Duebener Ei und Klappfix
Bild: dpa / Bildfunk

- Das Dübener Ei

Das Dübener Ei ist ein kleiner Campingwagen, der inzwischen nur noch selten zu sehen ist. Der beliebte Schauspieler Horst Krause präsentiert das tropfenförmige Kult Objekt, mit dem sich früher unzählige DDR-Urlauber ihren kleinen Traum von Freiheit erfüllten.

Horst Krause auf seinem Motorrad zieht ein Dübener Ei, Quelle: rbb
Filmausschnitt aus "Krauses Kur"

Horst Krause präsentiert die Geschichte des "Dübener Ei"

Schließlich hat er mit dem kleinen Campingwagen bei den Dreharbeiten zu dem Film "Krauses Kur" ausgiebig Bekanntschaft gemacht und sich ordentlich gewundert, wie viel Platz es selbst einem fülligen Mann wie ihm bietet. Nun lädt er die Zuschauer ein, die Geschichten rund um das Campinggefährt zu erfahren.

Das Dübener Ei wird seit den 30er Jahren gebaut.

Sein Erfinder Max Würdig wollte mit seiner Freundin ungestört Urlaub machen – ohne Wissen seiner Gattin und ohne bei der Quartiersuche nach einem Trauschein gefragt zu werden. So entstand einer der ersten deutschen Wohnanhänger. In den folgenden Jahren erlebte das Dübener Ei – benannt nach seinem Geburtsort und seiner Form eine wechselvolle Geschichte. Immer wieder beeinflussten große politische Ereignisse sein Schicksal.

Das Dübener Ei lebt!

Mehrere Generationen von Urlaubern durchquerten mit dem Dübener Ei sämtliche osteuropäischen Länder. Mit dem Dübener Ei erfüllten sich Hunderttausende von DDR-Urlaubern ihren kleinen Traum von Freiheit.
Am Ende der DDR ist auch die Firma Würdig am Ende, und mit ihr die Produktion des Campinganhängers. Doch ihre Kreation ist nach wie vor auf den Straßen Europas unterwegs. Alljährlich trifft sich der Fanklub – der seinen Sitz im brandenburgischen Bad Wilsnack hat – an einem anderen Ort.

Film von Bernd Böhlich

(Erstendung: 25.09.10/rbb)