Landschleicher-Archiv

  • Zeiten zurücksetzen
Lage von Stepenitz
rbb

Der Landschleicher - Stepenitz

Für den Weihnachts-Landschleicher geht es ganz in den Norden des Landes, in die Prignitz. Der 770 Jahre alte Ort kann mit den Überbleibseln eines alten Zisterzienserinnen-Kloster ebenso aufwarten wie mit einer ungewöhnlichen Freundschaft zwischen Hund und Katz – auch, wenn sie das vor der Kamera gerade nicht so zeigen können …

rbb

Der Landschleicher - Kaakstedt

Gerade 70 Einwohner hat Kaakstedt in der Uckermark. Die Schafe sind im Dorf in der Überzahl. Mit dicken Winterfell ausgestattet, stehen sie auf den Wiesen. Der Landschleicher schaut erst mal bei Günter Steinberg vorbei. Dessen Esse brennt mit mehr als 1000 Grad und der Schmied stellt auch im Ruhestand noch Nützliches her. Seine Werkstatt ist gleichzeitig das Kaakstedter Dorfmuseum. Sehenswert ist auch die alte, allerdings unbeheizte Dorfkirche aus dem 13. Jahrhundert. Zusammenrücken beim Gottesdienst ist dort in kalten Tagen das Motto.

Beitrag von Thomas Heinloth

rbb

Der Landschleicher in - Buschow

Buschow liegt im Havelland und ist ein typisches märkisches Straßendorf. Seit 2002 gehört es zur Gemeinde Märkisch Luch. Die liegt abseits der großen Straßen, aber nichts abseits von Verkehr. Die Bewohner erzählen von nervenden Bahnen und einem lebendigen Ort.

rbb

Der Landschleicher - Crinitz

Crinitz ist ein kleiner Ort mit durchaus großer Bekanntheit - zumindest bei Liebhabern des Töpferhandwerks. Jedes Jahr am ersten Aprilwochenende kommen Tausende zum großen Töpfermarkt. Früher gab es in Crinitz fast 30 Töpfereien; heute sind es nur noch sechs.

rbb

Der Landschleicher - Brachwitz

Das „Dorf der neuen Dächer“ ist im rbb bereits bekannt, denn 2007 fegte Sturm Kyrill mit zerstörerischer Kraft durch den Ort. Ganze Dachstühle mussten dran glauben. Die Brachwitzer hatten es also nicht immer leicht. Doch das merkt man ihnen heute nicht mehr an, wenn mit guter Laune die Eier über'm Schmiedefeuer braten...

rbb

Der Landschleicher - Jamikow

Jamikow gehört zur Gemeinde Passow (Uckermark) und hieß anfangs "Januck" - das kommt aus dem Slawischen und bedeutet "kleine Grube". Das war früher. Im Jetzt herrscht bei Ankunft des Landschleichers reges Treiben auf dem Friedhof.

rbb

Landschleicher - Niederwerbig

Der Landschleicher ist diese Woche in Niederwerbig bei Mühlenfließ. 60 Einwohner wohnen hier auf nur einer einzigen Straße: der Dorfstraße. Vor zehn Jahren wurde ein Tatort in Niederwerbig gedreht. Das ist immer noch Dorfgespräch.

rbb

Der Landschleicher - Dammendorf

218 Einwohner zählt Dammendorf (Landkreis Oder-Spree). Von Kartoffeln verstehen sie was im Ort, schließlich wohnen hier mit Familie Paschke echte Kartoffelexperten. Und auch beim Fischen kennen sich die Dammendorfer aus. Doch jetzt, im November, ist der Fang meist mager.

rbb

Der Landschleicher - Gottberg

Gottberg ist ein Ortsteil der Gemeinde Märkisch Linden im Landkreis Ostprignitz-Ruppin. Der Ort hat eine Kirche aus dem 13. Jahrhundert. Unser Landschleicher hat sie sich angesehen und war auch dem irdischen Angebot nicht abhold – Geflügelzucht, Pfefferminzlikör oder Pferdedecken. Der Alltag in Gottberg kann ziemlich abwechslungsreich sein.

rbb

Landschleicher - Kleinow

Die Kleinower fühlen sich wohl in ihrem Örtchen in der Prignitz. Hier gibt es keinen Leerstand; dafür schöne Vorgärten, Fachwerkhäuser und eine Gemeinschaft, die man so nicht in größeren Städten findet.

