Allragwagen in unwegsamen Gelände (Bild: rbb)
rbb
Bild: rbb

- Schlamm drüber!

Offroad in der Lausitz - Keine Straße im Süden Brandenburgs ist so schlecht, dass sie einen Geländewagen erfordert. Trotzdem boomt diese Fahrzeugklasse. Eine Reportage über Menschen mit Allradautos und die Liebe zum Schlamm.

Treffen von Geländewagenfans (Bild: rbb)

Offroad-Fans aus ganz Deutschland reisen in die entlegenen Ecken der Lausitz, um ihre edlen Geländewagen endlich einmal mit Schlamm in Berührung zu bringen. Ein gutes Geschäft für Tour-Anbieter, die ihre Kundschaft in ehemalige Kiesgruben und Tagebaue führen. Einige Geländewagen-Fans sind illegal in der Natur unterwegs. Und hier – sozusagen im wilden Osten – gibt es auch eine Minderheit, die tatsächlich auf einen starken Geländewagen angewiesen ist.

Allragwagen in unwegsamen Gelände (Bild: rbb)

Bergleute, die in Gruben unterwegs sind, wo eigentlich nur noch Kettenfahrzeuge durchkommen. Oder Feuerwehrleute und Katastrophenhelfer, die Rettungseinsätze in der Wildnis trainieren. Und manche fahren immer noch in einem P3-Kübelwagen aus NVA-Beständen. Doch viele Allrad-Fahrzeuge kommen mit unwegsamem Gelände so gut wie nie in Berührung: Geländewagen, die nur in der Stadt eingesetzt werden. Als Monster-Autos stehen sie angesichts der Klima-Debatte in der Kritik.

Film von Wolfgang Albus

Erstausstrahlung 17.10.2019/rbb

Kontakte und Adressen:

RSS-Feed
  • 4x4acl.de 

    4x4 Adventure Club

    Lauchhammer e. V. im ADAC
    Ortrander Straße 33 | 01979 Lauchhammer

    Telefon: +49 152 0586 6588
    Email: info@4x4acl.de

    Der Club betreibt eine Rennstrecke aus DDR-Zeiten. Sie verfügt über eine Enduro-Piste und die so genannte Grüne Hölle mit einem anspruchsvollen Geländeparcours.  

    Clubgelände Nordring: Butterbergstraße, 01979 Lauchhammer
    Navigationsdaten: N51°30.391´ E13°46.126´

  • dachzeltnomaden.com 

    Die Dachzeltnomaden

    Die Abenteurer suchen gerne abseits asphaltierter Straßen an einsamen Orten Gelegenheiten zum Übernachten. Regelmäßig veranstalten sie Events im In- und Ausland und unterstützen karitative Organisationen.

    Email: mail@dachzeltnomaden.com

  • msc-hoerlitz.de 

    MSC Hörlitz

    Der MSC Hörlitz ist ein Motorclub direkt am Gelände des Lausitzrings. Die Motocross-Strecke Lausitzring Sonnenhäusel ist samstag und sonntags von 9:00 bis 12.00 sowie 13:00 bis 18:00 Uhr geöffnet.

    Telefon: +49 151 2870 8186

Familie Brasch (v. li. n. re.): Klaus, Peter, Marion, Gerda und Thomas Brasch
rbb/Edition Salzgeber/It Works!

Familie Brasch - Eine deutsche Geschichte

Die berühmt-berüchtigte Familie Brasch versucht mit ihren vier Kindern nach der Zeit im Exil und dem Zweiten Weltkrieg in Ostdeutschland Fuß zu fassen. Regisseurin Annekatrin Hendel widmet ihr hundert Minuten Dokumentarfilm.

Filmszene: Kapital, zwei junge Männer lesen auf einer Couch, Che Guevara-Poster an der Wand, Quelle: rbb

Die 60er Jahre in Berlin - Mauerkinder

Die 60er Jahre in Berlin sind Mauerbau und Studentenrevolte, Beatmusik und Singebewegung, Minirock und Lange Haare, freie Liebe und Drogen. Ein wildes Jahrzehnt im Schatten des Kalten Kriegs. Berliner aus Ost und West, die damals Kinder und Jugendliche waren, erzählen, was sie trotz trennender Mauer verband, wie politische Ereignisse sie prägten und wie sie ihren Weg fanden in eine neue Zeit.

Fluchtfahrzeug Cadillac, Baujahr 1957 © rbb/Hans Sparschuh
rbb Presse & Information

Fluchthelfer im Kalten Krieg - Mit dem Cadillac durch die Mauer

Es waren junge Leute aus der Bundesrepublik und West-Berlin, die dafür die eigene Freiheit oder sogar ihr Leben riskierten. Den Autoren Hans Sparschuh und Rainer Burmeister geht es in ihrer Dokumentation um die ideellen Motivationen des Handelns in Zeiten des Kalten Krieges, um Zivilcourage und Freiheitswillen.

Die Autoren Anja Widell und Constantin Stüve studieren den ehemaligen Mauerverlauf; Quelle: rbb
rbb Presse & Information

Leben auf dem Grenzstreifen - Wo war eigentlich die Mauer?

Die Mauer ist am 5. Februar 2018 genauso lange weg, wie sie da war. Grund genug für die rbb-Reporter Anja Widell und Constantin Stüve den ehemaligen Grenzstreifen zu erkunden. Auf ihrem Weg rund um das frühere West-Berlin stoßen sie auf skurrile Geschichten, Erinnerungen und vor allem neues Leben.

Günter Schabowski beim Verlesen (Quelle: NDR/Norbert Kuhröber)
NDR/Norbert Kuhröber

Schabowskis Zettel

Das Doku-Drama von Marc Brasse und Florian Huber - umgesetzt im Stil der US-Serie "24" - verfolgt mehrere Protagonisten über die entscheidenden Stunden jenes historischen Tages. Es sind: Gerhard Lauter, der Mann, der den Zettel schrieb, Günter Schabowski, der Mann, der einen Fehler machte und Harald Jäger, der Mann, der die Grenze öffnete.