Landschleicher-Archiv

  • Zeiten zurücksetzen
Neuendorf (Quelle: rbb)
rbb

Der Landschleicher - Neuendorf

Der Landschleicher erkundet Neuendorf, einen kleinen Ort im Landkreis Potsdam-Mittelmark.

Ein Kirchturm in Kehrigk (Quelle: rbb)
rbb

Der Landschleicher - Kehrigk

Unser Landschleicher hat sich an diesem Wochenende im 300-Seelen-Ort Kehrigk bei Storkow umgesehen. Bei echtem Schmuddelwetter hat er sich zunächst im Tante-Emma-Laden von Karola Grasse aufgewärmt.

Feldsteinpyramide (Quelle: rbb)
rbb

Der Landschleicher - Garzau

In Garzau bei Strausberg steht die höchste Feldsteinpyramide Deutschlands - von einem Verein in mühevoller Kleinarbeit in den letzten Jahren wieder errichtet.

Zwei Männer fahren mit ihren Traktoren (Quelle: rbb)
rbb

Der Landschleicher - Dübrichen

Dübrichen liegt im Landkreis Elbe-Elster und gehört zur Stadt Doberlug-Kirchhain. Der Ort hat nur 170 Einwohner.

Landschleicher in Radensdorf (Quelle: rbb)
rbb

Der Landschleicher - Radensdorf

Radensdorf ist ein Ortsteil von Lübben und liegt im Landkreis Dahme-Spreewald.

Trabant fährt auf Straße in Bliesendorf im Winter (Quelle: rbb)
rbb

Der Landschleicher - Bliesendorf

Bliesendorf liegt im Landkreis Potsdam-Mittelmark. Es befindet sich westlich von Werder und ist auch Ortsteil der berühmten Blütenstadt an der Havel. Bliesendorf soll mindestens 700 Jahre alt sein. Und hat ganz genau 505 Einwohner.

Helle (Quelle: rbb)
rbb

Der Landschleicher - Helle

Das kleine Dörfchen Helle im Landkreis Prignitz zählt gerade mal 45 Einwohner und gehört zur Gemeinde Groß Pankow. Es ist ein sogenanntes Rundlingsdorf, bei dem sich die Gehöfte kreisförmig um einen Platz gruppieren.

Kirche von Garrey (Quelle: rbb)
rbb

Der Landschleicher - Garrey

Garrey ist ein kleiner Ort im Landkreis Potsdam-Mittelmark, der auf den ersten Eindruck beschaulich wirkt. Doch pflegen die Einwohner ein tierisches Leben. Der Landschleicher trifft dort Katzen, Ziegen, Enten, Hunde und Schafe. Tiere spielen in Garrey eine wichtige Rolle.

Dergenthin (Quelle: rbb)
rbb

Der Landschleicher - Dergenthin

Ganz oben, im nordwestlichsten Winkel Brandenburgs, liegt Dergenthin im Landkreis Prignitz. Knapp 300 Einwohner hat das Dorf, das seit 1993 zur Stadt Perleberg gehört.

Worin (Quelle: rbb)
rbb

Der Landschleicher - Worin

Der Landschleicher war auf der ostbrandenburgischen Platte im Landkreis Märkisch Oderland unterwegs. In der landschaftlich schönen Lebuser Hochfläche findet sich das Örtchen Worin, ein Ortsteil von Vierlinden.

Klein Leine (Quelle: rbb)
rbb

Der Landschleicher - Klein Leine

Klein Leine liegt im Landkreis Dahme-Spreewald. Etwas östlich von Lübben, ganz in der Nähe der B87. Er macht seinem Namen alle Ehre, denn nur 164 Leute leben dort. Alles was für das alltägliche Leben wichtig ist, ist erst im Nachbarort zu finden; Bäcker, Fleischer, Friseur und Kirche.