Kirche in Parey (Quelle: rbb)
rbb

Der Landschleicher - Parey

Parey im westlichen Havelland gilt mit seinen 75 Einwohnern als dunkelster Ort Deutschlands. Besonders gut soll es dort möglich sein, die Sterne zu beobachten. Doch der Landschleicher hat in dem Ort mit 30 Gehöften natürlich noch viele weitere interessante Geschichten gefunden. Junge Landwirte, die Gemüse anbauen etwa und das "grüne Haus", das früher dem reichsten Bauern im Ort gehörte. Oder auch die stolze Kirche mit den Würmern im Gebälk. Zumindest das historische Taufbecken haben die Parreyer schon mal gerettet.

rbb

Der Landschleicher - Nächst Neuendorf

Nächst Neuendorf (Teltow-Fläming) ist inzwischen ein Ortsteil von Zossen. Der Besuch des Landschleichers hat sich herumgesprochen. Er wird empfangen von einem weiblichen Begrüßungskomitee. Frauenpower führt das Dorf mit dem ungewöhnlichen Namen an.

rbb

Der Landschleicher - Golm

Das Ziel des Landschleichers lag an diesem Wochenende in der Uckermark: Golm, nördlich von Angermünde gelegen. Hier haben die Bewohner viele Steine mit Hinweisen auf die Sehenswürdigkeiten des Ortes aufgestellt. Der Landschleicher hat sich einiges darüber erzählen lassen und wurde sehr freundlich empfangen – mit einem Ständchen.  

rbb

Landschleicher - Dierberg

Eigentlich war es ein denkbar schlechtes Wochenende für einen Besuch in Dierberg, denn Gesangs-, Feuerwehr- und Tanzgruppe waren alle ausgeflogen. Macht aber nichts, denn die Tierwelt samt Besitzer ist zu Hause und sorgt für prächtige Unterhaltung. Die Pflege ist liebevoll bis zum letzten Bürstenstrich – auch, wenn Schnuffi und Co. hinterher alle im Kochtopf landen.

rbb

Der Landschleicher - Gorden

Was für ein Empfang: In Gorden wurde sogar eine Ein-Mann-Fahrradpatrouille für den Landschleicher eingerichtet. 20 km auf und ab die Straße hieß es für den fast 80-Jährigen, um einen Willkommensgruß zu überbringen und dann die Dorfführung zu beginnen. Und dafür gibt’s sogar einen eigenen Soundtrack.

Wassersportler verliert Gleichgewicht (Quelle: rbb)
rbb

Der Landschleicher - Ruhlsdorf

In Ruhlsdorf, einem Ortsteil von Marienwerder im Barnim haben die Einwohner ein Händchen für Kunstfertigkeiten verschiedenster Art. Für lebensgroße Skulpturen etwa oder auch für Akrobatik auf dem Wasser. Das gibt es in Ruhlsdorf in großen Mengen in ehemaligen Kiesgruben. Und dort geht die Post, ab wie der Landschleicher berichtet. Denn an der Wasserskianlage hinter dem Dorf verbringt so manche Familie ganze Wochenenden auf dem Wakeboard. Weitere Anlaufpunkte sind das Feriendorf Dorado und das Ruhlsdorfer Museum, die frühere Schule.

rbb

Landschleicher - Batzlow

Zu Batzlows Besonderheiten gehört zweifelsohne die Tankstelle. Besser ehemalige Tankstelle. Trotz ihrer Schließung kurz nach der Wende hat sie eine wichtige Funktion behalten: Sie ist Treffpunkt für Batzlows Jugend.

