Filmteam "20xBrandenburg", Quelle: rbb/Niels Leiser
Bild: rbb/Niels Leiser

Menschen - Orte - Geschichten - 20xBrandenburg

20 namhafte Dokumentaristen erzählen Geschichten über Brandenburg. 20 Filmteams drehten im Sommer 2010 an 20 verschiedenen Orten.

Die viertelstündigen Filme zeigen eine große Vielfalt - sowohl in den Themen und Regionen, die sie fokussieren, als auch in den Perspektiven und Handschriften der Regisseure. Unter künstlerischer Leitung des renommierten Regisseurs Andreas Dresen entstand "20xBrandenburg" zum 20. Jahrestag des Landes Brandenburg.

Die dokumentarische Beobachtung steht neben der engagierten Provokation, der künstlerische Ansatz neben dem eher journalistischen. "Alle Beteiligten befinden sich auf einer Reise mit gemeinsamem Ziel, aber jeder kann auf seine Weise aus dem Fenster schauen und dabei ganz unterschiedliche Entdeckungen machen.

Diese Reise führt durch alle geografischen und sozialen Landschaften Brandenburgs", verspricht Andreas Dresen, der als künstlerischer Leiter des Projektes die Kurzdokumentarfilme zu einem fünfstündigen dokumentarischen Gemälde über das Land zwischen Uckermark und Lausitz verbindet.

"20xBrandenburg" erzählt u. a. über eine Kneipe in Wittenberge, über eine Gräfin im Spreewald, über einen Gärtner im Tropical Islands, über Fabrikarbeit in Ludwigsfelde, über eine Panzerfahrt in Steinhöfel (Oder-Spree), über ein Poloturnier in Phoeben (Potsdam-Mittelmark), über einen Bauernhof (Elbe-Elster), über einen Asylanten in Garzau und Windräder in der Uckermark. Weitere Filme beobachten ein Partyduo aus Brandenburg an der Havel, die Jugendfeuerwehr in Frankfurt (Oder) und einen Landpfarrer aus dem Barnim. Regisseurinnen und Regisseure wie Bettina Blümner, Uli Gaulke, Thomas Heise, Andreas Kleinert und Rosa von Praunheim beteiligten sich.

Erstsendung: 01.10.10/rbb

Preis

Grimme-Preis 2011

Infos