Junge Gründer machen mobil - Homebase Elbe-Elster, Quelle: rbb/Jeannette Rosch

Junge Gründer mischen den Süden auf - Macher mit Mumm

Ob zurückgekehrt, zugereist oder nie weg gewesen - junge Unternehmensgründer aus dem Süden Brandenburgs sind kreativ, innovativ und emsig. Sie trauen sich jenseits von Berlin und Speckgürtel Unternehmen aufzubauen.

Treffen in Finsterwalde - Koch Raimund Stuckatz war jahrelang mit den "Toten Hosen" unterwegs, Foto: Maria Goldberg
Bild: Maria Goldberg

Dabei erfinden sie ihre Heimat neu. Eine Region, die man eigentlich abgeschrieben hat. Im Netzwerk NEOpreneurs haben sich engagierte Macher zusammengetan.

Die "Macher mit Mumm" setzen etwas entgegen und zeigen "Wir sind auch noch da". Im Netzwerk "NEOpreneurs" - (aus neo wie neu und entrepreneur wie Unternehmer) haben sie sich zusammengetan, um den südlichsten Zipfel des Landes mit der neuen Seenplatte vom Rand in die Mitte zwischen Dresden und Berlin zu bringen.

Maria Goldberg ist Initiatorin des Netzwerks, Architektin und Lichtplanerin. Sie war eigentlich in Hamburg gut im Geschäft. Nun will sie ihre Heimat ins richtige Licht setzen. "Ex oriente lux - aus dem Osten kommt das Licht" - das ist das Motto der Mittzwanzigerin, die wieder in ihrer Geburtsstadt Finsterwalde lebt.

Lichtdesignerin Maria Goldberg setzt ihre Heimat ins rechte Licht, Foto: Sebastian Christoph
Bild: Sebastian Christoph

Hier spielt die Musik für Raimund Stuckatz aus Sallgast. Er war mit großen Bands wie den Toten Hosen und Fettes Brot unterwegs und mixt nun den Soundtrack ihrer Generation in der alten Familiengaststätte.

Volkmar Pohl gehört zu den angesagten Fahrradkonstrukteuren. Man mag es glauben oder nicht, die immer größer werdende Rad-Szene vor Ort hat ihn ermutigt, sein Geschäft in Doberlug-Kirchhain zu eröffnen. Von wegen altbacken: "Lüllepop" bringt Latexklamotten auf den Markt und hat so ein wenig Sexappeal in die Heimat gebracht.

"Foxy babies" - das sind Alexandra Logemann und Karla Fornoville. Sie haben die ökologische Revolution im Windelbusiness angeschoben-mit einer Stoffwindel.

Film von Dagmar Lembke und Theresa Majerowitsch
Erstausstrahlung 07.10.2018/rbb

Schwenken des Weihrauchkessels beim Pilgergottesdienst in der Kathedrale von Santiago de Compostela, Höhepunkt der Pilgerreise. © rbb/SWR
rbb/SWR

Mit dem Wohnmobil auf dem Jakobsweg - Die Bleifuß-Pilger

Ute und Michael Tamm leben als gebürtige Schwaben im Hohen Norden bei Flensburg - doch einmal im Jahr zieht es die beiden Ruheständler mit dem Wohnmobil in den Süden. Diesmal auf die Route der Jakobspilger bis Santiago de Compostela. Keine schweißtreibende Pilgertour - sondern in einer Gruppe mit anderen Wohnmobil- und Wohnwagenfans.

Ostfrauen - Birgit Spiegelberg; Quelle: rbb/Hoferichter&Jacobs
rbb/Hoferichter&Jacobs

Alles Frauen, oder was? - Ostfrauen - weg vom Herd (3/3)

Einblicke in das Arbeitsleben ostdeutscher Frauen. In Spitzenzeiten verdienten mehr als 90 Prozent von ihnen ihr eigenes Geld. Das war einmalig in der Welt. Und in der DDR-Verfassung stand festgeschrieben: "Mann und Frau sind gleichberechtigt."

Ostfrauen - Maria Groß; Quelle: rbb/Hoferichter&Jacobs
rbb/Hoferichter&Jacobs

Alles Frauen, oder was? - Ostfrauen - Wege zur Macht (2/3)

Unterschiede im Rollenbild und im Rollenverhalten zwischen Ost- und Westfrauen sind bis heute zu spüren. Wenn Frauen so unterschiedlich sozialisiert sind, so unterschiedliche Prägungen in ihren Biografien haben - wie wirkt sich das aus auf den Wegen zur Macht?

Ostfrauen - Regine Sylveste; Quelle: rbb/Hoferichter&Jacobs
rbb/Hoferichter&Jacobs

Alles Frauen, oder was? - Ostfrauen - Wege zum Glück (1/3)

Sie machen Karriere, nicht nur in der Politik, sie meistern Beruf und Familie, weil sie es nicht anders kennen, sie pfeifen auf Emanzipation, weil sie schon emanzipiert sind. Ostfrauen - eine Spurensuche zwischen Legende und Wirklichkeit.