächlich?

Gescchichte - Doppelte DDR-Ausstellung in Potsdam

Eine neue Ausstellung im Haus der Brandenburgisch-Preußischen Geschichte erinnert an das Revolutionsjahr 1989. Eigentlich aber sind es zwei. Denn die „Fundstücke aus Brandenburg“ stammen aus Ausstellungen von 1989, die unterschiedlicher nicht sein könnten: Eine zeigt die offizielle staatliche Propaganda: großformatige Tafeln, auf denen sich die DDR-Staatsführung bei einer Ausstellung in Moskau feierte. Die andere ist eine Protestausstellung, mit der zum Widerstand gegen den Abriss der Potsdamer Innenstadt aufgerufen werden sollte.

Grafik: Nachrichtenbild Brandenburg Aktuell (Quelle: rbb)
rbb

Nachrichten II

+++ Protest mit Erfolg: Einigung über Taxigebühren am Flughafen Tegel +++ rbb-Rundfunkrat tagt in Potsdam +++ "Die große Liebe": Ausstellung von Hochzeitsfotos aus Wandlitz +++ Der 16. rbb-Lauf in Potsdam rückt näher +++

Brandenburgwetter - Ostergarten in Straupitz

Für die einen ist es purer Kitsch – die anderen findet so etwas schön: eine gigantische Osterhasen-Kollektion, wie sie im Garten in Straupitz steht. Der läuft gerade wieder zur Hochform auf, denn: Ostern kommt schneller als man denkt. Zum Glück steigen auch die Temperaturen bis dahin noch ein bisschen.