rbb

Landschleicher - Märkische Ruhe in Schönfeld

Schönfeld bei Gartz ist ein typisches märkisches Dorf. Es hat 160 Einwohner, eine Kirche und wenig Infrastruktur. Eine Kneipe sucht man hier vergeblich. Dafür findet man viel Ruhe und jede Menge Geschichten und Bilder für unseren Landschleicher.

rbb

Der Landschleicher - Naundorf

Naundorf ist zwar klein, aber reich an Attraktionen. Angefangen beim blitzenden Spiegelschrank gegen Raser über die fast hundert Jahre alte Gaststätte „Am Waldesrand“ bis hin zum schrillen „Schloss Lilliput“. Das sieht aus wie eine Mischung aus Hundertwasser-Kunstwerk und Haus Kunterbunt. Wer hätte solch gewagte Architektur im ländlichen Elbe-Elster-Kreis erwartet?

rbb

Landschleicher - Ein Dorf, das immer nach Sommerferien klingt: Klein Muckrow

Klein Muckrow ist einer von 17 Ortsteilen der Gemeinde Friedland im Landkreis Oder-Spree. 105 Einwohner leben hier und genießen die fühlbare Stille. Nichts klappert und nichts scheppert an einem Wochenende in Klein Muckrow. Das Dorf klingt das ganze Jahr wie Sommerferien, sagt der Ortsvorsteher.

rbb

Landschleicher - Dornswalde

Heute Brandenburger - aber vor 200 Jahren waren sie noch Sachsen, die Dornswalder. Das Dorf liegt direkt an der Autobahn A13, nicht weit entfernt vom Spreewald. Der direkte Wald durfte ärgerlicherweise lange nicht von den Dorfbewohnern betreten werden, weil er militärisches Sperrgebiet war. Das ist vielleicht etwas, aus dem das Dorf eine besondere Kraft gezogen hat und weshalb es nun den Eindruck erweckt, als würde es in sich ruhen.

rbb

Der Landschleicher - Röddelin

Ein idyllischer Ort in der Uckermark, malerisch zwischen mehreren Seen gelegen, das ist Röddelin. Unser Landschleicher hat dort traditionsbewusste Menschen getroffen, die ihre Dorfangelegenheiten selbst in die Hand nehmen. Besonders beeindruckt war er von einem 82-Jährigen mit dem wohl größten Holzstapel in der Uckermark. 

rbb

Landschleicher - Viele Wege führen nach Wulfersdorf

In den meisten Dörfern gibt es nur eine Straße, die hinein und hinaus führt. In Wulfersdorf in der Ostprignitz ist das anders: Hier kommt man auf allen Straßen in einen anderen Ort. Warum sich Wulfersdorf alle Wegen offen halten wollte? Die über 700 Jahre alte Dorfkirche als Treffpunkt könnte einer der Gründe sein.

rbb

Der Landschleicher - Lausitz

Wo liegt eigentlich der kleine Ort Lausitz? Das musste unser Landschleicher vor der Abfahrt erst einmal klären. Die erste Vermutung ist naheliegend: natürlich in der Lausitz. Aber so einfach ist es nicht.

 

rbb

Landschleicher - Sahara-Stimmung in Karras

Ein Dorf, das wie eine große Familie wirkt - So ist der erste Eindruck unserer Landschleicherin. Doch für ein familiäres Gartenfest ist es den 54 Einwohnern zu heiß. Karras ist ein Backofen und die schattigen Plätzchen im Ort sind rar. Umso glücklicher sind diejenigen, die sich in einem Pool Abkühlung verschaffen können…

rbb

Landschleicher - Lehnsdorf

2015 feierte Lehnsdorf in Potsdam-Mittelmark sein 800 jähriges Bestehen, es könnte die größte Party aller Zeiten im Ort gewesen sein. Und groß ist vieles in Lehnsdorf, der Pfingstbaum zum Beispiel. Fruchtbarkeit soll er bringen. Ein paar mehr Kinder könnten es im Ort aber schon sein. Auf der Straße tummeln sich eher die Katzen.

