vorgestellt Archiv

  • Zeiten zurücksetzen

Vorgestellt - Tierärztin mit Rettungswagen

Während wir uns in akuten Notfällen auf schnelle medizinische Hilfe weitgehend verlassen können, lässt sich ein Tierarzt oder eine Tierärztin in der Regel nicht in wenigen Minuten rufen. Insofern ist Alexandra Bartelt mit ihrem Rettungswagen etwas Besonderes.

Queer sein in der Prignitz - Vorgestellt: Jeremie Tille

Jeremie Tille lebt offen homosexuell in Pritzwalk und organisiert mit seinem Team den lokalen Christopher Street Day. Wie wichtig seine Arbeit vor Ort ist, weiß er selbst nur zu gut, denn auch sein eigener Weg war schwer. Zusammen mit Antenne Brandenburg stellt Franziska Tenner den jungen queeren Aktivisten vor.

Vorgestellt - Künstlerpaar Katja Martin und Jost Löber

Auf der Suche nach genug Platz für ihre Kunst sind eine Sächsin und ein Mann von der Küste in Pritzwalk (Prignitz) gelandet. Seitdem leben und arbeiten sie auf dem Land. Kunst im Freien kann gar nicht groß genug sein - so ihr Motto.

Vorgestellt - Instrumentenbauer Götz Rausch

In Stolzenhagen baut Götz Rausch exotische Musikinstrumente. Er hat damit eine Nische gefunden und verschickt sie aus Brandenburg in die ganze Welt. Und die Instrumente klingen nicht nur gut, sie können auch etwas bewirken.

Vorgestellt - Burgschreiber:in von Beeskow

Kostenlos wohnen und eine kulturelle Aufgabe für die Kommune übernehmen: Als Stadt- oder Turmschreiber, See- oder Burgschreiberin. Auch in Beeskow gibt es wieder jemanden, der dieses Stipendium für fünf Monate erhalten hat. Michel Nowak stellt die Burgschreiber:in von Beeskow vor.

Uckermark-Fotografin - Vorgestellt: Isabel Kittler

Nach Berlin kehrt die Lehrerin Isabel Kittler nur noch zum Arbeiten zurück. Vor vielen Jahren zog es sie raus in die Uckermark und es entwickelte sich eine große Liebe zur Region. Die hat sie in unzähligen Fotos festgehalten. Ein Bildband ist bereits in Planung.

Unser Vorgestellt: - Maria Kwaschik

Als Kind sang Maria Kwaschik das bekannte Sandmannlied ein. Heute lebt und arbeitet sie in Perleberg - im Kulturkombinat. Ein Zentrum für Kultur und Soziales. Vergangenen Sommer zog die Weitgereiste dort hin, weil sie sich in der Region gebraucht fühlte und etwas auf die Beine stellen wollte.