Tiertafel Berlin (Quelle: dpa/Pilick)
dpa/Pilick
Bild: dpa/Pilick

- Berliner Tiertafel vor dem Aus?

Vier Tonnen Futter verteilt die Berliner Tiertafel jeden Monat an bedürftige Menschen, denen das Geld für die Pflege ihrer Tiere fehlt. Doch die Einrichtung hat ein Riesenproblem. Der Mietvertrag wurde gekündigt. Bis Ende des Jahres muss eine neue Bleibe her. Die Reportage zeigt die schwierige Suche.

Es sind Menschen wie Stefan Schröder, die alle zwei Wochen in der Mörikestraße in Berlin-Treptow anstehen. Für kostenloses Tierfutter. Der 38-Jährige ist Hartz-4 Empfänger und hat nicht genügend Geld, um seine zwei Katzen zu ernähren. Er ist einer von über 300 Hilfsbedürftigen, die bei der Berliner Tiertafel versorgt werden.

Seit 2008 gibt es die Einrichtung in einer alten Baracke, die der Bezirk Treptow-Köpenick jetzt abreißen will. Hier soll stattdessen ein neuer Kieztreff entstehen. Die Tiertafel könnte darin zwar 30 Quadratmeter nutzen, das sei jedoch "viel zu klein", sagt Linda Oldenburg, die Vorsitzende des Vereins. Eine neue Unterkunft muss her, doch der Berliner Immobilienmarkt ist angespannt. Die Zeit läuft. Wenn bis Ende des Jahres kein neuer Ort gefunden wird, bedeutet es das endgültige Aus. Was tun? Schließlich geht es hier nicht nur um die Versorgung der Vierbeiner. Für die meisten Bedürftigen, die durch Schicksalsschläge in finanzielle Not geraten sind, sind ihre Tiere der letzte Halt in schwierigen Zeiten.

Auch für Kerstin Ciborovius. Die 56-Jährige lebt mit ihrem Hund "Hühnchen" in Berlin-Marzahn. Sie hat große Angst vor der drohenden Schließung. Die rbb-Reporter zeigen die Suche der ehrenamtlichen Helfer nach einer neuen Bleibe und begleiten Notleidende, die auf die Unterstützung der Tafel angewiesen sind.
 

Film von Michael Scheibe und Sibylle Gollwitzer
Erstausstrahlung 9.12.2018/ rbb

Neukölln (Quelle: rbb|24)
rbb24

Unterwegs in Neukölln

Berlin-Neukölln ist der gegensätzlichste Stadtteil von Berlin: Hip, trendy, kreativ und arm, verwahrlost und kriminell.

Symbolbild: 10.07.2018, Berlin: Ein Polizeiauto fährt auf dem Alexanderplatz. (Quelle: dpa/ Kalaene)
dpa/ Kalaene

Der Alex - Platz der Extreme

Der Alexanderplatz ist der bekannteste Platz Deutschlands. Obwohl viele ihn hässlich finden, tummelt sich am Platz das Berliner Leben in allen Facetten. Das führt auch zu Konflikten.

Deutsche Oper Berlin: Der Zwerg © Monika Ritterhaus
Monika Ritterhaus

Die Deutsche Oper Berlin - Ouvertüre 1912

2012 feierte die Deutsche Oper Berlin ihren 100. Geburtstag. Zwar ist der heutige Bau erst 1961 eröffnet worden, aber die Geschichte des Hauses an der Bismarckstraße reicht viel weiter zurück.

Kloster Chorin, © rbb/Karin Reiss
rbb/Karin Reiss

Entdecke Brandenburg - Chorin - ein Kloster und seine Musik

Alljährlich im Sommer strömen Menschen ins Kloster Chorin um unter freiem Himmel und in der Klosterruine Musik zu erleben. Der Choriner Musiksommer ist ein musikalisches und atmosphärisches Highlight in Brandenburg.

Martin Salchow baut in Lichterfeld bei Finsterwalde eine Stadt für 20.000 Partygäste. © rbb
rbb

Die Wüste lebt

Ein Film über die vielen positiv Verrückten in der Lausitz, die braches Land zur Experimentierwiese machen und wider aller Voraussagen zum Blühen bringen.