rbb

Der Landschleicher - Klein Marzehns

Als der Landschleicher Klein Marzehns (Kreis Teltow-Fläming) erkundete, fand er dort ein Auto in einer Mauer, jede Menge Pferde und Rastplätze für Radfahrer. Ordentlich Straßenverkehr gibt es auch: Immer dann, wenn die benachbarte Autobahn gesperrt ist. Eigenartige Gefährte gibt es dabei auch im Dorf genug - von den kleinen "Steyr Puch"-Kisten bis zu den Gebirgsjäger-Fahrzeugen aus Österreich. Mit denen geht es dann auch rauf auf den "Großen Brachwitz", einen 139 Meter hohen Berg.

rbb

Der Landschleicher - Hohensaaten

An diesem Wochenende war der Landschleicher im Landkreis Märkisch-Oderland, Hohensaaten war sein Ziel. Der Ort direkt an der Oder hat einiges zu bieten, so hat sich der Landschleicher die neugotische Stüler-Kirche angeschaut. Aber auch die Feuerwehr hat ihn interessiert, in der sich viele Kinder engagieren. 

rbb

Der Landschleicher - Schmergow

Idyllisch an Trebelsee und der Havel gelegen befindet sich Schmergow. Auch exotische Vögel – Graupapageien – finden sich hier. Auch wenn der Landschleicher dort vor allem Ruhe vorfindet, die Bürgermeisterin muss das revidieren: 47 Kita-Kinder sorgen für viel Leben. Und auch die Geschichte Schmergows zeigt sich bewegt: Vor rund einem Jahrhundert wurdne hier Ziegel für den Aufbau der Hauptstadt Berlin produziert.

rbb

Der Landschleicher - Sieversdorf

Sieversdorf ist nicht nur wegen des Rittergutes, seiner Künstler und Handwerker ein begehrtes Ausflugsziel. Durch den Ort schlängelt sich von Polen kommend auch ein Jacobsweg in Richtung Märkische Schweiz. Sieversdorf ist also auch ein Ort für die innere Wanderung.

rbb

Der Landschleicher - Schönow

Schönow ist klein, nur 280 Einwohner leben dort. Trotzdem hat es einen eigenen Bahnhof, der selbst zu Zeiten des großen Bahnhofsterbens ein Haltepunkt blieb. Überhaupt scheint Schönow ein sehr bewegter Ort zu sein.

rbb

Der Landschleicher - Neuglobsow

Gut gelegen ist Neuglobsow am Stechlinsee ja, das merkt man besonders an Sonnentagen wie diesem. Dann schwärmen nicht nur die Maikäfer ins Dorf, sondern auch die Ausflügler. Hinzu kommt ein ausgezeichnetes Marketing durch einen berühmten Autor, auch, wenn das schon mehr als hundert Jahre alt ist: Theodor Fontanes letzter Roman spielt dort, wie der Name schon verrät: „Der Stechlin“.

rbb

Der Landschleicher - Langennaundorf

In Langennauendorf im Elbe-Elster-Kreis leben zwei Schwestern, die häufiger am Rad drehen. Genauer am Spinnrad. An Spindel und Faden kommt der Landschleicher vorbei als er sich in dem Ortsteil von Uebigau umschaut. Er trifft auch einige Einwohner, die gerade das Feuer für die Walpurgisnacht vorbereiten und sieht viele Kinder. Immerhin 50 leben in dem Dorf - und hoffen gerade darauf, dass Langennauendorf bald einen neuen Spielplatz bekommt.

