Herbert Köfer; Quelle: rbb/Schnittbüro Potsdam Dümcke & Röske GbR/Thomas Koppehele
rbb/Schnittbüro Potsdam Dümcke & Röske GbR/Thomas Koppehele
Schauspieler Herbert Köfer | Bild: rbb/Schnittbüro Potsdam Dümcke & Röske GbR/Thomas Koppehele

65 Jahre "Distel" - "Distel" - Lachen auf Bestellung

Künstlerischer Anspruch trifft auf linientreue Kulturpolitik des SED-Regimes. Wer ist da Opfer, wer Täter? Ein Kabarett zwischen Systemkritik und Systemschmeichelei.

Das Kabarett -Theater "DISTEL" feiert im Oktober 2018 sein 65-jähriges Bestehen. Grund zum Feiern und zum Reflektieren über bewegte politische Zeiten, denn die Geschichte der "DISTEL" ist eng mit den Kurswechseln der SED und den daraus folgenden kulturpolitischen Schwankungen verbunden.

Die Dokumentation zeigt neben vielen historischen Momenten auch den täglichen Arbeitsalltag im heute rein privat finanzierten Kabarett -Theater.

Die Geschichte der Distel ist eine Auseinandersetzung mit der DDR-Geschichte, dem Ankommen in der Marktwirtschaft und dem heutigen Vorsatz, Stachel am Regierungssitz zu sein.

Zeitzeugen wie Edgar Harter, Herbert Köfer, Gert Kießling, Lutz Stückrath, Walter Plathe, Gisela Oechelhaeuser oder Otto Stark berichten von vielen nachdenklichen und komischen Momenten auf und hinter der Bühne, garniert mit vielen Sketchen aus 65 Jahren Ostberliner Kabarettgeschichte.

Künstlerischer Anspruch trifft auf linientreue Kulturpolitik des SED-Regimes. Wer ist da Opfer, wer Täter? Ein Kabarett zwischen Systemkritik und Systemschmeichelei.

Es gibt unter anderem ein Wiedersehen mit Heinz Draehn als "Kuddeldaddeldu", mit Ellen Tiedtke und Gerd E. Schäfer oder mit Lutz Stückrath von den "Drei Dialektikern".

Eine Gemeinschaftsproduktion von Filmbüro Potsdam mit dem Rundfunk Berlin-Brandenburg, gefördert mit Mitteln der Bundesstiftung zur Aufarbeitung der SED-Diktatur.

Film von Jana von Rautenberg

Erstausstrahlung

Die Lausitz von oben, © rbb/Anke Blumenthal
rbb/Anke Blumenthal

Die Lausitz von oben

Das aufregende Lausitzer Leben muss man suchen. Denn hier ist nichts los! Oder doch? Kulturerbe, Seenland und Industrielandschaft: Von oben zeigt sich, wie wandelbar die Lausitz ist und wieviel Platz sie für Ideen bietet.

Berliner Waschbär; Quelle: rbb/Roland Gockel/DOKfilm GmbH

Auf leisen Pfoten durch den Großstadtdschungel - Wildes Berlin

Die deutsche Hauptstadt Berlin ist Metropole und zugleich Lebensraum von Waschbären, Füchsen, Fledermäusen, Eichhörnchen, Igeln und Bibern. Der Film begleitet die Tierwelt der Hauptstadt durch alle vier Jahreszeiten.

Thomas Rühmann und Tobias Morgenstern spielen im "Theater am Rand" © rbb
rbb

Entdecke Brandenburg - Bühne frei fürs Oderbruch

Das "Theater am Rand" am östlichen Rande Brandenburgs feiert 20. Geburtstag. Eine Reportage voller Geschichten über ein einmaliges Theater und seine Macher, mit mitreißender Musik und guten Szenen - und mit Vogelstimmen und klaren Sternennächten. 

Blick in die Markthalle Moabit [imago/Jürgen Ritter]

Die Markthalle in Moabit - Schrippen, Shrimps und schräge Vögel

Die Arminius Markthalle liegt im Herzen des Berliner Stadtteils Moabit. In den vergangenen Jahren hat sich hier, im Vergleich zu den Berliner Szenekiezen, weniger getan. Doch jetzt hält eine neue, junge Generation Einzug in den Kiez und erschließt sich eines ihrer "Filetstücke": Die Moabiter Markthalle.