Kinder auf Straße in Bronkow (Quelle: rbb)
rbb

Der Landschleicher - Bronkow

Der Landschleicher ist zu Gast in Bronkow. Die Mädchen der Jugendfeuerwehr zeigen ihr Dorf.
Glambeck (Quelle: rbb)
rbb

Der Landschleicher - Glambeck

Glambeck liegt vier Kilometer von Glambeck-Parlow entfernt am Rand der Schorfheide, in der Nähe des Grimnitzsees. Der Landschleicher besichtigt einige interessante Denkmale im Ort.

Fußballplatz (Quelle:rbb)
rbb

Der Landschleicher - Demerthin

Der Landschleicher hat an diesem Wochenende den 400 Demerthinern in der Gemeinde Gumtow einen Besuch abgestattet. Es ging in die Prignitz, in den Südosten des Landkreises.

Alt Golm (Quelle: rbb)
rbb

Der Landschleicher - Alt Golm

Nicht bei Potsdam, sondern zwischen Fürstenwalde und Bad Saarow liegt Alt Golm. 460 Einwohner hat das Dörfchen. Der Ortsteil ist über 650 Jahre alt. Bis etwa 1990 wurde hier vor allem Landwirtschaft betrieben.
Sophienstädt (Quelle: rbb)
rbb

Der Landschleicher - Sophienstädt

Sophienstädt ist eine kleine Landgemeinde in der Nähe von Biesenthal im Barnim und liegt am Pregnitzfluss. Die Einwohner selbst nennen ihren Ort "Perle des Barnim". Unser Landschleicher hat sich gemeinsam mit Ortschronistin Anita Bauermeister aufgemacht.

Schönnhöhe (Quelle: rbb)
rbb

Der Landschleicher - Schönhöhe

Der erste Landschleicher machte sich am 27. März 1993 auf den Weg - nach Tauer/ Schönhöhe im Amt Peitz - im Landkreis Spree-Neiße. Erst nach mehreren Anläufen fand der Landschleicher dort Einwohner, die ihm etwas über die Gegend erzählten.

Müschen (Quelle: rbb)
rbb

Der Landschleicher - Müschen

Ein kleiner Ort - 600 Jahre alt - einmal komplett abgebrannt, immer wieder Sitz adeliger Familien gewesen und heute bewohnt von 360 Menschen. Müschen - so heißt der Ort im Landkreis Spree-Neiße in dem der Landschleicher am Wochenende unterwegs war.

Steintoch (Quelle: rbb)
rbb

Der Landschleicher - Steintoch

Steintoch im Oderbruch ist ein Verbund aus mehreren Ortschaften, das Kerngebiet aber besteht nur aus sechs Häusern. Die sind mehrheitlich von alten Damen bewohnt.

Pferdekutschen in Glienig (Quelle: rbb)
rbb

Der Landschleicher - Glienig

Der Landschleicher besucht Glienig im Landskreis Dahme-Spreewald. Mit sechs anderen Orten bildet Glienig die Gemeinde Steinreich. Der Name ist ein reiner Phantasiename, den sich die Leute bei der Gebietsreform selbst ausgedacht haben. Aber der hat nichts mit den Bankkonten seiner Bewohner zu tun.

Kirche in Böhme (Quelle: rbb)
rbb

Der Landschleicher - Böhne

Böhne ist ein kleines Dorf mit 200 Einwohnern im Landkreis Havelland. Der Ort gehört zur Optikerstadt Rathenow. Böhne tauchte vor 630 Jahren zum ersten Mal in den Schriften auf. Die Gegend hat von der Eiszeit viel Sand und Steine, Seen und Sumpfgebiete abbekommen.

Traktor auf dem Feld (Quelle:rbb)
rbb

Der Landschleicher - Petershagen

In Petershagen (Märkisch Oderland) wurde über Pfingsten kräftig getüftelt. Unser Landschleicher fand eine Werkstatt, in der ein Rennauto mit einer alten Fiat-Hülle einen röhrenden Motor Marke Eigenbau erhielt, komplett aus Einzelteilen zusammengesetzt.

