Feuerwehrleute mit Sichtschutzwand
rbb/Saschko Frey/cando.berlin
Feuerwehren rüsten auf: Sichtschutzwände | Bild: rbb/Saschko Frey/cando.berlin

- Das verrohte Land - Wenn das Mitgefühl schwindet

Meldungen über Übergriffe auf Bürgermeister, Notärzte, Rettungssanitäter, Busfahrer und Behördenmitarbeiter finden sich inzwischen beinahe täglich in den deutschen Medien.

Woher kommen Wut und Hass? Die rbb-Reporter suchen Antworten, berichten über aktuelle Fälle, sprechen mit Betroffenen und mit Menschen, die das Phänomen der zunehmenden Verrohung wissenschaftlich untersuchen.

Bürgermeister, die mit Messern angegriffen werden, Ärzte und Krankenschwestern, die man beschimpft und mit Fäusten traktiert, Feuerwehrleute, denen die Reifen zerstochen werden, weil ihr Einsatzwagen die Straße versperrt und Beamte, denen Stühle entgegenfliegen - Szenen von Aggressionen, die tagtäglich in Deutschland passieren. Vor allem jene, die in der Öffentlichkeit arbeiten und für die Einhaltung gesellschaftlicher Regeln sorgen, haben zunehmend Probleme. Sie beklagen einen deutlichen Anstieg von Respektlosigkeit und Gewalt.

Selbstverteidigungskurse, Schlagstock und Pfefferspray. Deutsche Ordnungsämter rüsten auf. Regelmäßig wird Selbstverteidigung gegen Angreifer, auch die mit dem Messer, geprobt © rbb/Saschko Frey/cando.berlin
Das verrohte Land: Selbstverteidigungskurse, Schlagstock und Pfefferspray - Deutsche Ordnungsämter rüsten auf

Selbstverteidigungskurse und Deeskalationsseminare sollen auf den Ernstfall vorbereiten, Sicherheitsberater haben Hochkonjunktur, installieren Notknöpfe, planen Büros nach Fluchtmöglichkeiten und setzen Behördenmitarbeiter hinter Panzerglas. Was wenn das Rathaus zur Sicherheitszone wird? Was, wenn jene, die für den Bürger da sein sollen, zunehmend Angst vor ihm haben und in ihm einen potentiellen Angreifer sehen? Wie verändert sich das Verhältnis von Staat und Bürger?

Die Reporter dieses Films suchen Antworten und reisen dafür einmal quer durch die Republik. Sie berichten über aktuelle Fälle, sprechen mit Betroffenen und mit Menschen, die das Phänomen der zunehmenden Bedrohung wissenschaftlich untersuchen. Lässt sich die Verrohung stoppen oder ist sie vielleicht erst der Anfang größerer gesellschaftlicher Auseinandersetzungen?

Film von Katja Riha und Clemens Riha

Erstausstrahlung am 16.09.2018/rbb

 

Thomas Rühmann und Tobias Morgenstern spielen im "Theater am Rand" © rbb
rbb

Entdecke Brandenburg - Bühne frei fürs Oderbruch

Das "Theater am Rand" am östlichen Rande Brandenburgs feiert 20. Geburtstag. Eine Reportage voller Geschichten über ein einmaliges Theater und seine Macher, mit mitreißender Musik und guten Szenen - und mit Vogelstimmen und klaren Sternennächten. 

MDRFERNSEHEN_2018:08:30_-Lebensläufe
MDR/Michel Links

Portrait einer Anti-Diva - Dagmar Manzel

Dagmar Manzel ist eine der großen Schauspielerinnen unserer Zeit. Eine Frau, die mit ganzer Seele spielt, tanzt und singt, die wandelbar ist und sich nicht festlegen lässt.  

ACT! Wer bin ich? - Film von Rosa von Praunheim (23.09.2018, 23:35)
rbb/Elfi Mikesch

Ein Film Rosa von Praunheim - ACT! Wer bin ich?

Die Theater-Pädagogin und Lehrerin Maike Plath hat fast 10 Jahre an einer Hauptschule in Neukölln gearbeitet. Normaler Unterricht war dort kaum möglich. Sie fing an, mit den Jugendlichen Theater zu machen und hatte damit Erfolg. Die „problematischen Jugendlichen“ zeigten plötzlich, was sie können und was sie über die Welt denken. Sie fing an ihre Erlebnisse und Konzepte zu veröffentlichen.