- Der Gänsebraten-Test

Weihnachten und Gänsebraten gehören für die meisten Deutschen zusammen. Eine besonders große Bedeutung hat der Gänsebraten für die Brandenburger Gastronomen. Einzelne Gasthöfe verkaufen hier in einer Saison rund 700 Gänse.

Besuch auf einem Bio-Hof in Brandenburg

Aber auch zu Hause, auf dem weihnachtlich geschmückten Esstisch darf der Gänsebraten nicht fehlen. Doch was da auf die Teller kommt, weist in der Qualität große Unterschiede auf. Neben der preisgünstigen Tiefkühlware, die meist aus Stopfmastbetrieben in Polen oder Ungarn stammt, gibt es gerade in Brandenburg zahlreiche kleinbäuerliche Mastbetriebe, die frische Gänse zur Weihnachtszeit anbieten.

Wir besuchen einen Biohof, bei dem die 200 Gänse viel Auslauf, hochwertiges Biofutter und musikalische Unterhaltung bekommen. Das erklärt die Preise, die deutlich über denen der Tiefkühlgänse aus Osteuropa liegen. Doch zeigt sich das auch in der Qualität?

Ist 'Bio' besser als die billigere Gans aus Osteuropa?

Dieter Kobusch, Chefkoch im mehrfach ausgezeichneten Restaurant "Vier" des Hotels "Vierseithof" in Luckenwalde, bereitet für uns eine preisgünstige Tiefkühl Gans und eine Freilandgans auf gleiche Art zu. Anschließend zieht der Meisterkoch und Liebhaber der regionalen Küche den Vergleich.

Nach dem Qualitäts Check folgt der Geschmackstest. Wir schauen Brandenburger Landfrauen in die Töpfe und die Öfen. Welche Beilagen und Füllungen sind die besten und mit welchen Tricks wird der Gänsebraten zart und knusprig? Und was taugt der Gänsebraten vom Lieferservice, falls keine Zeit mehr ist oder man keine gute Gans mehr bekommen hat?

Film von Ulrike Licht

Erstausstrahlung vom 22.12.2012/rbb

Weitere rbb Reporter

Bahnhof in der Sonnenallee (Quelle: imago/Steinach)
imago/Steinach

24h Sonnenallee

Fünf Kilometer Asphalt. Die Sonnenallee läuft mitten durch Neukölln. Geprägt von vielen Migranten galten die Kieze als schwieriges Pflaster. Doch in den vergangenen Jahren avancierte Neukölln zum Magneten für junge Leute und Touristen, mit seinen arabischen Supermärkten und Restaurants zum Treffpunkt für Flüchtlinge. Still wird es in der Sonnenallee nie.

Strandbad Wannsee im Winter, Quelle: imago/Uwe Steinert
imago/Uwe Steinert

Winter am Wannsee

Eine Reportage über die wunderschöne winterliche Landschaft von Wannsee und Havel, Schwanenwerder und Pfaueninsel und die Menschen, die hier leben und arbeiten.

Symbolbild: Kiosk in Berlin Kreuzberg (Quelle: imago)
imago

Bratwurst, Blumen, Budenzauber

Sie haben viele Namen: Kiosk, Büdchen, Trinkhalle oder Imbissbude. Hier gibt es Würstchen, Blumen, Zeitungen oder Souvenirs.

Bei Dauercamper Horst Lüdtke kündigt sich Überraschungsbesuch an. © rbb/Pierre Filohn
rbb/Pierre Filohn

Ein Dauercamper an der Ostsee - Horst im Eis

Wenn der Winter kommt, wird es leer auf dem Campingplatz in Prerow. Alle fahren nach Hause in ihre Wohnungen, nur Horst Lüdtke bleibt. Der Rentner aus Berlin lebt in einem kleinen Campingwagen an der Ostsee - an 365 Tagen, seit über zehn Jahren und auch bei Minusgraden, wenn er durch den Schnee waten muss, um zu den Duschräumen zu kommen.

Tag und Nacht herrscht Betrieb in der Notaufnahme der Charité © rbb/Manfred Pelz
rbb/Manfred Pelz

24h Charité

Tag und Nacht herrscht Betrieb im größten Universitätsklinikum Europas – jährlich werden hier etwa 130.000 Patienten behandelt. Die Charité ist berühmt für ihre wissenschaftlichen Leistungen, aber auch für die Behandlung fast aussichtsloser Fälle. 24 Stunden beobachten rbb-Teams Patienten, Ärzte und Wissenschaftler an traditionsreichen und neuen Standorten der Charité.