Lebensmittel-Skandal - Die Spur von Wilke Wurst

Zwei Todesfälle in Hessen werden auf den Konsum von Wurstwaren des Herstellers Wilke zurückgeführt. Inzwischen wird gegen den Geschäftsführer wegen fahrlässiger Tötung ermittelt. Aber auch Brandenburg ist betroffen. Nach Angaben des zuständigen Landesamtes wurde die mit Bakterien belastete Wurst an rund 20 Handelsketten in Brandenburg geliefert, außerdem an Kantinen und Caterer. 

Beitrag von Kaveh Kooroshy

weitere Themen der Sendung

Anschlag - Zwei Tote bei Schüssen in Halle

In Halle hat ein bewaffneter Täter zwei Passanten erschossen. Er eröffnete vor einer Synagoge das Feuer, dann schoss er auf einen Döner-Imbiss. Bei dem Täter soll es sich nach Angaben aus Sicherheitskreisen um einen rechtsextremen Einzeltäter handeln. Die tödlichen Schüsse in Sachsen-Anhalt haben auch Auswirkungen auf das jüdische Leben in Berlin und Brandenburg.

Ausgepackt - Das Klimapaket der Bundesregierung

Während tausende Menschen eine bessere Klimapolitik fordern und  dafür im Regierungsviertel rebellieren, verabschiedet das Bundeskabinett sein umstrittenes Klimagesetz. Nun wird es konkret: Welche Vorgaben gibt es, welche Entlastungen? Was wird gefördert - und wie wird sich das auf unseren Alltag auswirken?

Grafik: Nachrichtenbild Brandenburg Aktuell (Quelle: rbb)
rbb

Nachrichten I

+++ Klimaproteste: Blockaden in Berlin +++ Koalitionsverhandlungen: Beitragsfreies Kitajahr auf der langen Bank? +++ Rechtsstreit zu Ende: Ex-NPD-Chef Udo Voigt muss Hausverbot in Bad Saarower Hotel akzeptieren +++

Montagsbilder - 30 Jahre friedliche Revolution

Am Mittwoch jährt sich der Beginn der friedlichen Revolution in der DDR. Vor genau 30 Jahren, am 8. Oktober 1989 versammelten sich rund 70.000 Menschen in Leipzig, um gegen das DDR-Regime zu protestieren. Wenige Wochen später fiel die Berliner Mauer. Wir sprechen mit einem Zeitzeugen in Leipzig, der die Montagsdemonstration damals heimlich filmte – um die Bilder anschließend in den Westen zu schmuggeln.

Brandenburgs Flüsse - Wo das Wasser fehlt

Brandenburg ist berühmt für einen Wasserreichtum. Doch nach zwei heißen Sommern ist der nicht nur bedroht, sondern schon nicht mehr vorhanden  - jedenfalls ganz im Süden, an der Schwarzen Elster. Wissenschaftler gehen davon aus, dass sich dieser Trend fortsetzt. Das aber hätte drastische  Konsequenzen für die Trinkwasserversorgung und die Landwirtschaft.

Grafik: Nachrichtenbild Brandenburg Aktuell (Quelle: rbb)
rbb

Nachrichten II

+++ Familiendrama in Frankfurt (Oder): Staatsanwaltschaft gibt Obduktionsergebnis bekannt +++ Pilzvergiftung: vierköpfige Familie auf Intensivstation +++ Lichterfestival "Berlin leuchtet" +++ Glienicke: Die Greife sind zurück +++

Robur nachgehakt: In Mühlenbeck und Luckenwalde - Robur nachgehakt (3)

Bleiben die Alleebäume bei Mühlenbeck? Bekommen Luckenwalder Jugendliche endlich eine Disco? Wird das Gemeindehaus in Neuehütte wirklich verkauft? Der Robur ist das „Konfliktmobil“ von Brandenburg aktuell – und rollt diese Woche alte Fälle neu auf: Was hat sich vor Ort inzwischen getan?

Brandenburgwetter - Regenkleidung

Nun gut – es gab schon nassere Tage in diesem Jahr. Bei bis zu 16 Grad blieb es in Brandenburg überwiegend heiter. Und in den nächsten Tagen wird es sogar wieder wärmer. Aber manchmal kommt der Regen eben schneller als man denkt, und dann will man gut vorbereitet sein. Es kann ja auch passieren, dass man ganz unvermittelt das Bedürfnis verspürt, in einen Brunnen zu steigen… Glauben Sie nicht?