Beitrag von Frank Stuckatz

rbb

Der Landschleicher - Rehfeld/Berlitt

Ein Los, zwei Ortschilder: Eine Herausforderung für den Landschleicher, die er bestens meisterte. Er stattete einfach Berlitt und Rehfeld einen Besuch hab. Trotz der Trennung haben die beiden Orte im Landkreis Ostprignitz-Ruppin eines Gemeinsam: Sie sind äußerst beliebt bei Pilgern.

rbb

Der Landschleicher - Buckau

Südlicher geht’s quasi nicht: Einen lange Anreise hatte der Landschleicher nach Buckau, einem Ortsteil von Herzberg direkt im Dreiländereck mit Sachsen und Sachsen-Anhalt. Auch wenn vordergründig dort alles nach verlassener Filmkulisse aussieht – in Buckau verbergen sich dann doch so einige Schätze hinter Garagentoren

rbb

Der Landschleicher - Döberitz

Döberitz , früher ein Industriedorf,  ist heute ein ruhiges Fleckchen. Und doch regt sich was. Eine Benefizveranstaltung soll das Geld für die Restaurierung der örtlichen Kirche beschaffen. Ein gut bestücktes DDR-Museum mit allen möglichen Requisiten lockt im Sommer die Besucher. Bei manch einem werden da Kindheitserinnerungen wach. Nicht so beim Museumsleiter: der stammt aus Mönchengladbach.

 

rbb

Der Landschleicher - Schlunkendorf

Schlunkendorf ist ein Ortsteil von Beelitz und zählt etwa 200 Einwohner. Überregional bekannt ist das Dorf durch das erste Spargelmuseum Norddeutschlands, das 1998 vom örtlichen Verein „Beelitzer Spargel“ eingerichtet wurde.

rbb

Der Landschleicher - Sedlitz

Fahrradfahren geht gut in Sedlitz, Osterfeuer machen und Osterwasser trinken auch. Die Rollen sind noch traditionell aufgeteilt hier; die Frauen machen essen, die Männer kümmern sich draußen um die Osterangelegenheiten. Beim Osterspaziergang ist die Familie dann aber wieder vereint. Einkehr bietet sich im Mühlencafé an, unzählige Damen warten da schon auf Besuch.

rbb

Der Landschleicher - Münchehofe

Münchehofe liegt nur einen Steinwurf von Berlin entfernt, und doch ist man schon mitten drin im Pferdeland. Die Vierbeiner sind omnipräsent: Ob als Zierde am Hoftor, auf dem Hausdach als Wetterpferd statt Wetterhahn oder leibhaftig in den Ställen und auf dem Reitplatz. Wo das Glück der Erde liegt? Die Münchehofer wissen das ganz genau.

rbb

Der Landschleicher - Damme

Damme kann ein lohnenswertes Ausflugsziel für Wurst- und Fleischliebhaber sein. Eine Dorfstraße - rechts und links Häuser. Und da, wo sie um die Ecke biegt, ist der Hofladen von Familie Richter. Hier gibt es alles vom Schwein.

rbb

Der Landschleicher - Lanke

Schöne Natur, fröhliche Menschen, und familiäre Tradition: Ín vielerlei Hinsicht ist Lanke im Barnim ein Kontrast zur Großstadt. Deshalb ist der Ort wohl besonders für  Hauptstädter ein Anziehungspunkt und beliebtes Ausflugsziel. Und manch einer blieb sogar hängen.

rbb

Der Landschleicher - Borkheide

Mit einer Säge sollte man schon ausgestattet sein, wenn man in Borkheide lebt. Die Umgebung macht dem Ortsnamen alle Ehre: Man sieht quasi vor lauter Bäumen den Wald nicht mehr. Brummt die Motorsäge nicht gerade, wird Borkheide aber vor allem für seine Ruhe geschätzt. Sogar aus Leipzig kommt man zum Auffüllen des persönlichen Frischlufttanks her.

rbb

Der Landschleicher - Bentwisch

Bentwisch, das liegt in der Prignitz und ist ein Ortsteil von Wittenberge. Die Bentwischer haben einiges auf die Beine gestellt in ihrem Ort, sie haben die alte Schule umgebaut zum Bürgerhaus und das wird genutzt von einer Frauengruppe, einer Tanzgruppe, einer Seniorengruppe und und und. 

