Kloster Chorin, © rbb/Karin Reiss
rbb/Karin Reiss
Kloster Chorin | Bild: rbb/Karin Reiss

Entdecke Brandenburg - Chorin - ein Kloster und seine Musik

Alljährlich im Sommer strömen Menschen ins Kloster Chorin um unter freiem Himmel und in der Klosterruine Musik zu erleben. Der Choriner Musiksommer ist ein musikalisches und atmosphärisches Highlight in Brandenburg.

Choriner Musiksommer: Mitglieder des Brandenburgischen Staatsorchester Frankfurt-Oder stimmen sich ein © rbb/Karin Reiss

Am Rande der Schorfheide, eine Stunde nördlich von Berlin, steht in verträumter Seenlandschaft die weitläufige Ruine eines mächtigen Klosters. Es gehört zu den bedeutendsten Baudenkmalen der frühen Backsteingotik in Brandenburg. Noch heute umweht das Kloster Chorin der Hauch einer großen Vergangenheit.

Einst sangen hier die Zisterziensermönche ihre frommen Lieder. Dann verstummten die Stimmen und Chorin verfiel. Seit über fünf Jahrzehnten aber ertönt es in der Kirche wieder: Jeden Sommer pilgern Tausende hierher. Aus der Welt in die Abgeschiedenheit - zum "Choriner Musiksommer". Konzertsaison in der Klosterruine.

Choriner Musiksommer: Irene Vahl (87) ist seit 1964 beim Choriner Musiksommer dabei, © rbb/Karin Reiss

Von den Anfängen des "Choriner Musiksommers" erzählt Irene Vahl. Sie war dabei, als 1964 zum ersten Mal ein Sommerkonzert in der Klosterruine veranstaltet wurde. Mehr als vierzig Jahre hat sie am Erfolg des Musiksommers mitgearbeitet. Heute sorgen andere dafür, dass alles gut klappt.

Fast 25000 Karten werden pro Saison verkauft. Der Geschäftsführer Lars Döbler und seine Kollegin Kerstin Schlopsnies bewältigen das in ihrem kleinen Büro im benachbarten Eberswalde. Wie viel Arbeit und Mühe in den Vorbereitungen zu den Konzerten steckt, zeigt der Film, der hinter die Kulissen schaut.

Kultur an einem historischen Ort, eingebettet in eine zauberhafte Landschaft. Das ist der besondere Reiz des Klosters und seiner Musik. Über Brandenburg verstreut gibt es Dutzende Hochburgen der Kultur: faszinierende Orte, die sich der Kultur verschrieben haben, und die aufgeladen sind mit Historie und Kunst.

Ihnen widmet sich die Sendereihe "Entdecke Brandenburg". Die Reihe ist eine Entdeckungstour durch Brandenburg. Wir treffen dabei Menschen, die das Abenteuer Kultur suchen, die es ermöglichen durch ihr Engagement. So wird "Kultur vor Ort" erlebbar.

Von den Anfängen des "Choriner Musiksommers" erzählt Irene Vahl. Sie war dabei, als 1964 zum ersten Mal ein Sommerkonzert in der Klosterruine veranstaltet wurde. Mehr als vierzig Jahre hat sie am Erfolg des Musiksommers mitgearbeitet. Heute sorgen andere dafür, dass alles gut klappt. Fast 25 000 Karten werden pro Saison verkauft. Der Geschäftsführer Lars Döbler und seine Kollegin Kerstin Schlopsnies bewältigen das in ihrem kleinen Büro im benachbarten Eberswalde. Wie viel Arbeit und Mühe in den Vorbereitungen zu den Konzerten steckt, zeigt der Film, der hinter die Kulissen schaut. Kultur an einem historischen Ort, eingebettet in eine zauberhafte Landschaft. Das ist der besondere Reiz des Klosters und seiner Musik. Über Brandenburg verstreut gibt es Dutzende Hochburgen der Kultur: faszinierende Orte, die sich der Kultur verschrieben haben, und die aufgeladen sind mit Historie und Kunst. Ihnen widmet sich die Sendereihe "Entdecke Brandenburg". Die Reihe ist eine Entdeckungstour durch Brandenburg. Wir treffen dabei Menschen, die das Abenteuer Kultur suchen, die es ermöglichen durch ihr Engagement. So wird “Kultur vor Ort” erlebbar.

Film von Karin Reiss
Erstausstrahlung 28.08.2018/rbb

Thomas Rühmann und Tobias Morgenstern spielen im "Theater am Rand" © rbb
rbb

Entdecke Brandenburg - Bühne frei fürs Oderbruch

Das "Theater am Rand" am östlichen Rande Brandenburgs feiert 20. Geburtstag. Eine Reportage voller Geschichten über ein einmaliges Theater und seine Macher, mit mitreißender Musik und guten Szenen - und mit Vogelstimmen und klaren Sternennächten. 

MDRFERNSEHEN_2018:08:30_-Lebensläufe
MDR/Michel Links

Portrait einer Anti-Diva - Dagmar Manzel

Dagmar Manzel ist eine der großen Schauspielerinnen unserer Zeit. Eine Frau, die mit ganzer Seele spielt, tanzt und singt, die wandelbar ist und sich nicht festlegen lässt.  

ACT! Wer bin ich? - Film von Rosa von Praunheim (23.09.2018, 23:35)
rbb/Elfi Mikesch

Ein Film Rosa von Praunheim - ACT! Wer bin ich?

Die Theater-Pädagogin und Lehrerin Maike Plath hat fast 10 Jahre an einer Hauptschule in Neukölln gearbeitet. Normaler Unterricht war dort kaum möglich. Sie fing an, mit den Jugendlichen Theater zu machen und hatte damit Erfolg. Die „problematischen Jugendlichen“ zeigten plötzlich, was sie können und was sie über die Welt denken. Sie fing an ihre Erlebnisse und Konzepte zu veröffentlichen.