Designerinnen, Schneiderin mit ihrer Version des Kleides, das sich Marlene Dietrich wünschte und nie bekam, Quelle: rbb/Sabine Carbon.

- Das letzte Kleid der Marlene Dietrich

Der Modetrend der Zukunft: elektrisch leuchtende Kleidung. Der Film erzählt von Marlene Dietrichs Wunsch nach dem ultimativen, aber nie realisierten Showkleid und der Faszination von elektronischer Kleidung bis heute.

Das Erstaunliche daran ist, dass Marlene Dietrich - Star, Ikone und Trendsetterin - bereits vor fast 60 Jahren ein solch leuchtendes Kleid haben wollte.

Schneiderin Rabea Böckenfeld bei der Handarbeit am Kleid für Marlene, Quelle: rbb/Sabine Carbon
Schneiderin Rabea Böckenfeld arbeitet an einem Marlene-Dietrich-Kleid

Ein elektrisch leuchtendes Blumenkleid

Davon träumte Marlene Dietrich. "My Sweethearts", beginnt Marlene den Brief an ihren Designer Jean Louis und sein Team. "Ich brauchte Zeit für die technischen Recherchen zu unserem Projekt. Nun habe ich das Problem gelöst und glaube, dass ich gar keine Batterien mit mir herumtragen muss ..."

Der Stoff für das Kleid: eingestickter Strass und LEDs aus der Schweiz, Quelle: rbb/Felix Oehler
Eingestickter Strass mit LEDs.

Kaum eine Frau hat sich so sehr durch ihre Garderobe ausgedrückt wie Marlene Dietrich. Ihr Gestaltungswille war grenzenlos. Im Dienste ihres Publikums feilte sie an immer unglaublicheren Kreationen und Konstruktionen, die auch die Anzeichen des fortschreitenden Alters kaschieren sollten. Das belegt ein bisher unbekanntes Projekt, das sie sehr ehrgeizig während ihrer letzten Karriereetappe in Las Vegas verfolgte.

Teambesprechung bei Elektrocouture, Berlin, Quelle: rbb/Felix Oehler
Teambesprechung bei Elekrocouture

Marlene Dietrich - Designerin - Spezialeffekte-Spezialistin - Marketing-Talent

Hier wurde Marlene zur Designerin, zur Spezialeffekte-Spezialistin, zum Marketing-Talent. Wie eine Ingenieurin arbeitete sie an ihrem Entwurf, der zu fantastisch war, um zu ihren Lebzeiten realisiert zu werden. Zeichnungen und Beschreibungen befinden sich im Archiv der Marlene Dietrich Collection in der Deutschen Kinemathek in Berlin. Es sollte das großartigste Kleid von allen werden.

Wolfgang Joop mit Marlenes Brief vom November 1958, in dem sie ihrem Designer Jean Louis das leuchtende Kleid beschreibt, das sie haben möchte, Quelle: rbb/Felix Oehler
Wolfgang Joop

Wolfgang Joop begleitet die Filmemacher. Zudem wird Marlenes Traum durch die auf Elektrocouture spezialisierten Designerinnen Lisa Lang und Anja Dragan mit heutigem Know-how und Hightech-Materialien Realität.

Film von Sabine Carbon und Felix Oehler

Erstausstrahlung am 07.05.2017/arte/rbb

Thomas Rühmann und Tobias Morgenstern spielen im "Theater am Rand" © rbb
rbb

Entdecke Brandenburg - Bühne frei fürs Oderbruch

Das "Theater am Rand" am östlichen Rande Brandenburgs feiert 20. Geburtstag. Eine Reportage voller Geschichten über ein einmaliges Theater und seine Macher, mit mitreißender Musik und guten Szenen - und mit Vogelstimmen und klaren Sternennächten. 

MDRFERNSEHEN_2018:08:30_-Lebensläufe
MDR/Michel Links

Portrait einer Anti-Diva - Dagmar Manzel

Dagmar Manzel ist eine der großen Schauspielerinnen unserer Zeit. Eine Frau, die mit ganzer Seele spielt, tanzt und singt, die wandelbar ist und sich nicht festlegen lässt.  

ACT! Wer bin ich? - Film von Rosa von Praunheim (23.09.2018, 23:35)
rbb/Elfi Mikesch

Ein Film Rosa von Praunheim - ACT! Wer bin ich?

Die Theater-Pädagogin und Lehrerin Maike Plath hat fast 10 Jahre an einer Hauptschule in Neukölln gearbeitet. Normaler Unterricht war dort kaum möglich. Sie fing an, mit den Jugendlichen Theater zu machen und hatte damit Erfolg. Die „problematischen Jugendlichen“ zeigten plötzlich, was sie können und was sie über die Welt denken. Sie fing an ihre Erlebnisse und Konzepte zu veröffentlichen.