Jeserig (Quelle: rbb)
rbb

Der Landschleicher - Jeserig

Der 999. Landschleicher machte sich diesmal nach Jeserig auf. Davon gibt es gleich mehrere, auch im Fläming und deshalb hätte der Landschleicher sich beinahe verirrt. Aber soweit kam es dann doch nicht.

Kühe weiden auf einer grünen Wiese (Quelle: rbb)
rbb

Der Landschleicher - Martinskirchen

Martinskirchen ist ein Stadtteil von Mühlberg, der an der Elbe auf der halben Strecke zwischen Torgau und Riesa liegt. Bis nach Leipzig sind es etwa 80 Kilometer. Der Ort hatte am 31. Dezember 2011 265 Einwohner.

(Quelle: rbb)
rbb

Der Landschleicher - 1000 Landschleicher

Genau zum tausendsten Mal war der "Landschleicher" am zweiten Juniwochenende 2012 für BRANDENBURG AKTUELL unterwegs. Eine gute Gelegenheit, sich der schönsten Geschichten zu erinnern. Und den Fragen nachzugehen, wer verbirgt sich hinter dem "Landschleicher", wie findet er seine Geschichten, und woran erinnern sich die Reporter und Reporterinnen am liebsten?
(Quelle: rbb)
rbb

Der Landschleicher - Woltersdorf

Heiße Rhythmen im hohen Norden: Der Landschleicher trifft in Woltersdorf in der Uckermark begeisterte Macarena-Tänzer. Die Tanzgruppe ist so erfolgreich, dass sie in der ganzen Region regelmäßig auftritt.  

Ein Motorrad- und Traktorfahrer treffen sich auf einer Straße (Quelle: rbb)
rbb

Der Landschleicher - Hohengörsdorf

Der Landschleicher war in Hohengörsdorf unterwegs, einem kleinem Dörfchen im Niederen Fläming. Es liegt tatsächlich ein bisschen höher als die umliegenden Orte. Woher wohl die Maulbeerbäume auf dem Anger kommen?

Gruhno. (Quelle: rbb)
rbb

Der Landschleicher - Gruhno

Das Landschleicher- Dorf an diesem Wochenende heißt Gruhno. Es soll aber bei seiner Entstehung vor über 800 Jahren noch als Gronowe bezeichnet worden sein. Das bedeutet Kranichweide. Zu finden ist Gruhno im Elsterland, unweit von Doberlug-Kirchhain.

Kirche (Quelle: rbb)
rbb

Der Landschleicher - Lünow

Lünow liegt in bester Lage direkt am Beetzsee und ist ein Ortsteil der Gemeinde Roskow im Landkreis Potsdam-Mittelmark. Die Lünower waren in Partyvorbereitungen als der Landschleicher dort eintraf.

Ferkel (Quelle: rbb)
rbb

Der Landschleicher - Rießen

Rießen liegt im Landkreis Oder Spree. Auf der Karte findet man den kleinen Ort mit seinen rund 750 Einwohnern zwischen Müllrose und Einsehüttenstadt. Rießen gehört zu der Gemeinde mit dem schönen Namen Siedichum.

(Quelle: rbb)
rbb

Der Landschleicher - Jannowitz

So was wie in Jannowitz hat selbst der Landschleicher bei seinen über 1000 Ausflügen ganz selten erlebt. Ein Dorf in Dauer-Feier-Laune! Um so was wieder mal zu erleben, musste der Landschleicher in den Landkreis Oberspreewald-Lausitz fahren, fast bis an die Landesgrenze zu Sachsen. Ein Dorf mit über 500-jähriger Geschichte - und 280 Einwohnern.

Traktorfahrer in Berkholz-Meyenburg (Quelle: rbb)
rbb

Der Landschleicher - Berkholz-Meyenburg

Berkholz-Meyenburg in der Nähe von Schwedt im Landkreis Uckermark besteht in seinen Einzelteilen schon seit vielen hundert Jahren, wurde jedoch erst 1972 zu einer Gemeinde zusammengelegt. Schon in Berkholz hat unser Landschleicher so viel erfahren, dass er sich einen Besuch in Meyenburg für später aufsparen muss.

