Thomas Andjelkovic (Quelle: rbb)
rbb
Bild: rbb

- "Meine Erfahrungen mit dem DDR-Regime haben mich sehr hart und kompromisslos werden lassen!"

Thomas Andjelkovic ist gebürtiger Thüringer und lebt heute in Berlin-Wannsee. Mit Anfang 20 hat Andjelkovic das Unrecht der DDR am eigenen Leib erfahren: Anfang der Achtziger verbrachte er als Wehrdienstleistender drei Monate im Militärgefängnis in Schwedt und erlebte dort Folter und Grausamkeit an sich und anderen Häftlingen. 

Für welche Erfahrung hat sich der Mauerfall auf jeden Fall gelohnt?

"Für mich hat sich der Mauerfall schon deswegen gelohnt, weil ich sehr viel mehr Bewegungsfreiheit hatte, und sehr viel mehr neue Horizonte erobern konnte."

Zur Vita

Angenommen, die Mauer stünde noch – wie wäre Ihr Leben heute?

"Ich könnte mir vorstellen, dass es für mich schwer wäre zu leben, in der DDR. Es könnte sein, dass ich unter Repressalien zu leiden hätte. Es könnte auch sein, dass ich inzwischen einen Antrag auf Ausreise gestellt hätte."