Das Forschungsschiff Polarstern im Schnee (Quelle: Imago/ Bäsemann)
Imago/ Bäsemann
Bild: Imago/ Bäsemann

Mit der Polarstern ans Ende der Welt (1/2) - Sommer in der Antarktis

Das Ende der Welt, das ewige Eis – oft wird die Antarktis so beschrieben. Kaum ein Ort dieser Erde ist unerreichbarer, unberührter und in jeder Hinsicht extremer als der sechste Kontinent. Wer dorthin reist, dem steht ein Abenteuer bevor. Das Forschungsschiff Polarstern war sieben Wochen unterwegs. Mit dabei war rbb-Reporterin und Autorin Stefanie Stoye.

Die Reise beginnt in Südafrika - in Kapstadt. Gut 80 Menschen machen sich Mitte Dezember 2016 auf den Weg in die Antarktis. Sieben Wochen lang werden sie auf dem Forschungsschiff Polarstern leben und arbeiten. Das Forschungsschiff ist gleichzeitig schwimmendes Labor und einer der leistungsfähigsten Eisbrecher der Welt. Die eine Hälfte der Expeditionsteilnehmer sind Wissenschaftler des Alfred-Wegener-Instituts. Getrieben von Forschergeist möchten sie mehr über das Ende der Welt erfahren.

Thomas Wolf Wunderlich (Bild: Inforadio/Thomas Prinzler)
Kapitän Thomas Wunderlich

Die andere Hälfte sind gestandene Seemänner und Seefrauen. Das Kommando über alle hat Kapitän Thomas Wunderlich. Er kennt die Polarregionen dieser Welt  so gut wie seine Heimat, den Spreewald. Gemeinsam suchen sie das ewige Eis und sie kämpfen mit ihm.

Sie feiern Weihnachten und Silvester im antarktischen Sommer. Auf einem kleinen Schiff im riesigen Südpolarmeer. Begleitet von riesigen Eisbergen, Robben und Pinguinen. Unter ihnen 5.000 Meter unergründliche Tiefsee. Über ihnen ein Himmel, an dem die Sonne nie untergeht.

Die rbb-Reporterin Stefanie Stoye hat faszinierende Bilder vom Sommer in der Antarktis mitgebracht.

Erstausstrahlung: 15.05.2017 /rbb

Ein Leben für den Augenblick: Tony Vaccaro in seinem New Yorker Studio © rbb/astfilm productions
rbb Presse & Information

Die Bilder des Fotografen Tony Vaccaro - Ein Leben für den Augenblick

Der heute 95-jährige Tony Voccaro ist der letzte Fotochronist des zweiten Weltkrieges und der deutschen Nachkriegszeit. Seine Mode- und Porträtaufnahmen gingen um die Welt. In der Villa Schöningen in Potsdam zeigt eine Ausstellung Vaccaros Fotos.

Entdecke Brandenburg: Das Neue Palais © rbb/Grit Lederer
rbb Presse & Information

Entdecke Brandenburg - Das neue Palais - Aufstieg und Fall Preußens

Das Neue Palais im Park von Sanssouci steht wie kaum ein anderes Schloss in Berlin und Brandenburg für den Aufstieg und Fall Preußens. Erbaut unter Friedrich II. wohnte hier am Ende des Kaiserreichs Wilhelm II. - als der ins Exil ging, war die Hohenzollernherrschaft Geschichte.

Entdecke Brandenburg: Palais Barberini, © rbb/Guido Kilbert
rbb Presse & Information

Entdecke Brandenburg - Kunst in Potsdam - Das Museum Barberini

Das Museum Barberini in Potsdam, gestiftet von Software-Milliardär Hasso Plattner, lockt mit seinen Kunstausstellungen mehr Besucher in die Stadt als das weltberühmte Schloss Sanssouci. Wie schafft es das Start-up-Museum, eröffnet Anfang 2017, so erfolgreich zu sein? Der Blick hinter die Kulissen des Erfolgsmuseums begleitet die Vorbereitungen der aktuellen Gerhard-Richter-Ausstellung.

Choriner Musiksommer: Kloster Chorin, © rbb/Karin Reiss
rbb Presse & Information

Entdecke Brandenburg - Chorin - ein Kloster und seine Musik

Alljährlich im Sommer strömen Menschen ins Kloster Chorin um unter freiem Himmel und in der Klosterruine Musik zu erleben. Der Choriner Musiksommer ist ein musikalisches und atmosphärisches Highlight in Brandenburg.

Demonstration in Cottbus
rbb

Wer ist das Volk? Cottbus in Aufruhr

Syrische Flüchtlinge werden gewalttätig, Nachahmer des Ku-Klux-Klans lassen sich auf dem Stadtplatz fotografieren, das Bündnis "Zukunft Heimat" lädt zu Großdemonstrationen - auch ein halbes Jahr nach diesen Ereignissen kommt Cottbus nicht zur Ruhe. Die Sendung nimmt die Zuschauer mit in die Lebensrealitäten der Cottbuser und geht mit ihnen der Frage nach: Wer ist das Volk?