vorgestellt Archiv

  • Zeiten zurücksetzen

Vorgestellt - Musikerpaar Gäbel

Viel los ist in Podelzig am Rande des Oderbruchs nicht. Schon gar nicht in einer Zeit mit Kontaktbeschränkungen. Doch hier hat man neue Ideen für soziale Kontakte. Das Musikerpaar Olaf und Susanne Gäbel erfreut die Podelziger jeden Abend mit einem Blaskonzert. Die Nachbarn sind begeistert von dem Engagement des Paares. Grund für uns, die Gäbels in unserer Rubrik vorzustellen.

Vorgestellt - Nadja Djumana

Manchen Brandenburger hat es in die Ferne verschlagen. Die Eltern einer jungen Frau, die wir heute vorstellen, hat es nach Kirgistan gezogen. Als 18-Jährige ist sie nun zurück bei Verwandten in Brück und macht hier ein Praktikum mit dem sie auch ihrer Heimat nützt.

Vorgestellt: Melitta Ribbe - Polizeihistorische Sammlung in Pritzwalk

Melitta Ribbes Herz schlägt für die Polizei. Sie selbst stammt aus einer Polizistenfamilie und das Wissen und eine Begeisterung für diesen Berufstand ihr wohl mit in die Wiege gelegt. Heute verfügt sie über eine Sammlung von Uniformen und Polizei-Devotionalien in beeindruckendem Umfang. Mit vorheriger Anmeldung öffnet sie diese im Pritzwalker Bahnhof.

Vorgestellt - Schauspielerin in kreativer Corona-Pause

Schauspieler sind per se Wandlungskünstler. Haben gelernt sich in die unterschiedlichsten Rollen hineinzufinden. In Neuruppin macht die Schauspielerin Astrid Leberti jetzt nicht nur eine Corona- Zwangspause. Sie macht auch etwas daraus.

Vorgestellt - Schauspielerin Swantje Henke

Die Schauspielerin und Theaterpädagogin Swantje Henke bringt geflüchtete und einheimische Kinder in Eberswalde auf besondere Weise zusammen. Unter dem Titel "Was mir nah, ist mir fern" erzählt sie in einem Mosaik aus Gesang, Tanz und dramatischem Spiel verschiedene Lebensgeschichten. An dem Theatertstück sind 20 Kinder aus elf verschiedenen Ländern beteiligt. Für die Wahl-Stolzenhagenerin eine große Herausforderung, sie plant aber bereits Nachfolge-Projekte.

Vorgestellt - Ski-Nachwuchstrainer Stefan Wiedmann

Der Bad Freienwalder Stefan Wiedmann ist im Oktober vom Deutschen Skiverband zum besten Nachwuchstrainer Deutschlands gewählt worden. Im Bad Freienwalder Wintersportverein hat der 28-Jährige hat als Skispringer angefangen. Hier arbeitet er - nach Stationen an der Elite-Sportschule in Oberhof und beim Sportmanagement-Studium in Potsdam - als Brandenburger Landestrainer.

Beitrag von Franziska Tenner

Vorgestellt - Sylvio Kroll: Ein Leben für den Sport

Sylvio Kroll ist nicht nur ein berühmter Sportler und Weltmeister im Kunstturnen. Heute hilft er selber jungen Leistungssportlern bei ihrer Entwicklung. Offiziell heißt seine Berufsbezeichnung: Bereichsleiter Frankfurt (Oder) für den Olympiastützpunkt Brandenburg. Praktisch heißt das: Zuhören, Trösten, Managen. Ein anderer Beruf – undenkbar.

Vorgestellt - Tänzerin Melina Gallien

Was soll man nur machen mit 15 oder 16 in Brandenburg? In Belzig tanzen zum Beispiel, bei der richtigen Hip-Hop-Gruppe anheuern und einen Weltmeistertitel erkämpfen. Mit Ehrgeiz und Fleiß an der Karriere arbeiten und nebenbei den Jüngeren etwas von der eigenen Leidenschaft abgeben. Melina Gallien zeigt, was aus einem Hobby werden kann.