rbb Fernsehen DIE RBB REPORTER - SPÄTI-KULT
rbb Presse & Information
Bild: rbb Presse & Information

Zwischen Billigbier und Gin-Verkostung - Späti-Kult

Hier kommen Zugezogene, Alteingesessene und Touristen zusammen – der Späti gehört zum Berliner Stadtgefühl. Und das ist bunt wie die Spätis.

Es reicht vom Laden an der Ecke, den es schon seit 15 Jahren gibt bis zum neu eröffneten Hipster-Späti. Eins haben aber alle gemeinsam: sie suchen Wege, sich in einer rasant verändernden Stadt zu behaupten.

rbb Fernsehen DIE RBB REPORTER - SPÄTI-KULT

In jedem Kiez gibt es sie und jeder Laden ist ein bisschen anders: Spätis. Hier treffen sich Altberliner auf ein Bier, Zugezogene holen sich einen Kaffee zum Mitnehmen und Touristen kaufen für den Tag am See ein. Mittlerweile haben sie einen solchen Kultstatus erreicht, dass Leute den Späti zu ihrer Bar machen – auch wenn sie es sich eigentlich leisten könnten, in schicken Cocktailbars zu trinken.

Ob mit besonders kaltem Kühlschrank, lauter Musik oder großer Craftbier-Auswahl - jeder Späti hat sein eigenes Erfolgsrezept. Während der Alteingesessene auf seine Stammkunden setzt und nur an kleinen Stellschrauben dreht, kommt der neue Späti in der Hermannstraße mit einem außergewöhnlichen Konzept: Er veranstaltet Weinproben und Vorträge im dazu gemieteten Garten. Die rbb Reporter begleiten drei verschiedene Spätkaufs in ihrem Alltag, der kaum verschiedener sein könnte.

Film von Franziska Kracht und Robert Köhler

Erstausstrahlung 23.09.2018

 

Der "Müllionär" von Moabit Atilay Ü. vom "Taifun Wertstoffhandel"; Quelle: rbb/Thomas Lütz
rbb/Thomas Lütz

Teil 4: Von Müllionären und Schornsteinfegerglück - Berlin putzt! Dreckige Zeiten

Die vierte Folge beginnt auf dem Hof von Wertstoffhändler Atilay Ünal. In seiner Firma werden Papier, Pappe und Kartons angeliefert, gepresst und als Rohstoff wieder an eine Papierfabrik verkauft. Ein gutes Geschäft, das Ünal inzwischen den Spitznamen "Müllionär" eingebracht hat.

Entsorgungsfahrer Volker (Quelle: rbb)
rbb

Teil 3: Von verstopften Rohren und stillen Örtchen - Berlin putzt! Dreckige Zeiten

In der dritten Folge geht es hoch hinaus mit Bezirksschornsteinfegerin Jessica Baschin und ihren Kollegen in Rudow. Volker Reimann, Kraftfahrer für "entsorgungspflichtige Stoffe", muss Fäkalien diverser WC-Container im Speckgürtel von Berlin entsorgen. Im Stadtbad Mitte heißt es nach langer Renovierung: Wasser marsch!

Editha Krummreich, Nadja Klier (1974) © rbb/Freya Klier
rbb Presse & Information

Frauen in der DDR - Wenn Mutti früh zur Arbeit geht

Waren Frauen in der DDR wirklich gleichberechtigt? Oder lediglich auf dem Papier? Am Spannungsverhältnis Berufstätigkeit und Kinderbetreuung scheiden sich bis heute die Geister.

Langhaardackel rennt mit fliegenden Ohren über Sandboden © imago/Frank Sorge
imago/Frank Sorge

Der Dackel ist zurück!

Er war schon aus dem Stadtbild verschwunden, doch jetzt kommt der frechste aller Hunde zurück. Berlins Hipster haben entdeckt, dass die tierische Brezel der perfekte Begleiter ist: handlich, unverwechselbares Design und man bekommt viel Charakter für wenig Hund. Die rbb Reporter klären auf über die neue Schwärmerei für den kurzbeinigen Charakterhund.