weitere Themen der Sendung

Bild: Colourbox/ Schriftgrafik rbb
Colourbox/ rbb
Anästhesistin Wira Primakova kümmert sich um Frühchen (Bild: rbb/DOCDAYS Productions/Carl Gierstorfer)
rbb/DOCDAYS Productions/Carl Gierstorfer

Twilight In Lviv - Ukraine - Kriegstagebuch einer Kinderärztin

Die Anästhesistin Wira Primakova leitet die Intensivstation des Okhmatdyt Kinderkrankenhauses im westukrainischen Lwiw. Es ist Anfang März: Seit zwei Wochen hat Wira ihre eigenen Kinder nicht gesehen, die sie bei Verwandten in Sicherheit gebracht hat. Ihr Mann kämpft an der Front, während Wira um das Leben von zwei Frühchen kämpft, die in kritischem Zustand aus Kiew evakuiert wurden.

Russische Präsident Putin sitzt am Schreibtisch mit Blick auf Monitore(Quelle: picture alliance/dpa/Russian President Press Office|Mikhail Klimentyev)
picture alliance/dpa/Russian President Press Office|Mikhail Klimentyev

Die Spur der Kriegsverbrechen - Anklage gegen Putin?

Ungeheuerliche Verbrechen werden dem russischen Militär angelastet. Aber ist es auch möglich, solche Taten gerichtsfest zu beweisen? Ein Team der unabhängigen Menschenrechtsorganisation Human Rights Watch untersucht Vorwürfe zu Folter, Erschießungen und zu Angriffen auf die Zivilbevölkerung. Eine packende Dokumentation über eine gefährliche Spurensuche mitten im Krieg.

Kilian Berger (als Rex Gildo) und Sidsel Hindhede (als Gitte Hænning); Quelle: rbb/Rosa-von-Praunheim-Filmproduktion
rbb/Rosa-von-Praunheim-Filmproduktion

Film von Rosa von Praunheim - Rex Gildo - Der letzte Tanz

In origineller Mischung aus Dokumentar- und Spielfilmelementen zeigt Rosa von Praunheim Licht und Schatten eines Lebens zwischen öffentlichem Auftritt und privaten Sehnsüchten. Rex Gildo feierte große Erfolge, sein bekanntester Schlager ist „Fiesta Mexicana“. Rosa von Praunheim erzählt ein Leben im gesellschaftlichen Kontext der alten Bundesrepublik und dem normativen Druck der Schlagerbranche.

Berlin Mitte, Unter den Linden im Festschmuck, Brandenburger Tor 1933 (Bild: picture alliance / arkivi )
picture alliance / arkivi
179 min | UT

Tagebuch einer Großstadt - Berlin 1933

Aus Berlin, der vibrierenden Metropole der Weimarer Republik, wurde 1933 in nur wenigen Monaten die Hauptstadt des Dritten Reichs. Die Ereignisse des Jahres werden chronologisch erzählt, aus den Blickwinkeln der Zeitgenossen. Grundlage sind Tagebücher und Briefe, Bilder und Filme. Eine Collage über das Ende einer Demokratie und den Beginn einer Diktatur, vergangen und gegenwärtig zugleich.

Private Suche nach Ryan / Flyeraktion in Berlin (Bild: rbb/Alpha Container GmbH)
rbb/Alpha Container GmbH
28 min | UT

Familien suchen Antworten - Wenn Menschen verschwinden

Jeden Tag gehen bis zu 300 Vermisstenanzeigen bei der deutschen Polizei ein. Die meisten Menschen tauchen nach wenigen Tagen wieder auf. Aber von rund drei Prozent fehlt auch nach einem Jahr jede Spur. Ein Albtraum für die Angehörigen. Das Taumeln zwischen Hoffnung und Furcht lässt sie meist auch nach Jahren nicht zur Ruhe kommen.