1000 Landschleicher (Montage: rbb)
un001
Bild: un001

Unterwegs in Brandenburg - 1000 Landschleicher

Genau zum tausendsten Mal war der "Landschleicher" am zweiten Juniwochenende 2012 für BRANDENBURG AKTUELL unterwegs. Eine gute Gelegenheit, sich der schönsten Geschichten zu erinnern. Und den Fragen nachzugehen, wer verbirgt sich hinter dem "Landschleicher", wie findet er seine Geschichten, und woran erinnern sich die Reporter und Reporterinnen am liebsten?

Ziehung des Landschleichers
Jeden Freitag entscheidet das Los, wohin es den "Landschleicher" verschlägt, und immer sonntags um 19:30 Uhr im rbb-Fernsehmagazin BRANDENBURG AKTUELL erzählt er seine Geschichte. Seit dem 28. März 1993 zieht der "Landschleicher" jede Woche los, um über das Leben abseits der Städte zu berichten.

Anfang der 90er Jahre von den Dorfbewohnern noch misstrauisch beäugt, ist der "Landschleicher" längst zu einer Institution geworden.
Sandkrug am See (Quelle: dpa)
Sandkrug im Landkreis Barnim
Oft wartet am Ortseingang schon ein Begrüßungskomitee, und auch von eigens gedichteten Willkommensreimen und extra gebackenen Erdbeerkuchen wissen die Reporterinnen und Reporter, die sich hinter dem der "Landschleicher" verbergen, zu berichten. Eintausend Dorfgeschichten, die auch zeigen, welche Entwicklung die kleinen Brandenburger Orte in den vergangenen zwei Jahrzehnten durchlaufen haben.

Und es wird die "Landschleichergeschichten" noch über 10 Jahre geben. Erst im Jahr 2022 wird die Schale mit den blauen Kärtchen, auf denen jeweils ein Name eines der unter 2.000 Einwohner zählenden Orte steht, leer sein.