vorgestellt Archiv

  • Zeiten zurücksetzen

Heimat für Kinder - Vorgestellt: Marina Wesche

Sie betreibt ein Café in Ribbeck und schreibt Bücher für Kinder. Ihnen will sie die Heimat näher bringen und so dreht sich vieles in ihrem Buch „Greta und die Birnentiere“ um... Birnen, ist doch klar. In unserer gemeinsamen Serie mit der Landeswelle Antenne Brandenburg stellen wir die Autorin, die bereits ihr nächstes Werk veröffentlicht hat, vor.

 

Tänzerin und Krankenschwester - Vorgestellt

Marita Erxleben ist Tanzlehrerin und Choreografin. Während des ersten Lockdowns hat sie sich beruflich umorientiert. Nun arbeitet sie wieder da, wo sie am dringendsten benötigt wird: im Krankenhaus.

Vorgestellt: - Tierfilmer Stefan Schulz

Gut getarnt sitzt Stephan Schulz tagelang in der Natur und wartet. Wartet auf den Moment, in dem ihm mit seiner Kamera atemberaubende Tieraufnahmen gelingen. Wir haben den Tierfilmer begleitet.

Vorgestellt - Straßenwärterin Paulina Block

In Brandenburg arbeiten 500 Straßenwärter und 12 Straßenwärterinnen. Eine von ihnen ist Paulina Block. Für die 20-Jährige ist es der Traumjob. Beschäftigt ist sie bei der Straßenmeisterei Nauen, bei der körperlich schweren Arbeit hält sie mit ihren Kollegen mit. Sie ist sich sicher, dass es nichts gibt, was sie nicht genauso gut erledigen kann.

Vorgestellt - Senftenberger Youtube-Lehrer Karoly Koritnik

Homeschooling mal anders: Der Senftenberger Lehrer Karoly Koritnik hat einen eigenen Youtube-Channel ins Leben gerufen. Dort vermittelt er auf unkonventionelle Weise Lernstoff. Um den Wald und die Natur zu erklären, verkleidet sich der Bio-Lehrer auch schon mal als Förster.

 

Vorgestellt: - Schornsteinfeger Matthew Warman

Beruflich reinigt er Schornsteine, in seiner Freizeit ist er American Football-Trainer. Matthew Warman ist Bezirksschornsteinfeger mit ungewöhnlichem Hobby. Giuliana Koch hat den zielstrebigen jungen Mann begleitet.

 

Vorgestellt - Schildermaler Hannes Lippert

Hannes Lippert hat mal Schildermaler gelernt, dann später Architektur studiert und in Irland gelebt. Dann hat er die Liebe zu seinem alten Beruf wiederentdeckt und malt seit fünf Jahren wieder selbst Schilder in der Prignitz.