(Quelle: rbb)
rbb

Der Landschleicher - Seeburg

Seeburg ist ein Ortsteil der Gemeinde Dallgow-Döberitz im Landkreis Havelland. Im einzigen Laden des Ortes weiß man genau, wer hier was braucht - und führt Brötchenlisten. So dass die Kommunikation am Morgen eher ruhig verläuft.

Dorfplatz Zinnitz (Quelle: rbb)
rbb

Der Landschleicher - Zinnitz

Wer in Zinnitz geboren ist, will hier nicht weg. Der Einheimische liebt die Ruhe, die gute Luft und die Nähe zum Spreewald. Alle sind erleichtert und zufrieden, dass es ihren Ort noch gibt, denn eigentlich sollte er der Kohle weichen.

(Quelle: rbb)
rbb

Der Landschleicher - Neuendorf

Der Landschleicher besuchte am Wochenende den Ort Neuendorf im Landkreis Oberhavel.

Schönborn (Quelle: rbb)
rbb

Der Landschleicher - Schönborn

Im Süden des Landes bei Doberlug-Kirchhain liegt Schönborn: Ein Straßendorf, das sich über vier Kilometer erstreckt. Hier treffen wir Tom Luca, der uns zunächst seinen Kindergarten zeigt, bevor bei Familie Kniesche der Papagei ausbüxt und sich im Nussbaum versteckt.

Dossow (Quelle: rbb)
rbb

Der Landschleicher - Dossow

Dossow liegt bei Wittstock und hat rund 500 Einwohner. Die sollen anscheinend schnell mehr werden, denn in dem kleinen Ort erwartet man gerade 10 Babys. Neuem gegenüber sind die Dossower generell aufgeschlossen: Bereits seit 17 Jahren fährt dort ein Elektroauto durch die Gegend. Was die Menschen dort sonst noch bewegt - der Landschleicher hat´s herausgefunden.

(Quelle: rbb)
rbb

Der Landschleicher - Zootzen

Der Ort liegt im Landkreis Ostprignitz-Ruppin. Im kargen Heidesand rundherum wächst vor allem Mais für die Energiegewinnung. Einigen Zootzenern gelingt es aber, dem Boden Obst, Gemüse und Kräuter zu entlocken. Und deshalb wird auch bald Erntedank gefeiert.

Koppel in Lindenau (Quelle: rbb)
rbb

Der Landschleicher - Lindenau

Lindenau ist winzig. Nur drei Straßen soll es in dem Örtchen geben. Doch für den Landschleicher ist es gar nicht so leicht, den Ort zu finden. Zwar erkennt das Navigationsgerät den Namen Lindenau. Doch unterwegs gibt es keinerlei Wegweiser, die bestätigen, dass der Landschleicher auf dem richtigen Weg ist.

(Quelle: rbb)
rbb

Der Landschleicher - Frauendorf

Das Dorf wirbt offensiv damit, eine sportliche Gemeinde zu sein. Aufgabe des Landschleichers ist es natürlich, so etwas zu überprüfen: Zu den sportlichen Klassikern im Ort Frauendorf zählt u.a. das vierstündige Kegel-Derby gegen den Nachbarort Lindendau.

Lamas werden gefüttert (Quelle: rbb)
rbb

Der Landschleicher - Groß Gastrose

Der Ortsname Groß Gastrose kommt aus dem Sorbischen und bedeutet: Jemand, der gern Gäste beherbergt. Und diese Gastfreundschaft durfte auch der Landschleicher genießen.

(Quelle: rbb)
rbb

Der Landschleicher - Klein Düben

Diesmal hat es den Landschleicher in den im Landkreis Spree-Neiße ins kleine Dörfchen Klein Düben gezogen. Der Ort liegt im sorbischen Siedlungsgebiet an der Grenze zum sächsischen Landkreis Görlitz.

