Lichtspieltheater der Jugend, Bild: imago images / Schöning
imago images / Schöning
Lichtspieltheater der Jugend in Frankfurt (Oder) mit davor stehender Skulptur eines "Stahlarbeiters" | Bild: imago images / Schöning

Wie Frankfurts Filmtheater dem Verfall trotzte - Die Kinoretter

Mitten im Frankfurter Stadtzentrum verfällt seit Jahren ein eindrucksvolles Gebäude. Das alte "Lichtspieltheater der Jugend", das seit 21 Jahren geschlossen ist. Engagierte Bürgerinnen und Bürger wollten sich damit nicht abfinden.

"Das ist unser Kino! Das ist unser Frankfurt!"

Bob Lehmann

Seit 1998 ist das Kino mit seinen großen Saal mit über 800 Sitzplätzen geschlossen. Das Kino an diesem Standort hat eine viel ältere Geschichte, als man dem 1955 im typischen DDR-Stil erbauten Gebäude heute ansieht.

Kinosaal des Lichtspieltheaters der Jugend in Frankfurt (Oder), Bild: rbb/Anderas Oppermann
Bild: rbb/Andreas Oppermann

Schon einmal packten die Frankfurter tatkräftig mit an

Anfang der 1950er Jahre räumen die Frankfurter Trümmer weg. Auch am alten UFA Theater vor der Brauerei mit Restaurant. Eine Bombe hat die Bühne des Kinos beschädigt, ein Brand das Restaurantgebäude zerstört. Aber wie durch ein Wunder ist der ehemalige Kaisersaal - also das Kino mit seiner markanten Empore ist stehengeblieben. Als der benachbarte Straßenzug aufgebaut wird, ist es Zeit, über die Zukunft des früheren Ufa-Kinos zu entscheiden.

"Das alte Kino ist wichtiger als das Rathaus."

René Wilke, Oberbürgermeister

Und es wird entschieden: Am 1. Mai 1955 öffnet das Kino als Lichtspieltheater der Jugend seine Türen. Eröffnungsfilm ist die DEFA-Schmonzette "Sommerliebe". An der Außentreppe zum Kino stehen zwei überlebensgroße Skulpturen aus Kunststein: ein Stahlarbeiter und eine junge Bäuerin, an den Außenwänden sind Sgraffitis, die den Arbeiter- und Bauernstaat symbolisch preisen. Eine neue Kinozeit in Frankfurt (Oder) beginnt.

Auch mit dem Ende der DDR hat das Lichtspieltheater für die Frankfurter nichts von seiner Attraktivität verloren. Im Gegenteil. Mit der Übernahme durch die Ufa gibt es sogar noch technische Verbesserungen. Aber das Kino muss 1998 schließen. Und seitdem nagt der Zahn der Zeit am denkmalgeschützten Gebäude und einer ungewisse Zeit für das Haus beginnt.

Das alte Kino «Lichtspieltheater der Jugend» aus DDR-Zeiten, aufgenommen am 18.09.2014 in Frankfurt (Oder) (Brandenburg) (Quelle: dpa)

Engagierte BürgerInnen kämpfen um den Erhalt des Hauses

Die BürgerInnen räumten Müll weg, protestierten mit Flashmobs und machten Druck auf die Stadtpolitik. Mit Erfolg: Die Kommune hat das Haus mittlerweile gekauft und will es wieder mit Leben füllen: nicht als Kino, sondern als Kunstmuseum. 

Viele Frankfurter verbinden Positives mit dem Kino

Als das alte Kino nach 21 Jahren erstmals wieder seine Türen öffnet, ist der Ansturm gewaltig! Um die 2.000 Neugierige kamen zum "Tag des offenen Denkmals".

Viele Frankfurter verbinden positive Erinnerungen mit dem Kino: von großen Premierenfeiern, ersten Küssen in den hinteren Reihen oder politischen Festreden, in denen "aus Versehen" der Vorhang fiel.

Die Stadtpolitik hat mit dem Kauf des Hauses riesige Erwartungen geweckt - die Gefahr, sie zu enttäuschen, ist groß.

Film von Fred Pilarski und Achim Hippel

Erstausstrahlung am 01.12.2019/rbb

Gemüsekiste, Foto: imago/Ini1110/Photocase
imago/Ini1110/Photocase

Unterwegs mit Lebensmittelrettern - Teller oder Tonne

In Deutschland werden jede Sekunde 570 Kilogramm Lebensmittel entsorgt. Die Reportage schaut hinter die Kulissen der Lebensmittelrettung in Berlin und begleitet Menschen, die sich dafür engagieren.

Die HVA – eine Elitetruppe mit Korpsgeist und Konspiration. (Bild: rbb/ARD/BStU)
rbb/ARD/BStU

Ein deutscher Dienst im Kalten Krieg - Inside HVA (1/2)

Die HVA, die Hauptverwaltung Aufklärung des Ministeriums für Staatssicherheit war der weltweit agierende Auslandsgeheimdienst der DDR. Eine der effektivsten Spionageorganisationen des 20. Jahrhunderts, berühmt-berüchtigt und geheimnisumwittert. Ein Mythos, ein "Tarnkappenbomber" Moskaus, der oft unter dem Radar der westlichen Geheimdienste flog. Ein Schattenreich, eine Black Box.  

HVA-Chef Markus Wolf und sein Vorgesetzter Erich Mielke (Bild: rbb)
rbb Presse & Information

Ein deutscher Dienst im Kalten Krieg - Inside HVA (2/2)

Die HVA, die Hauptverwaltung Aufklärung des Ministeriums für Staatssicherheit war der weltweit agierende Auslandsgeheimdienst der DDR. Eine der effektivsten Spionageorganisationen des 20. Jahrhunderts, berühmt-berüchtigt und geheimnisumwittert.

Schulklasse von Dora und Theo Labe (Bild: rbb)
rbb Presse & Information

Eine Familiengeschichte aus dem Holocaust - Vernichtet

Zum 75. Jahrestag der Befreiung von Auschwitz erzählt dieser Film die Geschichte einer Familie - sie wurde auseinandergerissen, deportiert und an verschiedenen Orten ermordet.

Leon Schwarzbaum zeigt in "seiner" alten Baracke in Auschwitz-Birkenau, wo er lag, Foto: rbb/Viet-Film
rbb/Viet-Film

Der letzte Jolly Boy

Der Berliner Leon Schwarzbaum überlebte als Einziger seiner Familie Auschwitz, Sachsenhausen, die Lager. Der Film begleitet ihn an Orte des Holocausts.