Rustikale Bauernkruste, Quelle: imago/Müller-Stauffenberg

- Unser täglich Brot

Nirgendwo auf der Welt gibt es so viele Brotsorten wie in Deutschland. Die rbb Reporter erkunden in Berlin und Brandenburg, ob die Vielfalt wirklich so groß ist und ob das Brot aus der Dorfbäckerei anders schmeckt als das industriell hergestellte.

Nirgendwo auf der Welt gibt es so viele Brotsorten wie in Deutschland. Und in kaum einem anderen Land Europas wird soviel Brot gegessen wie hierzulande. Brot ist Teil der deutschen Kultur. Und seit 2011 befindet sich das deutsche Brot auf dem Weg, Weltkulturerbe der UNESCO zu werden. Schon jetzt wurden 2.583 Brotspezialitäten im Brotregister registriert.

Was macht unser Brot so einzigartig und welche Produktionsweisen gibt es? Schmeckt ein Brot aus der Dorfbäckerei anders als ein industriell hergestelltes?

Backtag in Emstal © rbb/Hans Sparschuh
Backtag in Emstal

Die rbb‑Reporter Hans Sparschuh und Rainer Burmeister haben sich in Berlin und Brandenburg auf den Weg gemacht. Sie suchten nach dem ältesten Backofen der Region und waren im Backofenmuseum im Havelland, fanden prominente Brotkenner und filmten in der Kochbar Berlin, wo interessierte Laien aus ganz Deutschland die Geheimnisse der Brotbackkunst im Hightechzeitalter herausfinden wollten, und fanden prominente Brotkenner. Wieder ist ein Trend auszumachen: Unser täglich Brot wieder selber machen.

Film von Hans Sparschuh und Rainer Burmeister

Erstausstrahlung am 28.02.15/rbb

Weitere rbb Reporter

Gemüsekiste, Foto: imago/Ini1110/Photocase
imago/Ini1110/Photocase

Unterwegs mit Lebensmittelrettern - Teller oder Tonne

In Deutschland werden jede Sekunde 570 Kilogramm Lebensmittel entsorgt. Die Reportage schaut hinter die Kulissen der Lebensmittelrettung in Berlin und begleitet Menschen, die sich dafür engagieren.

Allragwagen in unwegsamen Gelände (Bild: rbb)
rbb

Schlamm drüber!

Offroad in der Lausitz - Keine Straße im Süden Brandenburgs ist so schlecht, dass sie einen Geländewagen erfordert. Trotzdem boomt diese Fahrzeugklasse. Eine Reportage über Menschen mit Allradautos und die Liebe zum Schlamm.

Schild am S-Bahnhof Sonnenallee. (Quelle: imago images / Steinach)
imago images / Steinach

24h Sonnenallee

Fünf Kilometer Asphalt. Die Sonnenallee läuft mitten durch Neukölln. Geprägt von vielen Migranten galten die Kieze als schwieriges Pflaster. Doch in den vergangenen Jahren avancierte Neukölln zum Magneten für junge Leute und Touristen, mit seinen arabischen Supermärkten und Restaurants zum Treffpunkt für Flüchtlinge. Still wird es in der Sonnenallee nie.

Karin und Dieter Schiller in Kladow, seit 60 Jahren Camper (Bild: rbb)
rbb Presse & Information

Dauercamper in Kladow - Winterfest!

Dauercamper sind eine wetterfeste Gemeinschaft – bei Hitze, Regen oder Schnee. Von den einen werden sie belächelt, von den anderen bewundert. Worin liegt der Reiz des Dauercampens? Die rbb Reporter waren im nasskalten Spätherbst in Kladow und haben die Camper gefragt.  

picture alliance/dpa
picture alliance/dpa

Weltenbummler mit Bock auf Heimat - Back To Lausitz

Die Rückkehrer-Welle rollt aus der ganzen Welt. Die Lausitz ist ein beliebtes Landefeld. Die rbb Reporter begleiten vier Protagonisten in ihrem Alltag, zeigen Hindernisse und Wagnisse.