Gemüsekiste, Foto: imago/Ini1110/Photocase
imago/Ini1110/Photocase
Bild: imago/Ini1110/Photocase

Unterwegs mit Lebensmittelrettern - Teller oder Tonne

In Deutschland werden jede Sekunde 570 Kilogramm Lebensmittel entsorgt. Die Reportage schaut hinter die Kulissen der Lebensmittelrettung in Berlin und begleitet Menschen, die sich dafür engagieren.

Pro Jahr mehr als 18 Millionen Tonnen. Diese Verschwendung ist längst zu einem gewaltigen Missstand geworden. Die Bundesregierung verpflichtete sich bis 2030 die Lebensmittelabfälle im Einzelhandel zu halbieren. 

In Berlin boomt die Lebensmittelrettung. Täglich holen tausende "Foodsaver" ehrenamtlich Gemüse, Obst, Brot und viele andere Nahrungsmittel beim Einzelhandel ab, um sie an Bedürftige oder Nachbarn zu verteilen oder in öffentlichen 'Fair-Teiler-Schränken' zu hinterlegen.

Immer mehr Retter-Supermärkte entstehen, wo abgelaufene Ware zu günstigen Preisen verkauft wird. Viele Restaurants und Cafés bieten am Ende des Tages übrig gebliebenes Essen zum Abholen an. Noch gibt es viele Probleme u. a. mit der Berliner Lebensmittelaufsicht, die sich um die Sicherheit der Nahrungsmittel sorgt. 

Film von Maren Schibilsky

Erstausstrahlung 27.03.2019/rbb

Judith und Frederik, Gründer des bio-veganen Genossenschaftprojekts (Bild: rbb)
rbb Presse & Information

Wie Judith und Frederik ihr Feld bestellen - Ohne Mist!

Sie sind jung und haben gemeinsam mit vielen Mitstreitern eine Vision. Sie wollen die heutige Landwirtschaft mit verändern. Die rbb Reporter begleiten die beiden Berliner dabei - vom Frühjahr bis zum Herbst.

Zwei alte Frauen im U-Bahnhof Lichtenberg Deutschland am 12.12.1988 (Bild: imago images/Rolf Zöllner)
imago images/Rolf Zöllner

DEFA 89 - Imbiss-Spezial

Der Dokumentarfilm zeigt Menschen im plötzlich wahrnehmbaren Fluss der Geschichte.

A.R.Penck in Dresden kurz vor der Übersiedlung in die BRD, 1980 (Bild: rbb)
rbb

Er nannte sich Y - Der unbekannte A.R. Penck

A.R. Penck wurde 1939 als Ralf Winkler in Dresden geboren und ist der vielleicht berühmteste Autodidakt der Kunstgeschichte: ob als Schlagzeuger, Maler, Grafiker, Bildhauer, Filmemacher oder Dichter.

Symbolbild: Kiosk in Berlin Kreuzberg (Quelle: imago)
imago

Bratwurst, Blumen, Budenzauber

Sie haben viele Namen: Kiosk, Büdchen, Trinkhalle oder Imbissbude. Hier gibt es Würstchen, Blumen, Zeitungen oder Souvenirs.

Allragwagen in unwegsamen Gelände (Bild: rbb)
rbb

Schlamm drüber!

Offroad in der Lausitz - Keine Straße im Süden Brandenburgs ist so schlecht, dass sie einen Geländewagen erfordert. Trotzdem boomt diese Fahrzeugklasse. Eine Reportage über Menschen mit Allradautos und die Liebe zum Schlamm.