Winterlicher Ob bei Novosibirsk (Bild: imago images)
Winterlicher Ob bei Novosibirsk | Bild: imago images

Von Ölarbeitern, Start-ups und schlauen Kindern - Auf dem Ob durch Sibirien

Sibirien hat viele Gesichter, aber wer verbindet es schon mit einem der bedeutendsten Opernhäuser Russlands, mit reichen Öl- und Gasregionen, Luxus und Wohlstand. Die Flussreise auf dem Ob führt von Salechard über Chanty-Mansijsk und Tomsk nach Nowosibirsk.  

Tomsk (Bild: imago images)
Tomsk

Die Flussreise beginnt in Salechard. Hier holen Öl-und Gasarbeiter den Reichtum Sibiriens aus dem Boden. Kontraktniki wohnen zwei Monate in engen Bauwaggons und kehren dann ins 3000 Kilometer entfernte Wolgograd oder nach Weißrussland zurück. Hier verdient man besser, erzählen sie.

Inzwischen ist man aber auch in Russland überzeugt, dass die Umwelt geschützt werden muss. Seit zehn Jahren gibt es eine staatliche Naturaufsicht, die mit  Drohnen Ölverschmutzungen und lecke Leitungen aufspürt und die Verursacher zur Kasse bittet.

Eisbaden mit Hanteln in Tomsk (Bild: imago images)
Eisbaden mit Hanteln in Tomsk

Dass Westsibirien reich ist, sieht man auch in Chanty-Mansijsk. Hier hat Gazprom ein futuristisches Gebäude errichten lassen, eine Schachakademie für Kinder. Schon Sechsjährige spielen hier Schach, Unterrichtsfach in der Schule wie Mathe und Englisch. "Ich habe schon im Kindergarten angefangen", erzählt der sechsjährige Kirill. Seine Eltern sind zufrieden. "Seit der Kleine Schach spielt, ist er nicht mehr so zapplig und kann besser denken", sagt der Vater.

Kräne am Ob (Bild: imago images)
Kräne am Ob

An Bord sind Deutsche auf Expeditionsreise. Edeltraud steht schon seit Stunden an der Reling und starrt in die Weite. Die Berlinerin hat sich einst als junge Frau in einen russischen Offizier verliebt, traf sich mit ihm in Potsdam und Fürstenwalde. Doch als sich das rumsprach, galt deutsch-sowjetische Freundschaft nichts mehr. "Er wurde nach Sibirien geschickt“, sagt sie. "Ich habe nie wieder etwas von ihm gehört".

Straße mit Thermometer (minus 21 Grad) in Novosibirsk (Bild: imago images)
Straße mit Thermometer (minus 21 Grad) in Novosibirsk

Verbannung nach Sibirien ist kein Phänomen der Sowjetzeit. Schon unter dem Zaren wurden Missliebige, wie Dostojevskij, dorthin verfrachtet.  Das Schiff hält in Berjosovo, einem kleinen
Städtchen mit einer schönen, goldglänzenden Kirche. Fürst Menschikov, Günstling Peters des Großen, wurde nach dessen Tod nach Berjosovo verbannt. Er ließ die Kirche errichten, an der Spitze ein Engel, nachgebildet dem Engel auf der Petersburger Peter-und Paul-Festung, Ausdruck der Sehnsucht des Fürsten nach der Zivilisation, in die er nie zurückkehren durfte. Er starb in Berjosovo. Regelmäßig zündet Galina Maslakova eine Kerze in der Menschikow-Kirche an zum Angedenken an ihre Großeltern, die in den dreißiger Jahren in das verschlafene Nest verbannt wurden. Sie schrieben an Stalin und Molotov, erzählt sie, aber rehabilitiert wurden sie erst in den 1990er Jahren. 

Film von Rita Knobel-Ulrich

Erstausstrahlung: 30.12.2019/rbb

Szenenfoto aus "Krieg der Träume 1918 - 1939" (Bild: Bild: SWR/Ricardo Vaz Palma)
SWR/Ricardo Vaz Palma

Auf Leben und Tod (Folge 3/3) - Krieg der Träume 1918 - 1939

1935 verabschiedet die NS-Regierung die Nürnberger Gesetze, die jüdische Bürger diskriminieren. Frankreich wählt 1936 eine sozialistische Regierung, worauf eine Kapitalflucht einsetzt, die die wirtschaftlichen Probleme verschärft. In Spanien putschen rechte Generäle unter Francisco Franco gegen die linke Regierung.

Szenenfoto aus "Krieg der Träume 1918 - 1939" (Bild: Bild: SWR/Ricardo Vaz Palma)
SWR/Ricardo Vaz Palma

Tanz auf dem Vulkan (Folge 2/3) - Krieg der Träume 1918 - 1939

Arbeitslosigkeit und Not prägen die frühen 1920er Jahre. Moskau ist Treffpunkt für alle, die vom Kommunismus träumen. 1923 besetzt Frankreich wegen ausbleibender Reparationszahlungen das Ruhrgebiet. In Deutschland wirft die Regierung die Notenpressen an und löst eine Hyperinflation aus.

Käthe Kollwitz um 1920, Quelle: imago/ZUMA Press
imago/ZUMA Press

Kollwitz - Ein Leben in Leidenschaft

Käthe Kollwitz ist eine der bedeutendsten Künstler*innen Deutschlands. Die großen Museen in aller Welt zeigen ihre Werke. Ihre Zeitgenossen zog sie durch ihre charismatische Erscheinung in den Bann. Der Film erzählt Leben und Werk dieser außergewöhnlichen Frau und zeigt viele bislang unbekannte Details ihrer Biografie.

Seebruecke und Strand mit Blick auf das Grand Hotel vom Seebad Heiligendamm, Bild: imago images / Christian Schroedter

Wildes Deutschland - Vorpommerns Küste

Die Natur an Vorpommerns Küste ist außergewöhnlich. Die einzigartige Landschaft zwischen Ostsee und Bodden steht seit 1990 unter strengem Schutz. Der Nationalpark ist mit über 80.000 Hektar neben dem Nationalpark Wattenmeer an der Nordsee das größte Schutzgebiet Deutschlands.

Ein See mit Wald und Wiese umgeben (Quelle: dpa/Patrick Pleul)
dpa/Patrick Pleul

Wildes Deutschland - Die Uckermark

Seen und Sölle, Flussläufe und Moore, ausgedehnte Wälder, Felder und Wiesen - das ist die Uckermark. Adler brüten in der Waldmark, Fischotter jagen in klaren Flüssen nach Forellen und Neunaugen, Biber stauen Bäche zu Seen. Dachse, Marderhund, Hasen und Füchse leben gemeinsam mit Hirschen und Rehen in einer der einsamsten Regionen Deutschlands.