rbb

Der Landschleicher - Fichtenwalde

Als unser Lostopf gefüllt wurde, hatte Fichtenwalde noch Landschleicher-Format, also weniger als 2000 Einwohner. Das hat sich inzwischen längst geändert, in dem Ort, der zu Beelitz gehört, leben heute fast 3000  Menschen. Und auch sonst hat Fichtenwalde keine der üblichen Landschleicher Zutaten.

rbb

Der Landschleicher - Golzow

Drei Kirchturmseiten. Drei Kirchturmzeiten. Auf die größte Uhr in Golzow (Barnim) ist kein Verlass. Ansonsten aber ist die Riesenkirche in dem Dorf ein kleines Wunder – nämlich an Gemeinschaftssinn.

rbb

Der Landschleicher - Groß Fredenwalde

Groß Fredenwalde ist ein traumhaft gelegener Ort in der Uckermark. Weil es dort so schön ist, haben sich viele Berliner in das Dorf verguckt und einen zweiten Wohnsitz aufgeschlagen.

rbb

Der Landschleicher - Obersdorf/Hermersdorf

Der Vordersee trennt Hermersdorf von Obersdorf. Weil eine LPG die Felder von zwei Dörfern bewirtschaftete, warf man in der DDR Hermersdorf/Obersdorf kurzerhand zu einem Ort zusammen.

rbb

Der Landschleicher - Dollgen

Man kümmert sich gut um sein Damwild in Dollgen, Landkreis Dahme-Spreewald: Sogar Eicheln stehen auf dem Essensplan von Wanda, Bruno und Co. Auf dem Essensplan der Familie Häußler stehen sie dann aber wiederum auch – trotz Namensgebung. Die Olsenbande zum Beispiel ist schon komplett aufgegessen. So weiß man wenigstens genau, wer oder was auf dem eigenen Teller landet. Und die Teller scheinen stets gut gefüllt zu sein hier. Im „Dollgener Eck“ wird das rbb-Team schon mit frisch gebackenen Pfannkuchen erwartet.

rbb

Der Landschleicher - Töplitz

Hervorragender Käse, zweckentfremdete Akkuschrauber und ein richtiger Tante-Emma-Laden: All das und noch viel mehr gibt es in Töplitz (Potsdam Mittelmark). Heute ist der kleine Ort ein Ortsteil von Werder (Havel). Aber weil auch Töplitz eine eigene Insel ist, hat sich vieles ganz eigenständig entwickelt.

rbb

Der Landschleicher - Freienhagen

Freienhagen ist mehr als ein Straßendorf. Der Ortsteil von Liebenwalde ist die Heimat von 70 schottischen Hochlandrindern. Die Robustrinderzucht von Monika Petelka genießt einen guten Ruf, der über die Grenzen des Landkreises hinausreicht.

rbb

Der Landschleicher - Heckelberg

Heckelberg im Landkreis Märkisch Oderland heißt heute eigentlich Heckelberg-Brunow. Bis 2001 war der Ort aber noch für sich und mit 700 Einwohnern ein Kandidat in unserer Landschleicherschüssel. Unter den Einwohnern ist eine Frau, die dem Landschleicher nicht unbedingt über den Weg gelaufen  - aber doch irgendwie gleich ins Auge gestochen ist.

rbb

Der Landschleicher - Wietstock

Wietstock, das hört sich nicht per se nach Abenteuer an, und dennoch weht ein Hauch von Wildem Westen über das flache Land. Es gibt zahlreiche Pferdestärken, wilde Pisten, heiße Motoren und glänzende Felgen. Und sogar leicht bekleidete Damen, wenn auch nur in Kalenderform abgedruckt. Vor Ort bei „Auto Lange“ räkeln sich momentan nur die Weihnachtsmänner auf der Motorhaube.

