Landschleicher-Archiv

  • Zeiten zurücksetzen
rbb

Der Landschleicher in - Lübnitz

In Lübnitz (Potsdam-Mittelmark) konnte der Landschleicher etwas lernen - über Dorfgemeinschaft und das Verhältnis von Alteingesessenen und Zugezogenen. Nicht einmal 200 Leute leben in Lübnitz und das Leben spielt sich oft im alten Gut ab. Nur was sich da so abspielt, das finden nicht alle im Dorf sofort gut. Viel Arbeit für den neuen Ortsvorsteher.

rbb

Der Landschleicher in - Neuehütten

Das rund 170 Einwohnerdorf in Fläming hat alles, was es braucht: Viel Grün, eine aktive Dorfgemeinschaft und eine spannende Geschichte. Und nach Ansicht der Lage ist hier viel Wald und von dem hat man auch immer gelebt. Sägewerke gabs, Holzkohlemeiler, Pech und Teerhütten - damit erklärt sich auch der Dorfname.

 

rbb

Der Landschleicher - Kietz (Lenzerwische)

Das Dorf Kietz gibt es mehrfach in Brandenburg. Unser Landschleicher hat Kietz in der Gemeinde Lenzerwische besucht. Dafür ist er an den äußersten Rand Brandenburgs gefahren. Dass Kietz fotogen ist, hat der Ort bereits bewiesen: Till Schweiger drehte hier seinen Kindofilm „Honig im Kopf“.

rbb

Der Landschleicher in - Stolpe

Orte mit dem Namen Stolpe gibt es einige in Brandenburg. Dieses Stolpe hat 350 Einwohner und liegt in der Uckermark mitten im Nationalpark Unteres Odertal. Besonders bekannt ist der Ortschef bzw. trägt er einen großen Namen.

rbb

Der Landschleicher - Jagsal

Einen Ort, in dem keine Kirche steht, findet der Landschleicher selten. Jagsal im Elbe-Elster-Kreis, ein Ortsteil von Schlieben, ist so ein Dorf. Der Gastfreundschaft tut das aber keinen Abbruch. Unsere Landschleicherin Beate Tyron fast in jedem zweiten Haus einen Kaffee angeboten und das gesamte Team fuhr am Ende alles andere als hungrig nach Hause.

rbb

Fischwasser - Der Landschleicher

Das Dorf Fischwasser war vor 800 Jahren von Mönchen gegründet worden, die hier Fische züchteten. Der Ort hält einige Überraschungen bereit: eine Kirche, deren Turm nicht darüber, sondern daneben steht und eine ehemalige Gaststätte, die wir zum ersten Mal nach Jahren betreten.

 

Logo: Brandenburg aktuell, Quelle: rbb
rbb

Der Landschleicher - Markendorf

Schon Kaiser Wilhelms Truppen testeten in Markendorf bei Jüterbog ihre Artillerie und schwere Mörser. Heute streicht dort gern mal ein Rudel Wölfe um die Kiefern und hinterlässt seine Spuren im Frühlingsschnee.

rbb

Der Landschleicher - Alt-Zauche

Es geht in den Landkreis Dahme-Spreewald. Hier besucht der Landschleicher den Ort Alt-Zauche. Hier laufen die Ostervorbereitungen auf Hochtouren.

rbb

Der Landschleicher in - Siethen

Im nördlichen Zipfel von Teltow-Fläming ist Siethen ein Ortsteil von Ludwigsfelde, mit inzwischen schon rund 700 Einwohnern. Nah an der A10 und nah an Berlin liegt es und diese Lage könnte Segen und Fluch zugleich sein. Denn vielleicht ist Siethen bald bekannter und beliebter, als so manchem Alt-Siethener lieb wäre.

rbb

Der Landschleicher in - Gerswalde

Eine abwechslungsreiche Landschaft, steinerne Zeitzeugen und herzliche Menschen, die Heimatverbundenheit und Brauchtum pflegen - all das verspricht die Tourismus-Homepage von Gerswalde. Und all das hat der Landschleicher auch in der uckermärkischen Gemeinde gefunden. 

rbb

Der Landschleicher in - Göllnitz

Was für ein Zufall, dass der Landschleicher an einem derart bunten Tag nach Göllnitz kommt: Zum Zampern. Eier, Geld und Schnaps im Tausch gegen gute Laune -  die alte sorbische Tradition soll den Winter vertreiben und den Frühling empfangen.

 

rbb

Der Landschleicher in - Rädel

Den Landschleicher führt es heute in das 30 Kilometer südwestlich von Potsdam gelegene Rädel . 460 Menschen leben in dem Ortsteil der Gemeinde Kloster Lehnin. Einige von ihnen hat der Landschleicher getroffen und exotische Geschichten aus aller Welt mitgebracht.

 

rbb

Der Landschleicher - Hammer

Dieses Landschleicherdorf ist ein echter Hammer – denn wir sind zu Gast in Hammer. Der Ort in der Oberhavel, in der Nähe der Stadt Liebenwalde. Hier wurde im Mittelalter am Rande der Schorfheide Eisenerz abgebaut. Um aus dem Erz Eisen zu schlagen, entstand ein Eisenhammer. Heute ist nur noch der Name „Hammer“ geblieben und wir haben die Hammeraner mal besucht. 

rbb

Der Landschleicher in - Chossewitz

Unser Landschleicher-Ort ist dieses Mal eine knifflige Geschichte gewesen. Zumindest was die Aussprache des Ortsnamens angeht. Deswegen nimmt der Landschleicher auch den Namen nicht ein einziges Mal in den Mund. Am Ende aber sind trotzdem alle schlauer sein.

rbb

Der Landschleicher in - Groß Warnow

Von der Prignitz heißt es öfter, viele seien längst weggezogen. Sie sei fast menschenleer. Das ist übertrieben und womöglich wendet sich das Blatt sogar. Manchen zieht es mittlerweile genau dorthin. Unser Landschleicher ist nach Groß Warnow gefahren, einem Ort, der ungefähr 800 Jahre alt ist - und zugleich ziemlich jung!