Tornower Kirche (Quelle: rbb)
rbb

Der Landschleicher - Tornow

Gleich hinterm Ortseingang von Tornow steht eine alte Wassermühle. Seit 1873 wurde hier Korn gemahlen, doch seit der Wiedervereinigung stand das Gebäude leer. 1995 wurde daraus eine Pension mit Restaurant und Hofladen und gilt als Geheimtipp bei Berliner Ausflüglern.

See Herbst (Quelle: rbb)
rbb

Der Landschleicher - Liepe

Liepe liegt am Oder-Havel-Kanal und wird leicht übersehen. Dabei kann man eine Kirche aus den 1950ern entdecken. Auf deren Turm thront aber kein Kreuz, sondern ein Fisch. Liepe war lange Zeit ein Fischerdorf und ein Holzhandelsplatz. Manches Haus in dem Dorf im Oderbruch ist schon 300 Jahre alt.

(Quelle: rbb)
rbb

Der Landschleicher - Rietdorf

Klein, abgelegen und dennoch lebendig: So präsentiert sich Rietdorf etwa 3 km westlich von Dahme. Ältestes Bauwerk ist die imposante Feldsteinkirche. In früheren Zeiten häufig auftretende Großbrände konnten ihr in 700 Jahren nichts anhaben.

(Quelle: rbb)
rbb

Der Landschleicher - Kolochau

570 Einwohner hat der kleine Ort Kolochau, der im kommenden Jahr 666-jähriges Bestehen feiert. Beim Besuch des Landschleichers wurde schnell klar, dass das kleine Dorf eine richtige Karnevalshochburg ist.

Die Dorfkirche von Alt Mahlisch (Quelle: rbb)
rbb

Der Landschleicher - Alt Mahlisch

Alt Mahlisch liegt unterhalb von Seelow und gehört zur Gemeinde Fichtenhöhe. Dorthin hat es den Landschleicher in dieser Woche verschlagen. Hier lernt er unter anderem den "Klub der Billiardäre" kennen, den ortsansässigen Billardverein.

(Quelle: rbb)
rbb

Der Landschleicher - Maasdorf

Unser Landschleicher-Team erlebte in Maasdorf herzerfrischende Begegnungen mit rüstigen Rentnern, freundlichen Gastwirten und engagierten Heimatkundlern. Besonders stolz sind die Maasdorfer auf ihr Natoureum.

(Quelle: rbb)
rbb

Der Landschleicher - Dümde

Dümde im Landkreis Teltow-Fläming ist eines der Dörfer, die die Form einer slawischen Siedlung bis heute bewahrt haben. Der wendische Ortsname bedeutet "Rauch".

(Quelle: rbb)
rbb

Der Landschleicher - Braunsdorf

Braunsdorf liegt zwischen Spreenhagen und Fürstenwalde im Landkreis Oder-Spree. Im Jahr 1833 wurde der Ort durch ein Feuer in komplett Schutt und Asche gelegt, aber schon ein Jahr später wieder aufgebaut.

(Quelle: rbb)
rbb

Der Landschleicher - Lubolz

Offiziell ein Ortsteil von Lübben, besitzt Lubolz eine in Fachwerk gebaute Dorfkirche aus dem 17. Jahrhundert. Getrennt durch den so genannten Kabelgraben, unterteilt sich das Dorf in Groß Lubolz und Klein Lubolz.

(Quelle: rbb)
rbb

Der Landschleicher - Selchow

Der Ortsname Selchow soll "Dorf des Selich" bedeuten, dem wahrscheinlichen Gründer des Ortes. Bekannt ist das Dorf durch seine reizvolle Lage: Umspült vom Wasser der Groß Schauener Seenkette und umsäumt von über hundertjährigen Bäumen.

Tannenzapfen, im Hintergrund verschwommen Menschengruppe (Quelle: rbb)
rbb

Der Landschleicher - Herbersdorf

In Herbersdorf leben einige zugezogene Berliner. Günstig konnten sie hier einst Gebäude erwerben und haben u.a. einen alten Kuhlstall liebevoll als Wohnhaus hergerichtet. Die Ureinwohner sind mit den Zugezogenen übrigens ganz zufrieden.