Der Landschleicher - Ließen

Als der Landschleicher am Nikolaus-Wochenende in Ließen ankam, war dort der Bär los – doch nicht etwa wegen seines Besuchs – die Ließener organisierten einen Weihnachtsmarkt. Früher erzählte man uns in dem 70-Seelen-Dorf, seien 8 bis 10.000 Besucher auf den Weihnachtsmarkt gekommen.  

rbb

Der Landschleicher - Deutschhof

Nach Deutschhof musste unser Landschleicher schon ein bisschen suchen. Der Ort ist sehr, sehr klein. Gerade einmal 31 Einwohner zählt er und gehört als Ortsteil zur Gemeinde Fehrbellin.

rbb

Der Landschleicher - Lobbese

Einen wahren Reichtum an Bänken gibt es in Lobbese m Hohen Fläming – wenn auch nicht im finanziellen Sinne, sondern eher für das Sitzfleisch der Anwohner. In der Kirche zum Beispiel hatte auch zu frommeren Zeiten jeder Bauer seinen eigenen Sitzplatz. Heute hat man da eher die Qual der Wahl. Auch an der frischen Luft findet man so viele Sitzmöglichkeiten, dass sich keiner der 130 Dorfbewohner die Beine in den Bauch stehen muss.

rbb

Der Landschleicher - Neu-Vehlefanz

"Märkische Heide, märkischer Sand" – in Neu-Vehlefanz soll das Brandenburg-Lied entstanden sein. Mit einem Gedenkstein ehrt der kleine Ort mit seinen gerade einmal 23 Häusern den Verfasser des Liedes, Gustav Büchsenschütz. Neu-Vehlefanz gehört zur Gemeinde Oberkrämer und liegt im Landkreis Oberhavel.  

rbb

Der Landschleicher - Cahnsdorf

Unser karnivorer Landschleicher hat sich den perfekten Tag für einen Besuch in Cahnsdorf im Spreewald ausgesucht: Es ist Schlachtfest. Fritz, das Schwein, hat schon um 7 Uhr morgens das Zeitliche gesegnet, obwohl er zu Lebzeiten so ein Braver war. Im Topf landen seine Einzelteile also trotzdem. Das geht auch den rotgesäumten Strasser-Tauben ein paar Häuser weiter nicht anders, egal, wie schmuck das Gefieder ist.

Der Landschleicher - Bücknitz

Der kleine Ort Bücknitz nahe Ziesar ist ein buntes Plätzchen. Hier stehen viele Häuser in verschiedenen Farben und dazu passend fallen auch viele Blätter in bunten Farben von den Bäumen. Nicole Breitung aus Berlin hat hier vor Jahren ihre Oase gefunden: Das Sonnengütlein. Ein Häuschen, welches die Sonne magisch anzuziehen scheint und in dem es kein Internet gibt. 

rbb

Der Landschleicher - Wiepersdorf

Das Los hat den Landschleicher dieses Mal nach Wiepersdorf geschickt, aber nicht in das Wiepersdorf mit Schloss und dem Dichterpaar Achim und Bettina von Arnim in Teltow-Fläming – nein, dieses Wiepersdorf liegt im Kreis Eleb-Elster und hat rund 120 Einwohner.

Logo: Brandenburg aktuell, Quelle: rbb
rbb

Der Landschleicher - Beenz

In der Uckermark sind Menschen oft nur vereinzelt zu finden, in Beenz ist das nicht anders. Nur einen Steinwurf ist man von Mecklenburg-Vorpommern entfernt, aber da ist die Einwohnerdichte auch nicht höher. Irgendwann lädt aber doch ein Beenzer den Landschleicher in seine Garage ein, und zeigt ihm ein ganz besonderes Gebäck. Eines, das eigentlich gar keines ist: Die Toilettenpapiertorte. Gegenüber im Rosalienhof gibt es dann echten Kuchen. Und der ist so beliebt, dass sogar Urlauber aus Berlin vorbeikommen.