Bilderbuch: Berlins Mitte; Quelle: rbb
Bild: rbb Presse & Information

Bilderbuch - Berlins Mitte

Die Mitte der Stadt ist ein Panoptikum – nicht nur für Touristen. Hier konservieren sich Preußens Glanz und Elend, die Spuren einer monströsen Diktatur und das Intermezzo einer DDR-Nation. Die Suche nach der Zukunft als europäische Metropole hat gerade erst begonnen.

Den preußischen Invalidenfriedhof teilte und zerstörte die Berliner Mauer mit Wachturm und Schießanlagen. Quelle: rbb/Marina Farschid
Der preußische Invalidenfriedhof

In Berlins Mitte folgt auf jede Schönheit eine Hässlichkeit, auf glatte Gegenwart zerrissene Geschichte: Den preußischen Invalidenfriedhof teilte und zerstörte die Berliner Mauer mit Wachturm und Schießanlagen. Vor dem Mauerbau gab es dort über 3.000 Grabsteine. Heute gibt es noch 230.

Auguststraße, Quelle: rbb/Marina Farschid
Auguststraße
In der Auguststraße mit dem hundertjährigen "Clärchens Ballhaus" entstehen Luxuswohnungen in einstigen Mietskasernen. Nur wenige Altmieter harren noch aus und pflegen die Kunst zu leben, wie in der Szenekneipe "Zosch" in der Tucholskystraße.
Trichinentempel in der Luisenstraße, Quelle: rbb/Marina Farschid
Der so genannte Trininentempel - Tieranatomisches Theater (1789/90, Carl Gotthard Langhans)
Mitte zeigt wie kein anderer Berliner Stadtteil unterschiedlichste Lebenswelten, Fassaden und überraschende Orte, die man hier nicht vermutet: In der Luisenstraße besser gesagt in der Philippstraße versteckt sich in einem rückwärtigen Park ein Meisterwerk klassizistischer Baukunst, das Tieranatomische Theater auf dem Charité-Gelände - von den Berlinern der "Trichinentempel" genannt.

Film von Marina Farschid

Erstausstrahlung am 29.03.2013/rbb

Strandbad Weißensee mit Fontäne.
imago-images/ Joko

- Bilderbuch - Berlin-Weißensee

Weißensee: grün, wenig los und nur per Tram erreichbar … Ein wenig stimmt das noch – aber JWD war früher. Denn Berlins Nordosten ist in Bewegung: Künstler haben alte Gewerbehöfe zu Ateliers umgebaut, Cafés mit russischer Fusion-Küche eröffnet. Weißensee wird als Wohn- und Erholungsort immer attraktiver. Ein Berliner Stadtteil im Aufbruch zwischen Tradition und Kreativ-Szene.

Bilderbuch - Berlin-Neukölln: Klunkerkranich, Foto: rbb/Axel Friedrich
rbb Presse & Information

- Bilderbuch - Berlin-Neukölln

Berlin-Neukölln ist der gegensätzlichste Stadtteil von Berlin: Hip, trendy, kreativ und arm, verwahrlost und kriminell. Von der Sonnenallee - der "arabischen Straße Berlin" bis hin zum dörflich-grünen Böhmisch Rixdorf. Alles in einem - nebeneinanderher und miteinander verwoben.

Spreewald Kähne, Quelle: rbb

Bilderbuch - Spreewald

Hundert Kilometer südöstlich von Berlin erstreckt sich auf etwa 480 Quadratkilometern eine in Mitteleuropa einmalige Kulturlandschaft, der Spreewald.

Liepnitzsee, Quelle: imago images / Michael Handelmann
imago images / Michael Handelmann

Bilderbuch - Der Barnim

Der Barnim im Nordosten Brandenburgs gilt als der große Balkon Berlins: eine Landschaft mit stattlichen Hügeln, mächtigen Tälern und unzähligen Seen, umsäumt von Buchenwäldern, die zum Weltnaturerbe gehören. Ein Kleinod, das überrascht.

Feld in der Uckermark bei Boitzenburg, Quelle: imago/blickwinkel

Bilderbuch - Die Uckermark

Die Uckermark - unzählige Seen, sanfte Hügel und endlose Rapsfelder, die "Toskana des Nordens", eine Sehnsuchtslandschaft zum Träumen und Nichtstun.